Borussia Mönchengladbach: Tiefpunkt statt Neustart – Nationalspieler droht Fohlen-Problemfall zu werden

Auf Max Eberl könnte bei Borussia Mönchengladbach ein Problem zukommen.
Auf Max Eberl könnte bei Borussia Mönchengladbach ein Problem zukommen.
Foto: imago images / Montage: DER WESTEN

Mönchengladbach. Bei Borussia Mönchengladbach hat man momentan wenig Sorgen. Den Tabellenvierten mit vier Punkten Rückstand auf die Spitze sehen nicht wenige Experten sogar im Rennen um die Deutsche Meisterschaft.

Trotzdem könnte auf Borussia Mönchengladbach und seinen Sportdirektor Max Eberl schon bald ein echter Problemfall zukommen. Es geht um einen erfahrenen Nationalspieler.

Borussia Mönchengladbach: Nationalspieler könnte Problemfall werden

Im Sommer hatten die Fohlen ihren Rechtsverteidiger Michael Lang verliehen. Der Schweizer Nationalspieler flüchtete vor dem Gladbacher Top-Neuzugang Stefan Lainer, der seither voll einschlägt, zu Werder Bremen. Dort sollte dem 29-Jährigen der Neustart gelingen. Langer wollte eine feste Größe im Kader der Bremer werden.

Doch danach sieht es derzeit überhaupt nicht aus! Im Gegenteil: Lang ist beim Krisenklub Werder de facto aussortiert worden. Werder-Coach Florian Kohfeldt soll schon seit längerer Zeit kein gutes Verhältnis zu Lang haben.

Bei der 0:3-Klatsche der Bremer in Leipzig dann der Höhepunkt: Lang stand nicht einmal mehr im Kader der Grün-Weißen. Kohfeldt erklärte dazu zwar zunächst, dass es sich um „eine sportliche Entscheidung“ handle, doch ein Detail macht die Degradierung besonders pikant.

----------

Top-News aus der Bundesliga:

FC Schalke 04: Jetzt kommt's knüppeldick! Saison-Aus für S04-Star – spielt er nie wieder für Schalke?

DFB-Hammer: Thomas Müller vor Comeback? DFB-Trainer: „Ja, er ist ein Kandidat!“

Borussia Dortmund feiert Erling Haaland – und der Norweger reagiert mit DIESEM Spruch

----------

Statt Lang hatte Kohfeldt nämlich lieber Offensivmann Davie Selke mit nach Leipzig genommen. Der hätte wegen einer Gelbsperre aber gar nicht eingesetzt werden dürfen! Der Busplatz für den gesperrten Winter-Neuzugang wurde mit Teambuilding begründet.

Wie geht es weiter für Michael Lang?

Bremen hat zwar eine Kaufoption für Lang. Wegen der aktuellen Entwicklungen dürfte es aber höchst unwahrscheinlich sein, dass der Verteidiger tatsächlich über den Sommer hinaus an der Weser bleibt.

In Gladbach stehen Eberl und Co. dann vor einem Problem, dass es zu lösen gilt: Lang, dessen Vertrag beim VfL noch bis 2022 läuft, kehrt zurück. Und mit ihm das Problem der Doppelbesetzung in der rechten Verteidigung. (the)

 
 

EURE FAVORITEN