Hahn kehrt mit Borussia Mönchengladbach nach Augsburg zurück

Hat anderthalb Jahre beim FC Augsburg gespielt und kehrt nun mit Borussia Mönchengladbach an seine alte Wirkungsstätte zurück: André Hahn
Hat anderthalb Jahre beim FC Augsburg gespielt und kehrt nun mit Borussia Mönchengladbach an seine alte Wirkungsstätte zurück: André Hahn
Foto: imago
André Hahn freut sich auf die Bundesligapartie gegen seinen alten Klub und rechnet nicht mit vielen Pfiffen. Anderthalb Jahre spielte er in Augsburg.

Augsburgs früherer Leistungsträger André Hahn blickt seinem ersten Auftritt mit Borussia Mönchengladbach an seiner früheren Wirkungsstätte gespannt entgegen. "Ich hoffe nicht, dass es viele Pfiffe gibt. Natürlich waren einige Fans enttäuscht, dass ich gewechselt bin. Sie haben mich großartig unterstützt, aber ich habe dem FCA auch etwas zurückgezahlt. Ich freue mich riesig auf dieses Spiel und darauf, wieder in diesem Stadion zu stehen", sagte der einmalige Fußball-Nationalspieler in einem Interview der "Augsburger Allgemeinen" (Freitag).


In 48 Ligaspielen war Hahn in seinen anderthalb Jahren beim FCA an 25 Toren (12 Treffer/13 Assists) beteiligt. Der 24-Jährige pflegt immer noch Kontakte zu den Schwaben, steht etwa mit Ronny Philp und Sascha Mölders in Kontakt. "Ich habe sehr viel Respekt vor dieser Mannschaft, vor dem ganzen Verein, wie er sich stabilisiert hat in der Bundesliga", sagte Hahn.


Er selbst sieht sich in Mönchengladbach, wo er einen Vertrag bis zum 30. Juni 2018 hat, auf einem guten Weg. "Ich denke, ich bin gut angekommen. Ich stand bei zwölf von 16 Punktspielen in der Startelf. Das haben mir viele nicht zugetraut, was ich so mitbekommen habe. Da wurde mir zum Teil prophezeit, dass ich nur auf der Bank sitzen werde", erklärte Hahn. "Ich habe das Gegenteil bewiesen. Dass man in Gladbach nicht immer spielt, ist klar. Wir haben hier einen Riesenkonkurrenzkampf, gerade auf meiner Position." (dpa)

 
 

EURE FAVORITEN