Eigengewächs Engin führt MSV zum Sieg in Darmstadt - Note 2

Jubel: Ahmet Engin traf zum 1:0.
Jubel: Ahmet Engin traf zum 1:0.
Foto: dpa
Der MSV Duisburg hat bei Darmstadt 98 mit 2:1 gewonnen. Der Antreiber im Spiel der Mannschaft von Trainer Ilia Gruev war ein Eigengewächs.

Darmstadt. Mark Flekken: War in der Anfangsphase bei einem 16-Meter-Schuss von Großkreutz zur Stelle. Zeigte im Spielverlauf kleine Unsicherheiten, unterm Strich mit einer soliden Leistung.

Note: 3

Enis Hajri: Hatte auf der rechten Abwehrseite einige Probleme mit Gegenspieler Joevin Jones. Auch ansonsten mit einigen Schwächen.

Note: 4

Dustin Bomheuer: Spielte in der Innenverteidigung solide. Vor allem in der Luft zweikampfstark.

Note: 3

Gerrit Nauber: Als Abwehrchef mag man ihm die Unordnung beim Tor zum 1:1 ankreiden. Insgesamt jedoch mit einer soliden Leistung.

Note: 3

Kevin Wolze: Rutschte vor dem Darmstädter Ausgleichstreffer gegen Kevin Großkreutz weg. Leitete mit einem Freistoß den Siegtreffer durch Iljutcenko ein.

Note: 3

Ahmet Engin: Der beste Mann auf dem Platz. Das MSV-Eigengewächs war beim Tor zum 1:0 nicht zu stoppen. Auf dem Flügel ein Aktivposten und ständiger Unruheherd.

Note: 2

Tim Albutat: Bereitete mit einem Traumpass das 0:1 vor. Stellte im defensiven Mittelfeld unter Beweis, dass er mehr als ein Notnagel ist.

Note: 3

Lukas Fröde: Auch wenn er vorrangig defensive Aufgaben wahrnehmen musste, hätte er das Spiel im Alleingang entscheiden können. Gleich dreimal hätte sich Fröde in die Torschützenliste eintragen können. Krönte eine starke Leistung mit dem Assist zum Duisburger 2:1.

Note: 2,5

Moritz Stoppelkamp: Im Vergleich zu den beiden letzten beiden eher unterdurchschnittlichen Partien deutlich verbessert. Hat aber noch Luft nach oben.

Note: 3,5

Borys Tashchy: Noch weit von seiner guten Form aus der Hinrunde entfernt. Das Spiel lief am Ukrainer vorbei.

Note: 4

Stanislav Iljutcenko: Scheiterte in der 70. Minute mit einem Kopfball am Darmstädter Keeper. Mit dem Siegtreffer für den MSV am Ende der Matchwinner.

Note: 2,5

 
 

EURE FAVORITEN

Warum sich die Polizei bei Fahndungen nicht direkt an die Öffentlichkeit wendet

Öffentlichkeitsfahndungen: Annika Koenig, Sprecherin der Polizei Essen, erklärt unter welchen Umständen die Polizei sich bei der Suche nach Tatverdächtigen oder Vermissten an die Bürger wendet.
Mi, 19.09.2018, 16.32 Uhr

Öffentlichkeitsfahndungen: Annika Koenig, Sprecherin der Polizei Essen, erklärt unter welchen Umständen die Polizei sich bei der Suche nach Tatverdächtigen oder Vermissten an die Bürger wendet.

Beschreibung anzeigen