Jürgen Klinsmann hört auf – Fans verstehen die Welt nicht mehr: „Wie bitte?“

Jürgen Klinsmann hat seinen Rücktritt als Trainer von Hertha BSC bekannt gegeben.
Jürgen Klinsmann hat seinen Rücktritt als Trainer von Hertha BSC bekannt gegeben.
Foto: imago images/Bernd König

Berlin. Es war ein ganz schöner Hammer, den Jürgen Klinsmann den Bundesliga-Fans am Dienstagvormittag bescherte. Der 55-Jährige trat als Trainer bei Hertha BSC zurück.

Das gab Jürgen Klinsmann auf seiner Facebook-Seite bekannt. Wenig später bestätigte Hertha BSC den Rücktritt. Der Verein sei "von dieser Entwicklung am Morgen überrascht worden", teilte Sportchef Michael Preetz mit.

Jürgen Klinsmann tritt bei Hertha BSC zurück

Jürgen Klinsmann hatte den Trainerposten bei Hertha BSC erst im November übernommen. Unter seiner Leistung stabilisierten die Berliner sich.

Als Jürgen Klinsmann am 27. November 2019 den Job des Cheftrainers bei Hertha BSC übernommen hatte, lagen die Berliner auf dem 15. Tabellenplatz - punktgleich mit Fortuna Düsseldorf, das auf Relegationsplatz 16 lag. Seitdem kletterte die Hertha zwar nur um einen Platz nach oben, bildete jedoch einen Vorsprung von sechs Punkten auf den Relegationsplatz.

Jürgen Klinsmann: "Ich brauche das Vertrauen"

"Als Cheftrainer benötige ich allerdings für diese Aufgabe, die noch nicht erledigt ist, auch das Vertrauen der handelnden Personen", schreibt Jürgen Klinsmann bei Facebook: "Gerade im Abstiegskampf sind Einheit, Zusammenhalt und Konzentration auf das Wesentliche die wichtigsten Elemente. Sind die nicht garantiert, kann ich mein Potenzial als Trainer nicht ausschöpfen und kann meiner Verantwortung somit auch nicht gerecht werden."

Klinsmann weiter: "Deshalb bin ich nach langer Überlegung zum Schluss gekommen, mein Amt als Cheftrainer der Hertha zur Verfügung zu stellen und mich wieder auf meine ursprüngliche langfristig angelegte Aufgabe als Aufsichtsratsmitglied zurückzuziehen."

-----------------

Hertha-Spiele unter Jürgen Klinsmann:

  • Hertha - BVB 1:2
  • Frankfurt - Hertha 2:2
  • Hertha - Freiburg 1:0
  • Leverkusen - Hertha 0:1
  • Hertha - Gladbach 0:0
  • Hertha - Bayern 0:4
  • Wolfsburg - Hertha 1:2
  • Hertha - Schalke 0:0
  • Hertha - Mainz 1:3

----------------

Hertha BSC von Rücktritt überrascht - Nouri übernimmt

Der Verein teilte mit, dass er vom Rücktritt von Jürgen Klinsmann überrumpelt worden wäre. "Wir sind von dieser Entwicklung am Morgen überrascht worden", so Michael Preetz: "Insbesondere nach der vertrauensvollen Zusammenarbeit hinsichtlich der Personalentscheidungen in der für Hertha BSC intensiven Wintertransferperiode gab es dafür keinerlei Anzeichen. Über die weiteren Entwicklungen werden wir zu gegebener Zeit informieren."

Der bisherige Co-Trainer Alexander Nouri wird vorerst den Posten des Cheftrainers übernehmen. Der 40-Jährige hatte von September 2016 bis Oktober 2017 schon als Coach bei Werder Bremen erste Erfahrungen in der Bundesliga gesammelt.

------------------

Sport-Top-News:

-----------------

Nach Informationen der "Bild" habe Jürgen Klinsmann zunächst seinen Trainerstab und die Mannschaft über seinen Rücktritt informiert. Erst danach soll er Preetz seine Entscheidung mitgeteilt haben.

Hertha mit bitterer Pleite gegen Mainz

Am vergangenen Spieltag hatte Hertha BSC mit 1:3 gegen Mainz verloren. Es war im neunten Spiel die dritte Pleite für Jürgen Klinsmann. Zuvor hatte der ehemalige Bundestrainer mit den Berlinern nur gegen die Spitzenclubs Borussia Dortmund (1:2) und FC Bayern (0:4) verloren.

Fans nach Rücktritt entsetzt

Die Hertha-Fans fielen nach dem Rücktritt von Jürgen Klinsmann vom Glauben ab. Sie hatten sich momentan eigentlich darüber gefreut, dass die Formkurve ihres Herzensvereins wieder nach oben ging, und dann schmeißt der Trainer plötzlich hin.

Bei Facebook gaben viele Berliner Anhänger unter dem Klinsmann-Statement ihre Kommentare ab. Wir haben einige Reaktionen gesammelt:

  • "Kommt rein, baut den kompletten Verein zum neuen HSV um, spielt absurd schlechten Fußball und macht bei Gegenwind nen Rückzieher. Danke für nichts, Klinsmann, danke für nichts!"
  • "Das kannst du nicht machen, Jürgen. Kritiker wird es immer geben, aber die Saison musst du zu Ende machen."
  • "Jetzt hinzuschmeißen ist auch nicht die Lösung! Gestern wurden noch Versprechungen gemacht, und heute sowas. Sehr enttäuschend!"
  • "Du bist wirklich wie ein Fähnchen im Wind. Ein Sunnyboy, ein lächelnder Schönwetter"trainer". Erst die Sache mit der "Trainerlizenz" und dann das jetzt. Hat dich Sturm Sabine so aus dem Gleichgewicht gebracht, dass sobald du bei Hertha etwas Gegenwind bekommen hast, gleich umfällst? An solch einem Verhalten kann man gut den Charakter eines Menschen erkennen."
  • "Wie bitte? So etwas gab es ja noch nie! Was ist bei euch los? Hast uns ja schön verschaukelt."

Jürgen Klinsmann - seine Trainerstationen

Von 2004 bis 2006 war Jürgen Klinsmann Trainer der deutschen Nationalmannschaft. Mit einer jungen DFB-Truppe machte Klinsmann 2006 das Sommermärchen bei der Heim-WM perfekt.

Zur Saison 2008/09 wurde Klinsmann als Trainer des FC Bayern München vorgestellt. Noch vor Ende der Saison wurde er vom Verein freigestellt.

Von 2011 und 2016 betreute er die amerikanische Nationalmannschaft. Diese führte er zur WM 2014 und dort bis ins Achtelfinale. Bei der Quali zur WM 2018 scheiterte Klinsmann mit dem US-Team, was Klinsmann den Job kostete.

 
 

EURE FAVORITEN