Jürgen Klopp gibt nach dem Champions League Finale betrunken ein Interview: Lustiger wird es heute nicht mehr

Jürgen Klopp feiert nach dem Championsleague-Finale mit seinen Jungs.
Jürgen Klopp feiert nach dem Championsleague-Finale mit seinen Jungs.
Foto: imago images

Nach diesem Champions League Finale ist er auch offiziell der Größte. Mit dem Gewinn der Champions League-Trophäe hat sich Jürgen Klopp am Samstagabend nicht nur in Liverpool unsterblich gemacht.

Klar, dass Jürgen Klopp nach dem Champions League Finale auch das ein oder andere Kaltgetränk vor Freude den Rachen runterspülte. Und das bekamen auch die Journalisten vor Ort zu spüren. Jürgen Klopp war nämlich nicht nur siegestrunken, wie er im Interview auch offen zugab.

„Das Spiel ist gerade mal zwanzig Minuten vorbei und ich bin schon halb besoffen“, scherzte der ehemalige BVB-Trainer ins Mikro, bevor er bei einem anderen TV-Kollegen gleich den „Salt-N-Pepa“-Klassiker „Let's talk about sex“ in der Kloppo-Version anstimmte.

Champions League Finale: Jürgen Klopp schon kurz nach dem Abpfiff besoffen

Gute Laune also bei dem Teammanager des Liverpool Football Clubs. Wenig erstaunlich nach dem gewonnenen Spiel gegen die Tottenham Hotspurs.

Und auch die Nacht schien lang geworden zu sein. Da posteten nämlich die Toten Hosen ein Video aus der Madrider Partynacht. Sichtlich lustig sang die Band um Campino mit Jürgen Klopp.

+++ U19-Finale: VfB Stuttgart - Borussia Dortmund LIVE! Wer wird deutscher Meister? +++

Champions League Finale startet spektakulär

Das Finale ging nämlich schon spektakulär los. Bereits nach zwei Minuten brachte Ägypten-Knipser Mo Salah den FC Liverpool mit einem Handelfmeter in Führung.

Von dem frühen Gegentreffer ließen die "Spurs" sich jedoch nicht beeindrucken. Tottenham spielte trotz des frühen 0:1 munter nach vorne. Weil auch Liverpool Lust auf Fußball hatte, entwickelte sich in der ersten Halbzeit eine unterhaltsame Partie.

+++ Champions League Finale: Liverpool schlägt Tottenham – und jeder redet nur über diese Szene +++

In der zweiten Halbzeit machten die Teams dort weiter, wo sie in der ersten Hälfte aufgehört hatten. Beide Mannschaften spielten mutig nach vorne. Die Zuschauer im Wanda Metropolitano sahen eine äußerst unterhaltsame Partie. Divock Origi entschied die Partie mit seinem Treffer zum 2:0.

Halbnackte Flitzerin zieht Aufmerksamkeit auf sich

Besondere Aufmerksamkeit erregte auch eine junge Frau, die nur im ultra-knappen Badeanzug das Spielfeld stürmte. Was hinter der kuriosen Aktion steckt und warum die Dame das tat, kannst du hier nachlesen. (göt)

+++ Champions League Finale: Flitzerin! Nackte Frau rennt plötzlich auf den Rasen +++

 
 

EURE FAVORITEN