Eigentor von Bollmann beschert MSV Heimpleite gegen Münster

Unglücksrabe im Spiel gegen Münster: Markus Bollmann traf per Eigentor zum Sieg der Preußen gegen seinen MSV.
Unglücksrabe im Spiel gegen Münster: Markus Bollmann traf per Eigentor zum Sieg der Preußen gegen seinen MSV.
Foto: Imago
Der MSV Duisburg hat sein Heimspiel am letzten Spieltag der 3. Liga gegen Preußen Münster mit 0:1 verloren. Unglücksrabe des Tages war Duisburgs Markus Bollmann, der per Eigentor den Siegtreffer für die Münsteraner markierte.

Duisburg. Dem MSV Duisburg ist im Schlussspurt der 3. Fußball-Liga die Luft ausgegangen.

Die Mannschaft vom scheidenden Trainer Karsten Baumann blieb mit dem 0:1 (0:1) am Samstag gegen den SC Preußen Münster auch im dritten Spiel hintereinander sieglos. Nach der Niederlage im Duell der Tabellen-Nachbarn rutschte der einstige Bundesligist sogar hinter Münster auf Rang sieben ab. Vor 14462 Zuschauern erzielte MSV-Verteidiger Markus Bollmann in der 24. Minute mit einem Eigentor den entscheidenden Treffer für die Gäste, die ab der 86. Minute ohne Amaury Bischoff auskommen mussten. Der zuvor eingewechselte Franzose sah wegen eines harten Einsteigens mit gestrecktem Bein die Rote Karte.

Die Begegnung musste von Schiedsrichter Arno Blos schon nach drei Minuten wegen Zünden von Feuerwerkskörpern kurzzeitig unterbrochen werden. Danach hatte der MSV durch Bollmann per Kopfball die erste Großchance. Doch er scheiterte am Gästekeeper. In der 24. Minute trug sich der Verteidiger doch noch in die Torschützenliste ein. Nach einem Konter der Preußen bringt Soufian Benyamina den Ball von der rechten Seite in den Torraum. MSV-Keeper Michael Ratajczak ist zwar zur Stelle, doch der abgewehrte Ball springt von Bollmanns Beinen ins Tor. Daher war es insgesamt ein glücklicher Erfolg der Preußen, da die Gastgeber das insgesamt bessere Team waren.

  • Der Spielverlauf im Live-Ticker:
MSV Duisburg - Preußen Münster 0:1