Duisburg

Kreispokal-Horror in Duisburg: Fußballer umzingeln Gegenspieler – dieser muss nach heftigem Schlag ins Krankenhaus

In Duisburg kam es im Kreispokal zu schlimmen Szenen.
In Duisburg kam es im Kreispokal zu schlimmen Szenen.
Foto: imago/Team 2 (Symbolbild)

Duisburg. Schreckliche Szenen nach dem Kreispokal-Spektakel zwischen dem 1. FC Hagenshof und der GSG Duisburg!

Nach der Pokalpartie der beiden A-Kreisligisten am Sportplatz Wiesbadener Straße in Obermeiderich wurde ein Spieler der Großenbaumer Sportgemeinschaft von mehreren Spielern der Heimmannschaft umzingelt. Plötzlich gab ihm eine unbekannte Person einen Schlag gegen den Kopf, so dass er zu Boden ging.

--------------------

Mehr Themen:

FC Schalke 04: Bleibt Leon Goretzka? Christian Heidel: „Ich kann ja schlecht 223 Millionen Euro bieten“

Borussia Dortmund: Weißt du noch? Ilkay Gündogan erinnert an eines der verrücktesten Spiele der BVB-Geschichte

Wie bitte?!? Kehrt Anthony Modeste zum 1. FC Köln zurück? Das sagt FC-Sportchef Jörg Schmadtke

---------------------

Opfer kam ins Krankenhaus

Einen Tatverdächtigen konnten die Beamten nicht ermitteln. Der 35-Jährige kam zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus.

Die Polizei sucht jetzt Zeugen, die Angaben zum Tatgeschehen machen können. Hinweise nimmt das Kriminalkommissariat 13 unter der Telefonnummer 0203 280-0 entgegen. Du kannst der Polizei auch helfen, indem du diesen Artikel in den sozialen Netzwerken teilst.

Hitziger Pokalfight

Schon während des Spiels wurde es hitzig. Hagenshof ging 1:0 in Führung, ehe die GSG das Spiel auf 2:1 drehte. Dank zweier Treffer riss Hagenshof die Führung erneut an sich. Doch mit drei Platzverweisen brachte Hagenshof sich selbst um den Sieg. Die GSG gewann am Ende 7:3.

„Normalerweise würde hier heute, wie nach jedem Spiel, ein ausführlicher Spielbericht stehen“, teilte die GSG via Facebook mit: „Doch das heutige Spiel war leider kein Fußballspiel, sondern ein wilder Ritt. Ein sehr aggressiver Gegner machte einen schönen Pokalfight nicht möglich. Andauernde Handgreiflichkeiten im Spiel fanden den Schlusspunkt nach Abpfiff mit einem riesen Polizeieinsatz. Wir bitten um Verständnis das wir heute keine passenden Worte finden.“

Hagenshof formulierte es etwas diplomatischer: „65 Minuten lang dem Favoriten aus Grossenbaum alles abverlangt aber dann erneut aufgrund massiver Undiszipliniertheit in dreifacher Unterzahl an uns selbst gescheitert.“

EURE FAVORITEN