Diese Talente wollen beim MSV in der 3. Liga durchstarten

  • Mit Ahmet Engin nimmt ein Talent den zweiten Anlauf im Profikader.
  • Mo Cisse bringt große Veranlagungen mit.
  • Kevin Wolze, Nico Klotz und Enis Hajri verlängern ihre Verträge erwartungsgemäß.

Duisburg.. Fußball-Drittligist MSV Duisburg hat zwei Wochen nach dem Relegations-K.o. gegen die Würzburger Kickers die ersten Weichen gestellt. Am Dienstag gaben die Zebras das offiziell bekannt, was die Sportredaktion bereits vor einigen Tagen enthüllt hatte: Offensivspieler Nico Klotz und Abräumer Enis Hajri tragen auch künftig das MSV-Trikot. Das Duo unterschrieb neue Arbeitspapiere bis zum 30. Juni 2018.

Kevin Wolze, der am 17. Juli 2011 sein Profidebüt für die Meidericher feierte und beim 2:3 in Karlsruhe einen Doppelpack beisteuerte, scheint sich auf dem Weg zum Duisburger Urgestein zu befinden. Der 26-Jährige signierte einen Kontrakt, der bis 2019 sowohl für die 3. als auch für die 2. Liga Gültigkeit besitzt. Auch Hajri und Klotz sind für beide Spielklassen an den MSV gebunden.

„Es spricht für den Charakter der drei Jungs, dass sie nach dem Abstieg wieder mit uns angreifen wollen“, erklärte Duisburgs Manager Ivica Grlic, der das Trio als auf und außerhalb des Rasens als „wichtigen Bestandteil unseres Teams“ bezeichnete. Durchaus möglich, dass Grlic in den nächsten Tagen mit weiteren Kickern aus dem Zweitligakader Einigkeit erzielt. Die Gespräche laufen im Hintergrund weiter.

MSV setzt wichtige Zeichen

Durch das Befördern von Oberliga-Torjäger Ahmet Engin (23 Spiele/7 Treffer) und A-Jugend-Trickser Mohamed Cisse (26 Einsätze/4 Tore) setzt der MSV Duisburg wichtige Zeichen. Zum einen erfüllen Engin (19) und Cisse (18) die Drittliga-Kriterien, nach denen jeder Klub am Spieltag vier U-23-Talente im 18er-Kader aufbieten muss. Zum anderen wird der Förderprozess beim MSV angekurbelt. Im Zweitligajahr klappte der Durchfluss nach oben überhaupt nicht, auch wenn es mit Ahmet Engin und Dominik Behr zumindest im Sommer-Trainingslager Ansätze gab. Engin kam unter Ex-Trainer Gino Lettieri zu einem Zweitligaspiel in Karlsruhe (0:2), wurde in der Winterpause mit Behr zurück in die Reserve geschickt. Der mit Durchschnitt aufgeblähte Kader und die dramatische Tabellensituation schnürte den Eigengewächsen buchstäblich die Luft ab.

„Ich glaube schon, dass Ahmet Engin sich mit der Situation beschäftigt hat und in der 3. Liga Gas geben will. Rein sportlich kann er es packen. Sowohl er als auch Mo Cisse müssen ihre Chance nutzen – und zünden“, gibt Jugendcheftrainer Uwe Schubert den jungen Wilden wichtige Denkanstöße mit auf den Weg.

U-19-Torjäger Emre Can geht

Schubert schiebt nach: „Keiner erwartet von den ganz jungen Spielern Wunderdinge. Aber ich sage auch: Ein Talent aus unserem Nachwuchsleistungszentrum muss gallig, muss giftig sein. Die Chance, es bei den Profis zu probieren, müssen die Jungs als etwas Großes verinnerlichen.“ Während Ahmet Engin auf der linken Außenbahn oder als Stürmer am besten zur Geltung kommt, ist Mo Cisse auf beiden Außenbahnen oder als hängende Spitze vielseitig verwendbar. Für Dominik Behr ist der Profitraum in Duisburg übrigens beendet. Der Vertrag des Ex-Aacheners wird nicht verlängert. Auch A-Jugend-Torjäger Emre Can verlässt die Zebras. Hier geht die Tendenz zur Reserve von Fortuna Düsseldorf. „Der Schritt in die 3. Liga wäre aus unserer Sicht zum jetzigen Zeitpunkt für Emre zu groß“, so Uwe Schubert.

 
 

EURE FAVORITEN