Gladbachs Hahn vor dem Pokal-Spiel: „Dem haue ich einen rein!“

André Hahn mit seiner Freundin Ragna. Beide haben sich im Offenbacher Stadion kennengelernt.
André Hahn mit seiner Freundin Ragna. Beide haben sich im Offenbacher Stadion kennengelernt.
Foto: imago
Wenn die Kickers Offenbach Borussia Mönchengladbach am Mittwoch zum Pokal-Achtelfinale empfangen, wird es für Nationalspieler André Hahn ein besonderes Spiel.

Mönchengladbach. Für André Hahn wird es eine emotionale Rückkehr nach Offenbach. Seine Karriere nahm bei den Hessen richtig Fahrt auf und im Eiltempo tauschte er das Leibchen der Kickers gegen das Nationaltrikot. „Ich habe dem Verein viel zu verdanken“, betont der schnelle Angreifer der Borussia. Damals, als der FC Oberneuland in finanzielle Schieflage geriet und Hahn schon an sein frühes Karriereende dachte, bekam er eine neue Chance beim OFC. Der endgültige Durchbruch gelang Hahn schließlich beim FC Augsburg. Es folgte seine Premiere im DFB-Team, der Wechsel an den Niederrhein, und sogar eine vorläufige Nominierung in den WM-Kader.

„Ich habe den ganzen Bus zusammengeschrien. Ich freue mich sehr über die Rückkehr nach Offenbach“, erinnerte sich der Angreifer im Interview mit der „Offenbach Post“ über den Moment, als er von der Auslosung gegen den hessischen Regionalligisten erfuhr. Das war im Gladbacher Mannschaftsbus auf dem Rückweg vom Pokalspiel in Frankfurt.

Hahn wettet mit OFC-Keeper Endres

Für Hahn ist Offenbach immer noch ein besonders Fleckchen Erde, vielleicht sogar noch ein Stück Heimat. Der Profi lernte seine Freundin Ragna, selbst früher Fußballerin von Teutonia Hausen, im Stadion auf dem Bieberer Berg kennen. Bis heute – auch zweieinhalb Jahre nach dem Wechsel – besucht das Pärchen regelmäßig Freund in Offenbach und „wenn es die Zeit erlaubt, gucke ich mir natürlich noch Spiele der Kickers an“, erzählt Hahn. „Zu Daniel Endres habe ich noch Kontakt“, so Hahn. Fabian Bäcker, Matthias Schwarz, Stefano Maier und Sascha Korb kenne er auch noch aus seiner Zeit beim OFC. Mit Endres, dem Torhüter des Tabellenführers der Regionalliga Südwest, textet Hahn regelmäßig hin und her. Vor dem Pokalspiel läuft es bei den beiden Freunden auf eine Wette hinaus.

OFC beobachtet Gladbach seit Januar

„Dem haue ich einen rein!“, lacht Hahn sicher. Ein Wetteinsatz haben sie noch nicht vereinbart. „Das müssen wir noch ausmachen. Es wird sich zeigen, wie überzeugt er ist“, so der Gladbacher. „Ich bin hundert prozentig sicher, dass ich treffe.“ Hahn weiß aber auch, dass die Partie in Offenbach kein Spaziergang wird. Aus „eigener Erfahrung“ wisse er, was bei Pokalspielen in Offenbach los ist: „Wir haben damals mit dem OFC drei Gegner geschlagen, die zum Teil zwei Klassen über uns waren“, erinnert sich Hahn in der Zeitung. Die Kickers-Spieler werden auch diesmal kämpfen ohne Ende. Zudem mache Der OFC in der Liga „einen gefestigten Eindruck“, auch wenn sie 2015 noch kein Pflichtspiel bestreiten konnten. OFC-Trainer Rico Schmitt verriet Hahn, dass er sie „ab Januar genau beobachten werden“.

André Hahn hat verletzungsbedingt in der Zeit nur eine Partie bestreiten können. Beim 1:1 in Hamburg durfte der Offensivmann 76 Minuten spielen. Jetzt brennt er auf einen Einsatz gegen seinen Ex-Klub (20.30 Uhr/live in unserem Ticker).

 
 

EURE FAVORITEN