Gladbacher Polizei fängt "Pyro-Bus" aus Wolfsburg ab

Bereits vor dem Gladbacher Stadion stoppte die Polizei einen Bus mit Wolfsburg-Fans, die Pyrochtechnik für das Bundesliga-Spiel einschmuggeln wollten.
Bereits vor dem Gladbacher Stadion stoppte die Polizei einen Bus mit Wolfsburg-Fans, die Pyrochtechnik für das Bundesliga-Spiel einschmuggeln wollten.
Foto: Imago
Für 90 Wolfsburg-Fans war das Bundesliga-Spiel bei Borussia Mönchengladbach schon vor dem Anpfiff zu Ende. In dem Reisebus der Anhänger fand die Polizei jede Menge Pyrotechnik. Da mussten die Wolfsburger wieder die Heimreise antreten.

Mönchengladbach.. Keine Toleranz bei Pyrotechnik. Die Polizei hat vor dem Bundesliga-Spiel zwischen Borussia Mönchengladbach gegen VfL Wolfburg einen Bus mit Gäste-Fans abgefangen. Die Beamten hatten Hinweise erhalten, dass die Wolfsburger Fans Pyrotechnik ins Stadion schmuggeln wollten. Die verbotenen Gegenstände sollten sich in einem Doppelstock-Bus aus Wolfburg befinden, heißt es in einer Pressemitteilung.

Bei einer Durchsuchung des Reisebusses fand die Polizei in diversen Gepäckstücken umfangreiche Pyrotechnik. Dabei habe es sich zum Großteil um "Selbstlaborate, die unter das Sprengstoffgesetz fallen", gehandelt.

Die Beamten stellten von allen 90 Insassen die Personalien fest und schickte den kompletten Bus samt Wolfsburg-Fans wieder in Richtung Niedersachsen. Um sicher zu gehen, dass der Bus nicht umdreht, wurde er von der Polizei begleitet. Der Polizei-Einsatz lief friedlich ab. (ik/we)

 
 

EURE FAVORITEN