Essen

Causa Mesut Özil: Mario Basler stichelt mit diesem Tweet und kassiert einen gewaltigen Shitstorm

Mario Basler stichelte gegen Mesut Özil. Das gefiel nicht jedem Fan.
Mario Basler stichelte gegen Mesut Özil. Das gefiel nicht jedem Fan.
Foto: imago sportfotodienst

Essen. Kaum hatte Mesut Özil seinen Rücktritt aus der deutschen Nationalmannschaft bekanntgegeben, da meldete ein anderer Ex-Nationalspieler sich bei Twitter mit einem hämischen Kommentar zu Wort.

Mario Basler schrieb: „III / III – Mach’s gut, Mesut!“

Mario Basler stichelt gegen Mesut Özil

Mit den römischen Zahlen bezog Basler sich auf die drei aufwendigen Nachrichten, die Mesut Özil zuvor auf seinen Social-Media-Kanälen verbreitet hatte. Auch Mesut Özil hatte die Mitteilungen mit römischen Zahlen versehen.

Baslers Stichelei in Richtung Mesut Özil kam bei vielen Fans jedoch alles andere als gut an. Unter Baslers Tweet gab es eine regelrechte Flut von wütenden Kommentaren.

--------------------

Mehr zum Thema:

--------------------

„Machen Sie's gut, Herr Basler“

„Machen Sie's gut, Herr Basler“, schrieb ein User: „So sehr ich Ihre fachlichen und teils witzig überspitzten Formulierungen geschätzt habe, mit Ihren Aussagen bzgl. Herrn Özil haben Sie es für mich übertrieben.“

Ein anderer Nutzer schrieb: „Ich würde mal an deiner Stelle schön ruhig bleiben, Kleiner. Özil hat mehr für dieses Trikot gegeben als du.“

Fans nehmen Mesut Özil in Schutz

Und wieder ein anderer meinte: „Mach's gut Mario, viel Spaß beim Spielen in unzähligen unterklassigen C-Promi Benefizspielen! Egal wie groß deine Klappe ist, du hast in deinem Leben nicht ansatzweise das erreicht, was Özil uns Deutschen gegeben hat.“

Viele User nahmen Mesut Özil in Schutz und polterten gegen Basler – so auch dieser Fußballfan: „Özil ist Weltmeister, Basler hat mal fast eine Ecke getreten mit Hut auf dem Kopf. Das fasst die beiden Karrieren sehr gut zusammen.“

Mesut Özil - der Rücktritt

Mesut Özil hatte im Laufe des Sonntags drei Mitteilungen auf seinen Social-Media-Kanälen veröffentlicht. In der ersten erklärte er sein viel diskutiertes Treffen mit dem türkischen Staatspräsidenten Recep Tayyip Erdogan vom 13. Mai. In der zweiten Mitteilung schoss er gegen den DFB sowie Sponsoren. Und in der dritten Meldung erklärte Mesut Özil schließlich seinen Rücktritt aus der deutschen Nationalmannschaft. (dhe)

 
 

EURE FAVORITEN

Känguru-Baby Lizzy verzückt den Zoo Duisburg

Do, 19.07.2018, 13.49 Uhr
Beschreibung anzeigen