Von Gladbach nach Wolfsburg - Kruse-Wechsel ist wohl perfekt

Der lukrative Vertrag ist wohl unterschrieben: Max Kruse wechselt von Gladbach nach Wolfsburg.
Der lukrative Vertrag ist wohl unterschrieben: Max Kruse wechselt von Gladbach nach Wolfsburg.
Foto: imago
Nationalspieler Max Kruse wechselt offenbar von Borussia Mönchengladbach zum VfL Wolfsburg. Gladbach verliert den zweiten wichtigen Stammspieler.

Mönchengladbach.. Der Wechsel des Fußball-Nationalspielers Max Kruse von Borussia Mönchengladbach zum Bundesliga-Rivalen VfL Wolfsburg soll nach übereinstimmenden Medienberichten perfekt sein. Kruse soll laut "bild.de" und "Wolfsburger Nachrichten" bei dem niedersächsischen Tabellenzweiten einen Vertrag bis 2019 unterschrieben haben.

Im Kontrakt zwischen dem 27 Jahre alten Stürmer und seinem bisherigen Club ist eine Ausstiegsklausel enthalten. Sie soll Mönchengladbach bei einem vorzeitigen Wechsel eine festgeschriebene Ablösesumme von geschätzten zwölf Millionen Euro garantieren. "Max hat sich für die sportlich beste Perspektive entschieden. Mehr kann ich jetzt noch nicht dazu sagen", zitiert "bild.de" den Tobias Sander von Kruses Berateragentur "Arena 11". Der Wechsel soll zeitnah und offiziell noch vor dem kommenden Bundesliga-Wochenende bekanntgegeben.

Kruse Am Mittwochmittag hatte Wolfsburgs Sportvorstand Klaus Allofs laut der "Wolfsburger Allgemeinen Zeitung" mit Thomas Strunz, ebenfalls Berater bei "Arena 11", getroffen, um letzte Details festzuzurren. Kruse ist nach Christoph Kramer (kehrt zu Bayer Leverkusen zurück) der zweite prominente Abgang der Gladbacher. Schon in den vergangenen Jahren hatten etliche Leistungsträger die Borussia verlassen, darunter Marc-André ter Stegen (zur Saison 14/15 nach Barcelona), Marco Reus (zur Saison 12/13 zum BVB), Roman Neustädter (zur Saison 12/13 nach Schalke) und Dante (zur Saison 12/13 zum FC Bayern).

Für Wandervogel Kruse ist der VfL der vierte Verein in sieben Jahren. Von 2007 bis 2009 lief der Nationalspieler für Werder Bremen auf, dann drei Jahre für den FC St. Pauli - und nach einem Jahr beim SC Freiburg (Saison 2012/2013) zog er nach Mönchengladbach weiter. Für die Borussia erzielte er in 63 Bundesligaspielen 22 Tore und legte 20 Treffer vor. (dpa/we)

21 Profis und vier Talente stehen bei Borussia Mönchengladbach bisher für die Saison 2015/2016 unter Vertrag

Tor: Yann Sommer (Vertrag bis 2019), Christofer Heimeroth (2016), Janis Blaswich (2016)

Abwehr: Tony Jantschke (2018), Julian Korb (2018), Alvaro Dominguez (2017), Martin Stranzl (2016), Oscar Wendt (2016), Roel Brouwers (2016).

Mittelfeld: Lars Stindl (2020), Granit Xhaka (2019), Thorgan Hazard (2019), Patrick Herrmann (2019), André Hahn (2018), Fabian Johnson (2018), Ibrahima Traore (2018), Raffael (2017), Havard Nordtveit (2016), Amin Younes (2016).

Sturm: Branimir Hrgota (2016), Peniel Mlapa (2016).

Dazu kommen als Kader-Ergänzungen die Talente Marvin Schulz (2018, noch kein Bundesligaspiel), Mahmoud Dahoud (2018, ein Bundesligaspiel), Nico Brandenburger (2017, kein Bundesligaspiel) und Marlon Ritter (2017, kein Bundesligaspiel).

Zugänge: Lars Stindl (Hannover 96, 3 Mio Euro), Amin Younes (war an den 1. FC Kaiserslautern verliehen), Peniel Mlapa (war an den 1. FC Nürnberg ausgeliehen). Außerdem bezahlte Gladbach acht Mio Euro, um Thorgan Hazard fest vom FC Chelsea zu verpflichten.

Abgänge: Max Kruse (VfL Wolfsburg, 12 Millionen Euro), Christoph Kramer (war von Bayer Leverkusen ausgeliehen), Filip Daems (KVC Westerlo), Thorben Marx (beendet seine Karriere).

Trainer: Lucien Favre (Vertrag bis 2017)

Sportdirektor: Max Eberl (2017)

EURE FAVORITEN