Mesut Özil erntet Hagel der Kritik: „Wussten nicht, dass er überhaupt ein Herz hat“

Mesut Özil wurde in England scharf kritisiert.
Mesut Özil wurde in England scharf kritisiert.
Foto: imago/Sportimage

London. Mesut Özil stand nach der Pleite des FC Arsenal zum Saisonauftakt gegen Manchester City im Kreuzfeuer der Kritik.

Die „Gunners“ hatten am Sonntag am 1. Spieltag der Premier League 0:2 gegen den englischen Meister verloren. Dabei spiegelte das Ergebnis jedoch nicht die haushohe Dominanz der „Citizens“ wieder.

Manchester spielte Arsenal phasenweise schwindelig. Bei besserer Chancenverwertung hätte City den Londonern eine ordentliche Klatsche verpasst.

„Mesut Özil schlich durch das Spiel“

Dass Arsenal in der Offensive so sehr schwächelte, hatte für die englische Presse in erster Linie einen ganz bestimmten Grund: Mesut Özil erwischte nun wahrlich nicht seinen besten Tag.

Mesut Özil schlich durch das Spiel“, schrieb die „Daily Mail“: „Keine Qualität. Keine Einstellung zur Arbeit. Nichts“.

Harte Kritik an Mesut Özil

Die Zeitung „The Sun“ ging sogar einen Schritt weiter: „Mesut Özil hatte stolz erklärt, dass zwei Herzen in seiner Brust schlagen würden – eines für Deutschland und eines für die Türkei. Es war eine Aussage, die für diejenigen von uns eine Überraschung war, die ihn in letzter Zeit regelmäßig beobachtet haben – weil wir nicht wussten, dass er überhaupt ein Herz hat.“

-----------------------

Mehr zum Thema:

----------------------

Weiter heißt es in der Kritik: „Unai Emery schien den größten Teil seiner Energie an der Seitenlinie dafür zu verwenden, um Mesut Özil nach vorne zu peitschen und ihn anzuflehen, sich mehr in Bewegung zu setzen. Aber er verschwendete einfach den Atem. Mesut Özil wird seine Wege für niemanden ändern.“

Weil Mesut Özil bei Arsenal die Spielmacher-Position bekleidet und bis vor kurzem der teuerste Einkauf der Clubgeschichte war, steht der 29-Jährige bei den Londonern besonders im Fokus.

FC Arsenal - Manchester City: So lief das Spiel

Raheem Sterling brachte Manchester schon in der 14. Minute in Führung. Fortan spielte nur noch City. Bernardo Silva entschied das Spiel in der 64. Minute mit seinem Treffer zum 2:0 (hier alle Infos zum Spiel). (dhe)

 
 

EURE FAVORITEN

Warum sich die Polizei bei Fahndungen nicht direkt an die Öffentlichkeit wendet

Öffentlichkeitsfahndungen: Annika Koenig, Sprecherin der Polizei Essen, erklärt unter welchen Umständen die Polizei sich bei der Suche nach Tatverdächtigen oder Vermissten an die Bürger wendet.
Mi, 19.09.2018, 16.32 Uhr

Öffentlichkeitsfahndungen: Annika Koenig, Sprecherin der Polizei Essen, erklärt unter welchen Umständen die Polizei sich bei der Suche nach Tatverdächtigen oder Vermissten an die Bürger wendet.

Beschreibung anzeigen