Duisburg

Das war's - der "King" verlässt den MSV Duisburg

Der MSV Duisburg sortiert seine Personalien vor der kommenden Saison. Ein Publikumsliebling wird die Zebras definitiv verlassen müssen.

Duisburg. Die Fans des Fußball-Zweitligisten MSV Duisburg verlieren ihren Liebling. Kingsley "King" Onuegbu verlässt die Zebras.

"Meine Arbeit ist getan. Als ich im Sommer 2013 kam, lag der Verein am Boden, war fast bankrott. Ich habe in den letzten Jahren mit dazu beigetragen, dass der MSV nun finanziell und sportlich wieder gut da steht", wird der 32-jährige Onuegbu in der Bild-Zeitung zitiert.

Der gebürtige Nigerianer wechselte im Sommer 2013 von der Zweitvertretung der Spielvereinigung Greuther Fürth zum MSV und avancierte in Duisburg zum absoluten Publikumsliebling. In 184 Pflichtspielen für Duisburg erzielte der "King" 61 Tore. In dieser Spielzeit kam er meistens nur noch als Joker (22 Einwechselungen) zum Einsatz. Onuegbu in der Bild: "Alles Gute geht irgendwann zu Ende. Die Zeit in Duisburg werde ich in wunderbarer Erinnerung behalten. Vor allem auch die tollen Fans." Wo es ihn hinzieht, wollte er der Bild-Zeitung noch nicht verraten: "In Kürze werde ich verkünden, wo die Reise hingeht. Ich gehe in Frieden, wünsche dem MSV nur das Beste und werde Sonntag im letzten Heimspiel gegen St. Pauli allen die Hand geben und die Mannschaft zum Essen einladen!"

Flekken und Bajic gehen auch

Neben Onuegbu gilt auch der Abgang von Torwart Mark Flekken als sicher. "Es gibt mehrere Interessenten, und Mark hat noch einen Vertrag bis 2019", sagte MSV-Manager Ivica Grlic zuletzt. Auch Routinier Branimir Bajic wird mit nunmehr 38 Jahren seinen Abschied in Duisburg feiern. Der MSV könnte für "Baja" noch einmal eine große Bühne bereiten, indem er am Sonntag im Spiel gegen den FC St. Pauli die Zebras ein letztes Mal als Kapitän aufs Feld führt.

Die einen gehen, andere werden kommen. Bislang steht mit Stürmer John Verhoek vom Ligakonkurrenten 1. FC Heidenheim ein Neuzugang für die kommende Saison fest. Laut der Backnanger Kreiszeitung ist der MSV an Offensivmann Joseph Claude Gyau, der beim Drittligisten SG Sonnenhof Großaspach seine Zelte abbricht, interessiert. Grlic wollte sich am Montag über den US-Amerikaner nicht äußern.

 
 

EURE FAVORITEN

Warum sich die Polizei bei Fahndungen nicht direkt an die Öffentlichkeit wendet

Öffentlichkeitsfahndungen: Annika Koenig, Sprecherin der Polizei Essen, erklärt unter welchen Umständen die Polizei sich bei der Suche nach Tatverdächtigen oder Vermissten an die Bürger wendet.
Mi, 19.09.2018, 16.32 Uhr

Öffentlichkeitsfahndungen: Annika Koenig, Sprecherin der Polizei Essen, erklärt unter welchen Umständen die Polizei sich bei der Suche nach Tatverdächtigen oder Vermissten an die Bürger wendet.

Beschreibung anzeigen