Gladbach muss auch in Ingolstadt auf Raffael verzichten

Michael Ryberg
Fällt weiter aus: Raffael von Borussia Mönchengladbach.
Fällt weiter aus: Raffael von Borussia Mönchengladbach.
Foto: firo / Sebastian El-Saqqa
  • Raffael fehlt Borussia Mönchengladbach auch im Auswärtsspiel am Samstag in Ingolstadt.
  • Der Brasilianer hatte sich beim 1:2 auf Schalke vor zwei Wochen einen Muskelfaserriss im Oberschenkel zugezogen
  • Gladbach will sich eine exzellente Ausgangsposition im Kampf um die Champions-League-Plätze herausarbeiten.

Mönchengladbach. Beim Gastspiel in Ingolstadt am Samstag (15.30 Uhr. Audi-Sportpark) muss Fußball-Bundesligist Borussia Mönchengladbach weiter ohne Torjäger Raffael auskommen. Der Brasilianer hatte sich beim 1:2 auf Schalke vor zwei Wochen einen Muskelfaserriss im Oberschenkel zugezogen und muss weiterhin passen. Neben den dauerverletzten Alvara Domingues und Nico Schulz ist Raffael der einzige Ausfall beim Tabellenvierten.

Gladbach-Trainer Schubert: "Ingolstadt spielt speziell"

Cheftrainer André Schubert kündigte einen möglichen Personalwechsel in Ingolstadt an - trotz des 5:0-Heimsieges vom Sonntag über den Rangdritten Hertha BSC Berlin: “Ingolstadt spielt speziell, vielleicht brauchen wir da auch ohne spezielle Lösung.” Bei Spielen mit Gladbacher Beteiligung fielen in dieser Saison bislang die meisten Treffer, bei jenem der Ingolstädter die wenigsten Tore.

Im Hinspiel entpuppte sich das Team von Trainer Ralph Hasenhüttl als extrem zäh. Hohes Pressing bis an die Strafraumgrenze der Gladbacher heran machte es den Gastgebern über weiter Strecke schwer, überhaupt etwas Kombinationsfußball zu entwickeln. Das 0:0 ließ die Fans und auch die Spieler frustriert zurück. Auch, weil es ruppig zuging. Acht Gelbe Karten zierten am 7. November die Statistik. Obendrauf hatte sich Kapitän Granit Xhaka auch noch eine Gelb-Rote Karte eingefangen.

Eine vierte Sperre in dieser Saison nach drei Feldverweisen droht dem 23-jährigen Schweizer, der seit Monaten mit vier Gelben Karten belastet ist. “Ich will trotzdem einen aggressiven Granit auf dem Platz, der auch mal an der Grenze spielt. Wenn er wegen eines Fouls die fünfte Gelbe Karte kassiert, dann kriegt er eben mal eine Sperre”, hob Trainer Schubert seine Einstellung zum Thema hervor. Und legte nach: “Mich regen nur Gelbe Karte wegen Reklamieren oder Meckern auf. Lamentieren und Jammern auf dem Platz haben einen Schiedsrichter noch nie in seiner Entscheidung umgestimmt.”

Die Partie in Ingolstadt ist bereits ausverkauft

Mit den Spielen in Ingolstadt, Freitag in einer Woche bei Schlusslicht Hannover und im folgenden Heimspiel gegen Hoffenheim kann sich Gladbach eine exzellente Ausgangsposition für den Schlussspurt herausarbeiten. Am Ende warten mit Bayern München und Bayer Leverkusen noch zwei Großkaliber, das Schlussmatch bei Darmstadt 98 könnte es ebenfalls noch in sich haben, sollte es dann für die “Lilien” noch um den Klassenerhalt in der Bundesliga gehen.

Übrigens: Kurzentschlossene Borussia-Fans können sich die Reise am Samstag an die Donau nach Ingolstadt schenken. Die Partie ist mit 15 800 Zuschauern restlos ausverkauft, die Kassen werden nicht mehr geöffnet.