Liverpool – Chelsea: Riesen-Aufreger beim UEFA Supercup! Geht das schon wieder los?

Im UEFA Supercup zwischen Liverpool und Chelsea kam es schon nach wenigen Minuten zu einem großen Aufreger.
Im UEFA Supercup zwischen Liverpool und Chelsea kam es schon nach wenigen Minuten zu einem großen Aufreger.
Foto: DAZN

Istanbul. Im UEFA Supercup zwischen Liverpool und Chelsea waren gerade mal fünf Minuten gespielt, da mussten Fans und Experten mal wieder eine lästige Regel-Diskussion führen.

Was war passiert? Wir schreiben die fünfte Minute im UEFA Supercup zwischen Liverpool und Chelsea. Die „Reds“ haben den Ball und treiben die Kugel in Richtung des gegnerischen Tores.

UEFA Supercup: Strittige Szene bei Liverpool - Chelsea

Nach einer hohen Flanke in den Chelsea-Strafraum setzt Liverpool-Stürmer Sadio Mané zu einem spektakulären Fallrückzieher an und schießt Chelsea-Verteidiger Andreas Christensen aus kurzer Distanz den Ball an den Arm. Schiedsrichterin Stephanie Frappart macht das, was jeder Mensch mit gesundem Verstand machen würde: Sie lässt das Spiel weiterlaufen.

Doch nach den höchst fragwürdigen Regeln hätte es in dieser Szene vermutlich einen Elfmeter für die Mannschaft von Trainer Jürgen Klopp geben müssen.

„Im Sinne des Fußballs entschieden“

Augenzwinkernd folgern wir daraus: Wir brauchen mehr Schiedsrichterinnen.

Das sah auch DAZN-Kommentator Marco Hagemann so: „Frappart hat hier im Sinne des Fußballs entschieden.“

+++ Liverpool - Chelsea: Hier alle Highlights des Supercup +++

Experte Ralph Gunesch fügte jedoch hinzu: „Ja, aber Christensen hätte sich hier nicht beschweren dürfen, wenn es Elfmeter gibt.“

Die nervige Handspiel-Regel

Es bleibt also offensichtlich dabei: Die Handspiel-Regel wird uns auch in dieser Saison einige nervige Diskussionen bescheren. Schon in der vergangenen Saison erlebten Bundesliga-Fans kaum einen Spieltag, an dem sie nicht über dieses leidige Thema diskutieren mussten.

+++ Michael Schumacher – Video aufgetaucht! Fans sind entsetzt: „Mir wird schlecht“ +++

Auch BVB-Coach Lucien Favre hatte diesbezüglich in der Vorsaison ein ums andere Mal seinen Dampf abgelassen. „Ich weiß nicht, wer diese Regel erfunden hat“, sagte der Trainer von Borussia Dortmund zu Jahresbeginn: „Ich bin 62 Jahre alt und beschäftige mich so lange schon mit Fußball. Aber das hat für mich nichts mit Fußball zu tun. Das ist ein Skandal.“

Favre weiter: „Die Abwehrspieler müssen so verteidigen. Du brauchst dein Gleichgewicht, wenn du läufst. Wenn Abwehrspieler fallen, wollen sie sich mit dem Arm abstützen. Wenn sie den Ball gegen den Arm bekommen, erhält der Gegner einen Elfmeter.“

 
 

EURE FAVORITEN