Löw will Gladbachs Talent Reus nominieren

DerWesten
Mit Debütant Marco Reus und Rückkehrer Simon Rolfes, dafür aber wohl weiter ohne Kapitän Michael Ballack geht die DFB-Elf in die letzten Länderspiele vor der Sommerpause.

Mönchengladbach. Mit Debütant Marco Reus und Rückkehrer Simon Rolfes, dafür aber wohl weiter ohne DFB-Kapitän Michael Ballack geht die deutsche Fußball-Nationalmannschaft in die letzten Länderspiele vor der Sommerpause: Einen Tag vor der Nominierung der DFB-Auswahl für das Länderspiel gegen Uruguay (29. Mai) sowie die beiden EM-Qualifikationsspiele in Österreich (3. Juni) und Aserbaidschan (7. Juni) verdichten sich die Anzeichen, dass der 34-jährige Ballack trotz ansteigender Form bei Bayer Leverkusen erneut nicht im Aufgebot von Bundestrainer Joachim Löw steht.

Löw wollte sich einen Tag vor der Kader-Bekanntgabe nicht zur Personalie Ballack äußern. Kontakt zum "Capitano" gibt es jedoch. "Wir haben zuletzt öfter miteinander gesprochen", hatte der Bundestrainer kürzlich erklärt und Ballack zu diesem Zeitpunkt sogar Hoffnungen auf ein Comeback gemacht. "Er kommt körperlich immer besser in Schuss. Das habe ich auch erwartet. Er macht einen guten Eindruck, strahlt Souveränität und Ruhe aus."

Ballack bestritt bislang 98 Länderspiele, sein letztes im März 2010 gegen Argentinien (0:1). Gerüchten zufolge soll der Mittelfeldspieler aber erst am 10. August beim Länderspiel gegen Brasilien in Stuttgart noch einmal die Chance erhalten, für den WM-Dritten aufzulaufen. Seit der WM im vergangenen Jahr wird Ballack bei der Nationalmannschaft von Philipp Lahm als Kapitän vertreten. Auf Ballacks Position im zentralen defensiven Mittelfeld gelten seit der WM Bastian Schweinsteiger von Bayern München und Sami Khedira von Real Madrid als gesetzt.

Der frühere Stuttgarter Khedira wird von Löw voraussichtlich trotz eines noch nicht komplett auskurierten Muskelbündelrisses im Adduktorenbereich berufen werden. Nationalmannschafts-Arzt Dr. Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt hatte ihm bei einer Untersuchung in der vergangenen Woche einen "sehr guten Heilungsverlauf" bescheinigt.

Neben Khedira und Schweinsteiger wird definitiv Ballacks Leverkusener Vereinskollege Rolfes für die anstehenden drei Spiele nominert. Zudem dürfte der Gladbacher Reus nach seinen herausragenden Leistungen in den vergangenen Wochen sein Debüt in der Auswahl des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) feiern. (sid)