Mesut Özil holt zum Rundumschlag aus – „Menschen versuchen mich zu zerstören“

Mesut Özil wehrt sich nun deutlich gegen die anhaltende Kritik an seiner Person.
Mesut Özil wehrt sich nun deutlich gegen die anhaltende Kritik an seiner Person.
Foto: imago images / PA Images

Mesut Özil ist der Kragen endgültig geplatzt. Beim FC Arsenal ist er zum Reservisten degradiert worden. Vielfach wird über einen baldigen Wechsel des ehemaligen Nationalspielers spekuliert. Bei einigen Fans steht er ohnehin in der Kritik.

Doch jetzt reicht es Mesut Özil. In einem Interview nimmt sich der Mittelfeldspieler seine Kritiker mal ordentlich zur Brust – und bringt dabei auch noch seinen Verein gegen sich auf.

Neuer, Goretzka, Sané: Diese jungen Spieler konnte Schalke nicht halten
Neuer, Goretzka, Sané: Diese jungen Spieler konnte Schalke nicht halten

Mesut Özil will Vertrag in England erfüllen

Mesut Özil muss aktuell viel durchmachen. Für Arsenal hat er seit Monaten kein Spiel mehr absolviert. Nach dem Re-Start saß er zunächst auf der Tribüne und fehlte anschließend verletzt. Auch abseits des Platzes sieht er sich der harschen Kritik der Fans ausgesetzt.

----------------

Das ist Mesut Özil:

  • Geboren in Gelsenkirchen
  • Fußballerische Ausbildung bei Rot-Weiß Essen und Schalke 04
  • Nach erfolgreichen Jahren in Bremen wechselte er erst zu Real Madrid und anschließend zu Arsenal London
  • Größte Erfolge: Weltmeister, Spanischer Meister, DFB-Pokalsieger, Englischer Pokalsieger

--------------

Der Hauptkritikpunkt: Weil sich der Verein wegen der wirtschaftlichen Lage durch die Corona-Krise von 55 Mitarbeitern trennen will, geben die Fans vor allem dem Weltmeister von 2014 die Schuld daran. Wegen seines hohen Einkommens und seiner Verweigerung einer Gehaltskürzung steht er nun als Sündenbock da.

Doch das will er nicht länger auf sich sitzen lassen und holt nun zum Rundumschlag aus. Dabei verrät er brisante Details, die seinen Verein auf die Palme bringen. „Die Menschen versuchen mich seit zwei Jahren zu zerstören“, wird Özil im Interview mit „The Athletic“ deutlich.

Aussage über Gehaltsverzicht stößt Arsenal sauer auf

Vor allem über sein „Nein“ zum Gehaltsverzicht äußert sich Özil. Als einer der wenigen Spieler des Kaders soll er diesen nicht angenommen haben. Er erklärt sein Handeln so: „Als Spieler wollten wir alle etwas beitragen. Aber wir brauchten mehr Informationen und viele Fragen blieben unbeantwortet. Wir wurden ohne vernünftige Beratung übereilt in diese Lage gedrängt.“

++ Fifa 21: Kommentator Frank Buschmann mit deutlicher Botschaft – „An alle Fifa-Zocker...“ ++

Ob auch diese Entscheidung eine Rolle spielte, warum er seitdem nicht mehr auf dem Feld stand, wollte er nicht ausschließen. „Vielleicht hat die Entscheidung meine Chance auf dem Feld beeinflusst. Ich weiß es nicht“, erklärte der gebürtige Gelsenkirchener.

-------------

Weitere Fußball-News:

FC Bayern München: Barca-Coach stichelt – böser Seitenhieb gegen Robert Lewandowski vor Champions-League-Duell

RB Leipzig – Atletico Madrid: Adams trifft im letzten Moment – Leipzig steht im Halbfinale!

-----------

Bei seinem Arbeitgeber kamen Özils Aussagen überhaupt nicht gut an. Laut „Daily Mail“ sollen die „Gunners“ außer sich sein wegen der Aussagen ihres Spielers. Özil selbst könnte mit etwaigen Konsequenzen wohl aber gut leben. Noch weniger spielen als zuletzt, kann er ohnehin nicht. (mh)

 
 

EURE FAVORITEN