Duisburg

Fortuna-Fans werfen Pyro auf Duisburger - MSV-Fan nach Schlägerei im Krankenhaus

Fortuna-Fans zündelten beim Auswärtsspiel in Duisburg.
Fortuna-Fans zündelten beim Auswärtsspiel in Duisburg.
Foto: firo

Duisburg. Imposante Choreo auf der einen Seite. Und Pyrotechnik im Gästeblock. Vor dem Anpfiff des heiß erwarteten Straßenbahnderbys zwischen dem MSV Duisburg und Fortuna Düsseldorf zündelten die Fortuna-Anhänger mehrere Minuten im Gästeblock.

Dabei ließen sie unter anderem mehrere Böller hochgehen und brannten Pyrofackeln ab. Zwei davon wurden daraufhin in Richtung MSV-Tribüne geschossen.

-------------------------------------

• Mehr Themen:

Onuegbu hatte den MSV-Ausgleich gegen Fortuna auf dem Fuß

Heißer Kandidat bei Borussia Dortmund: Lukas Hradecky fordert als Ablöse nicht mehr als ein Kreisliga-Kicker

• Top-News des Tages:

MSV Duisburg: Imposante Choreo beim Straßenbahnderby gegen Fortuna Düsseldorf

Nach irrem Schluss: MSV Duisburg kassiert verdiente Derby-Schlappe gegen Fortuna

-------------------------------------

Funkel: „Das wollen wir einfach nicht sehen.“

Für Düsseldorfs Trainer Friedhelm Funkel ein absolutes Unding. Er zeigte für die Pyro-Show der eigenen Fans kein Verständnis: „Das gehört einfach nicht auf den Platz, das wollen wir nicht sehen. Aber ein paar Leute bekommen diese Technik immer wieder ins Stadion.“

Glücklicherweise gingen die Pyro-Geschosse lediglich in die Richtung der MSV-Fans auf der Tribüne. Denn sie sind rechtzeitig erloschen und erreichten keinen Menschen.

Doch das hätte auch ganz anders ausgehen können, weiß auch Funkel. Der 65-Jährige hat in seiner langen Trainerkarriere viel erlebt und äußert dennoch einen emotionalen Wunsch.

Polizei bestätigt - keine Ausschreitungen im Vorfeld

In Richtung der Pyro-Befürworter sagte Funkel: „Ich wünsche mir, dass ich es noch einmal in meiner verbleibenden Laufbahn erleben kann, dass so etwas nicht mehr vorkommen wird.“

Auch sein Gegenüber, MSV-Trainer Ilia Gruev, schloss sich dem Appell an: „Ich bin der gleichen Meinung wie Friedhelm.“ In Bezug auf die eigenen Fans sagte der Deutsch-Bulgare: „Es war eine tolle Kulisse.“ Insgesamt waren 28.000 Fans im Stadion, um das Derby zu sehen.

Nach offiziellen Angaben waren davon 5.000 Anhänger aus Düsseldorf dabei. Bis auf die Aktionen vor dem Anpfiff sorgten beide Lager für eine super Stimmung ohne besondere Vorkommnisse. Die Polizei Duisburg bestätigte dieser Redaktion, dass im Vorfeld des Hochrisikospiels keinerlei Vorfälle zu verzeichnen gewesen sind.

Schlägereien zwischen MSV-Fans

Nach dem Spiel kam es nach Angaben der Polizei vor der Nordkurve zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei MSV-Fans. Einer der beiden Männer musste verletzt mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus.

Den anderen Fan brachten die Einsatzkräfte zur Vernehmung auf die Polizeiwache. Die Ermittlungen in dem Fall dauern weiter an.

Schon während des Spiels kam es zu einer wilden Schlägerei auf der Tribüne, wie dieses Video zeigt. Genauere Details zu der Auseinandersetzung liegen allerdings auch hier nicht vor.

 
 

EURE FAVORITEN

Warum sich die Polizei bei Fahndungen nicht direkt an die Öffentlichkeit wendet

Öffentlichkeitsfahndungen: Annika Koenig, Sprecherin der Polizei Essen, erklärt unter welchen Umständen die Polizei sich bei der Suche nach Tatverdächtigen oder Vermissten an die Bürger wendet.
Mi, 19.09.2018, 16.32 Uhr

Öffentlichkeitsfahndungen: Annika Koenig, Sprecherin der Polizei Essen, erklärt unter welchen Umständen die Polizei sich bei der Suche nach Tatverdächtigen oder Vermissten an die Bürger wendet.

Beschreibung anzeigen