Jürgen Klopp zu Tränen gerührt – wegen DIESES Videos

Bei Jürgen Klopp flossen wegen eines Videos die Tränen.
Bei Jürgen Klopp flossen wegen eines Videos die Tränen.
Foto: imago images / Montage: DER WESTEN

Bei Jürgen Klopp flossen die Tränen! Der Trainer ist zwar bekannt für seine Emotionalität am Spielfeldrand. Von einem Moment, den die Öffentlichkeit bisher aber nur ganz selten miterlebt hat, berichtet der Trainer jetzt selbst.

Grund für seine Emotionalität war demnach ein Video, das auf Twitter kursiert.

Jürgen Klopp: Dieser Videoclip bringt ihn zum Weinen

Das Video zeigt Mitarbeiter einer Klinik, die in der aktuellen Corona-Krise einen schwierigen Job haben. Offensichtlich lassen sie sich aber nicht die Hoffnung auf Besserung der Sitation nehmen und sprechen sich mit einer eindrucksvollen Gesangseinlage Mut zu: Die Klinik-Mitarbeiter singen die Vereinshyme von Klopp-Klub Liverpool.

„Als sie ‚You'll Never Walk Alone‘ anstimmten, musste ich sofort weinen“, beichtet der 52-Jährige in einem Interview auf der Vereins-Website. Angesprochen darauf, wie er sich in der akutellen Situation fühle, sagte er bescheiden: „Es gibt so viele Menschen da draußen, die viel größere Probleme haben, deswegen würde ich es wirklich beschämend finden, wenn ich über meine Probleme sprechen würde.“

Klopp sieht vor allem ein großes Problem, das zur globalen Corona-Krise geführt habe: „Vor vier oder fünf Wochen schien es noch so, dass viele Länder dachten: Das ist unser Problem, das ist unser Problem, das ist unser Problem – wir haben ein Problem damit. Nun hat uns die Natur gezeigt, dass wir alle gleich sind, und wir haben alle dieselben Probleme im gleichen Moment. An der Lösung müssen wir gemeinsam arbeiten.“

----------

Top-News aus dem Sport:

Hakimi verrät irres Wechsel-Detail und sorgt für Hoffnung bei BVB-Fans – „Es gab...“

Traurige Nachrichten! Fans weinen um Schumis größtes Vorbild

----------

An dem Video könne man sich demnach ein Beispiel nehmen. „Es ist unglaublich. Aber es zeigt alles.“ Diese Protagonisten des Clips würden sich selbst in Gefahr bringen, um anderen Menschen zu helfen: „Ich könnte sie nicht mehr bewundern und schätzen“, so Klopp.

 
 

EURE FAVORITEN