Der MSV Duisburg verkauft die Kondome der Weltmeister

Für den MSV-Traditionsmarkt am 1.Mai in der Arena kommen immer mehr Sachen zusammen. Auch der alte Spielerpass von Michael Tönnies ist dabei.

Duisburg.. Francesco Totti und Co. haben im Sommer 2006 im Trainingszentrum des MSV Duisburg in Meiderich etwas vergessen. Die italienischen Fußball-Nationalspieler, die an der Westender Straße und im Landhaus Milser in Huckingen den Grundstein für den WM-Sieg legten, ließen eine Packung Kondome zurück. MSV-Zeugwart Manni Piwonski bewahrte sie auf und stellte sie nun dem MSV für den Traditionsmarkt am 1. Mai zur Verfügung.

Neben den Kondomen, die übrigens im Jahr 2010 abgelaufen sind, kommen immer mehr Utensilien zusammen, die der MSV am Maifeiertag (Beginn ist um 11 Uhr) im Business-Bereich der Arena verkaufen und versteigern wird. Auch die Spielerpässe aus dem Jahr 1989 gehören mittlerweile zum Angebot – darunter auch der Pass der kürzlich verstorbenen MSV-Legende Michael Tönnies.

„Es kommen täglich neue Sachen hinzu. Es sind viele Schätze dabei“, so Ex-MSV-Präsident Andreas Rüttgers, der den Traditionsmarkt federführend betreut. Fans, die sich von Erinnerungsstücken trennen wollen, können die Stücke in der Arena abgeben.

Unter anderem stehen der von Stürmer Kingsley Onuegbu beschädigten Niederrheinpokal, die Schuhe, mit denen Aziz Ahanfouf die Zebras in Frankfurt in die Bundesliga schoss und Fotos eines Shootings, die nie veröffentlicht wurden, zum Verkauf. Hier ist unter anderem der frühere Abwehrspieler Steven Tweed im Schottenrock zu sehen.

Versteigerung auch im Internet

Fans können bereits jetzt über die Internetseite des MSV (www.msv-duisburg.de) für einzelne Stücke bieten. Die 50 Dinge mit den höchsten Geboten gehen mit dem im Internet erzielten Gebot als Startpreis in die Auktion am 1. Mai. Die übrigen Sachen wechseln zuvor im Internet den Besitzer.

Der Erlös kommt der MSV-Jugendarbeit, den Zebra-Kids und einem Waisenhaus-Projekt in Afrika zugute.

EURE FAVORITEN