Borussia Mönchengladbach: Gladbach-Ultras planen in Leipzig DIESEN Mega-Protest

Die mitgereisten Anhänger von Borussia Mönchengladbach beim bisher letzten Spiel in Leipzig im Dezember 2018.
Die mitgereisten Anhänger von Borussia Mönchengladbach beim bisher letzten Spiel in Leipzig im Dezember 2018.
Foto: imago images / opokupix

Mönchengladbach/Leipzig. Der Kampf an der Spitze der Fußball-Bundesliga ist spannender denn je. Am Samstag (18.30 Uhr) kommt es zum Gipfeltreffen zwischen Tabellenführer RB Leipzig und Verfolger Borussia Mönchengladbach, der derzeit den dritten Platz belegt.

Ganz Fußball-Deutschland ist aufgrund der Brisanz der Partie elektrisiert, schließlich trennen beide Teams gerade einmal zwei Punkte. Es herrscht allgemeine Vorfreude. Wobei, so ganz stimmt das nicht: Die Fanszene von Borussia Mönchengladbach nämlich ist nicht gerade erfreut.

Borussia Mönchengladbach: Ultras gegen RB Leipzig

Die Ultra-Gruppierung „Sottocultura“ erklärte in einem Statement auf ihrer Webseite, dass vor dem Duell mit RB „einmal mehr Ärger und Ablehnung“ vorherrsche. Denn die Leipziger seien trotz der Tatsache, dass sie um die Meisterschaft mitspielen, noch immer nicht als Verein anzusehen, sondern als Werbeträger eines österreichischen Konzerns.

„Die Kritikpunkte sind endlose Male aufgezählt und durchdiskutiert worden: Umgehung der 50+1-Regel, Werbung als einziger Zweck, Wettbewerbsverzerrung, … die Liste lässt sich beliebig lange fortführen“ heißt es.

Doch nicht nur der Verein an sich stört die Gladbacher Ultras.

---------------

BMG-Top-News:

Borussia Mönchengladbach: Neuhaus erzielt Traumtor – Unglaublich, was der Fohlen-Star verrät

Borussia Mönchengladbach: Denis Zakaria bleibt – unter einer Bedingung

Borussia Mönchengladbach: Star-Verträge laufen aus – Eberl: „Es geht immer um...“

Borussia Mönchengladbach: Nach Schiri-Zoff – DAS fordert Marco Rose

---------------

Ultras beklagen eingeschränkte Meinungsfreiheit

„Dazu kommt eine in den letzten Jahren im Leipziger Stadion etablierte Zensur, die es Gästefans unmöglich macht, ihre freie Meinung anständig zum Ausdruck zu bringen. Stattdessen werden unliebsame Fans dort drangsaliert und lediglich als Kunden gesehen. Wir aber sind keine Kunden, sondern selbstbestimmte und kritische Fans eines Traditionsvereins.“

Borussia Mönchengladbach und die damit verbundenen Werte seien für „Sottocultura“ nicht abzulegen, ein Spiel gegen RB Leipzig „niemals ein normales Spiel zweier Fußballvereine“.

„Sottocultura“ ruft zum Protest auf

Um auf all dies aufmerksam zu machen, rufen die Ultras auch bei diesem Auswärtsspiel in Leipzig wieder zum Protest auf. In Anlehnung an das Gründungsdatum der Borussia wollen sie den Gegner in den ersten 19 Minuten der Partie konsequent auspfeifen und bitten die Mitreisenden darum, den Schal mit der Aufschrift „Traditionsverein“ mit nach Leipzig zu bringen.

Etwa 5000 Gladbacher Fans werden am Samstagabend in der Red Bull Arena erwartet. Den Hausherren droht also wieder einmal ein stimmungstechnisch schwieriges Spiel. Und die Gäste aus Mönchengladbach? Die werden hoffen, mit der Unterstützung ihrer Fans endlich den ersten Sieg gegen RB Leipzig einzufahren. Bisher stehen lediglich zwei Unentschieden und fünf Niederlagen zu Buche. (sts)

 
 

EURE FAVORITEN