Goretzka fällt bei DFB-Sieg ab - Rudy ragt heraus: Die Einzelkritik

Leon Goretzka (Mitte) hatte in Nordirland seine Probleme.
Leon Goretzka (Mitte) hatte in Nordirland seine Probleme.
Deutschland gewinnt in Nordirland - auch dank Sebastian Rudy. Der Schalker Leon Goretzka zeigt eine schwächere Leistung. Die Einzelkritik.

Belfast. Das DFB-Team steht nach einem 3:1 (2:0) in Nordirland als Teilnehmer der WM 2018 fest. Von 1,5 bis 4 - das sind die Noten.

  • Marc-André ter Stegen: Sein orangerotes Trikot leuchtete hell. Das änderte sich auch nach 90 Minuten nicht, weil er sich kaum auszeichnen konnte und seine Arbeitskleidung sauber blieb. Note: 3
  • Joshua Kimmich: Fehlerlos in der Defensive. Kurbelte ständig die deutschen Angriffe mit an. Krönte seine gute Leistung mit seinem dritten Treffer im 23. Länderspiel. Note: 2
  • Jerome Boateng: Comeback nach fast einem Jahr Verletzungsspause. Es war, als sei er nie weggewesen. Stark in den Laufduellen, unschlagbar im Luftkampf. Note: 3
  • Mats Hummels: Ließ sich in 90 Minuten nur einmal abkochen. Fantasievoll in der Spieleröffnung, in die er immer mal wieder traumhaft sichere Diagonalpässe einstreute. Note: 2
  • Marvin Plattenhardt: Der Berliner rutschte in die Stammformation, weil der Kölner Jonas Hector verletzt zu Hause blieb. In seinem 4. Einsatz machte er vieles richtig. Für höhere Aufgaben konnte er sich aber nicht empfehlen. Note: 3,5
  • Sebastian Rudy: Mannomann! Nach 77 Sekunden jagte der feine Techniker den Ball aus rund 25 Metern in die Maschen. Es war sein erster Treffer im 22. Länderspiel. Note: 1,5
  • Toni Kroos: Die perfekte Passmaschine. Seine Ruhe und Klasse am Ball sind atemberaubend. Das zeigt, auf welch hohem Niveau er sich bewegt. Note: 2,5
  • Leon Goretzka: Die Entdeckung des Confed-Cup versteckte sich. Vom Schalker war nur wenig zu sehen. Note: 4
  • ab 67. Minute: Emre Can: Leistete sich nach seiner Einwechslung zwei überflüssige Fehlpässe. Ohne Note
  • Julian Draxler: Er hatte starke Szenen, wenn er mit Vollgas auf seine Gegenspieler zustürmte. Arbeitete außerdem viel nach hinten. Note: 3
  • ab 72.: Leroy Sané: Vergab die Riesenchance zum 3:0. Ohne Note
  • Thomas Müller: In seinem 88. Länderspiel fehlten ihm nur Zentimeter, um mit einem Kopfball seinen 38. Treffer zu erzielen. Es war die beste Szene des Münchners. Note: 3,5
  • ab 83.: Lars Stindl: Der Gladbacher durfte den souveränen Sieg über die Zeit bringen. Ohne Note
  • Sandro Wagner: Wagner ist kein Spieler, der mit Fußballfeingeist gesegnet wurde. Dafür wurde ihm der Torinstinkt in die Wiege gelegt. Viertes Länderspiel, vierter Treffer. Saubere Leistung. Note: 2

EURE FAVORITEN