Oberhausen

Keine Chance auf das „Tor des Monats“ für Oberhausener Fußballer. Dafür steht ein MSV-Spieler zur Wahl

Ömer Akbel schoss im Februar ein Traumtor für die DJK Arminia Klosterhardt.
Ömer Akbel schoss im Februar ein Traumtor für die DJK Arminia Klosterhardt.
Foto: Christoph Wojtyczka / FUNKE Fotoservices
  • Mit seinem Traumtor sorgte Ömer Akbel für Schlagzeilen
  • Zum „Tor des Monats“ reicht es trotzdem nicht
  • Dafür kannst du deine Stimme einem Duisburger geben

Oberhausen. Es war eine überragende Bude, die Ömer Akbel da im Februar erzielt hat. Mit einem artistischen Fallrückzieher im Spiel seiner DJK Arminia Klosterhardt gegen Fischeln sorgte er im Netz für Aufsehen.

Sogar die ARD Sportschau wurde auf ihn aufmerksam. Da das Tor mit einer verwackelten Handykamera gefilmt wurde und somit nicht fernsehtauglich war, musste der Vorschlag zunächst abgelehnt werden.

Video konnte nicht tv-tauglich gemacht werden

Anschließend versuchte die Schnitt-Redaktion sogar noch, das Videomaterial in TV-Qualität zu verwandeln. Ohne Erfolg. „Das Bildmaterial war definitiv nicht tauglich. Nach langen Hin und her haben wir uns dafür entschieden es nicht zu nehmen,“ erklärte die ARD Sportschau gegenüber DER WESTEN.

Deswegen steht jetzt fest: Die Hütte von Ömer Akbel wird nicht zum „Tor des Monats“ gewählt.

Zur Wahl stehen stattdessen: Arjen Robben (Bayern München), Serdar Dursun (Greuther Fürth), Fabian Schnellhardt (MSV Duisburg), Manuel Janzer (Holstein Kiel) und Josip Brekalo (VfB Stuttgart).

Wirklich schade für den Oberhausener. Ansehen kann man sich das Tor aber trotzdem immer wieder.

(fr/ak)

Mehr vom Fußball:

Ex-Hannover-Coach übernimmt Bayer Leverkusen bis zum Saisonende - im Sommer könnte Nagelsmann kommen

Nach Schock über Mario Götzes Stoffwechselerkrankung - jetzt spricht Vater Götze

Diese sieben Spieler werden Schalke verlassen - zwei sind auf dem Sprung

EURE FAVORITEN

Weitere interessante Artikel