Mesut Özil: Tragischer Verlust für den Fußball-Star! Jetzt ist klar, dass…

Mesut Özil muss den nächsten Rückschlag hinnehmen.
Mesut Özil muss den nächsten Rückschlag hinnehmen.
Foto: imago images/Sportimage

Für Mesut Özil läuft es seit der Alptraum-WM 2018 einfach nicht mehr rund.

Erst der Streit mit dem DFB inklusive anschließendem Knall-Austritt aus der Nationalmannschaft, dann die Degradierung beim FC Arsenal, und jetzt muss Mesut Özil auch noch einen weiteren bitteren Verlust hinnehmen.

Mesut Özil: Adidas verabschiedet sich

Wie „Bild“ berichtet, wird Özils Sponsorenvertrag mit Adidas im Sommer nicht verlängert. Der Sportartikelhersteller hatte den früheren Nationalspieler seit 2013 unter Vertrag. Der Deal soll Özil insgesamt 25 Millionen Euro eingebracht haben.

Für Mesut Özil ist es nicht der erste dicke Sponsorenvertrag, der nicht verlängert wird. Nach der WM 2018 hatte Mercedes seinen Kontrakt mit dem Arsenal-Profi auslaufen lassen. Der Automobilkonzern wollte mit Özil wegen dessen Disput mit dem DFB nicht verlängern.

Aus welchen Gründen Adidas nicht an einer Verlängerung interessiert ist, bleibt im Unklaren. Ob es Mesut Özils Verbindung zum türkischen Staatspräsidenten Recep Tayyip Erdogan sind? Ob es an der Tatsache liegt, dass Özil längst nicht mehr der Weltklasse-Spieler ist, der er noch vor einigen Jahren war? Oder ob Adidas im Rahmen der Corona-Krise einfach nur Geld sparen will? Der Sportartikelhersteller nennt keine Gründe für das Vertrags-Aus mit Mesut Özil.

-------------------

Sport-Top-News:

-------------------

Der Fall des Mesut Özil

Fakt ist: Bei Arsenal ist Özil nicht mehr erste Wahl. In 14 Pflichtspielen stand er in dieser Saison aus Leistungs-Gründen noch nicht mal im Kader der „Gunners“.

+++ FC Bayern München: Droht den Bayern DAS, wenn sie Meister werden? +++

Seit Monaten wird spekuliert, wie es für den 31-Jährigen weitergeht. Sein Vertrag bei Arsenal läuft im Juni 2021 aus. Experten vermuten, dass er seinen Vertrag bei den Londonern aussitzen wird. Die 20 Millionen Euro, die er dort im Jahr verdient, bekommt er vermutlich bei keinem anderen Verein.

-------------------------

Das ist Mesut Özil:

  • Geboren am 15. Oktober 1988 in Gelsenkirchen
  • Spielte in der Jugend für Rot-Weiss Essen, wechselte dann zum S04
  • 2006 Profi-Debüt, der Beginn einer steilen Karriere
  • Wechselte über Werder Bremen zu Real Madrid und wurde dort zum Star
  • 2013 der Wechsel zum FC Arsenal
  • 92 Länderspiele für Deutschland, Rücktritt nach der WM 2018

-------------------------

Arsenal, so heißt es immer wieder, würde Özil jedoch ganz gerne von der Gehaltsliste bekommen. Die „Gunners“ drohen zum vierten Mal in Folge die Champions League zu verpassen und brauchen jeden Cent. (dhe)

 
 

EURE FAVORITEN