Borussia Mönchengladbach: DAS ist jetzt die große Gefahr für die Fohlen-Elf

Bei aller EUuphorie: Marco Rose und Borussia Mönchengladbach stehen nun vor einer großen Herausforderung.
Bei aller EUuphorie: Marco Rose und Borussia Mönchengladbach stehen nun vor einer großen Herausforderung.
Foto: imago images / Team 2

Mönchengladbach. Borussia Mönchengladbach schwebt auf Wolke sieben. Der 2:1-Sieg gegen die Bayern war der vorläufige Höhepunkt einer bisher beeindruckenden Hinrunde.

Gladbach rockt die Liga und begeistert ganz Fußball-Deutschland mit Leidenschaft und attraktivem Spiel. Der Vorsprung der Fohlen-Elf auf den Meister-Kandidaten Nummer 1 beträgt nun satte sieben Punkte.

Gladbach vor großer Gefahr

Bei aller berechtigten Euphorie: Borussia Mönchengladbach steht nun vor einer großen Gefahr. Denn plötzlich steigt die Erwartungshaltung an die Mannschaft von Trainer Marco Rose ins Unermessliche.

Die derzeitige Situation bei Gladbach lässt sich sehr gut mit der Situation bei Borussia Dortmund vor einem Jahr vergleichen. Auch der BVB war in der Vorsaison nach einem Trainer-Wechsel und Neuaufbau ohne große Erwartungen in die Spielzeit gegangen. Gegen Ende einer herausragenden Hinrunde und einem ebenfalls spektakulären Heimsieg gegen die Bayern (3:2) im Winter hatten die Dortmunder zwischenzeitlich neun Punkte Vorsprung auf die Münchner und wurden plötzlich als großer Kandidat auf die Meisterschaft gehandelt.

Rund um Gladbach kursierte in den vergangenen Wochen ebenfalls immer wieder das M-Wort. Nach dem Sieg gegen die Bayern werden die Fohlen plötzlich nicht mehr nur bei besonders optimistischen Fans als Titelkandidat bezeichnet.

BVB-Einbruch durch plötzlichen Druck

Diese Entwicklung hatte den BVB im vergangenen Jahr vor große Probleme gestellt. Die Erwartungshaltung wuchs auf einen Schlag, und die Dortmunder wirkten durch den gewaltigen Druck wie gelähmt. In der Rückrunde ließ der BVB die spielerische Leichtigkeit der Hinrunde regelmäßig vermissen. Die Folge: Dortmund verspielte den 9-Punkte-Vorsprung und musste sich am Ende mit dem zweiten Platz begnügen.

-----------------

Sport-Top-News:

-----------------

Die große Herausforderung für Coach Rose und sein Team besteht nun darin, den Fokus der Spieler von jeglichen Tabellenkonstellationen und Lobeshymnen der Öffentlichkeit auf die wesentliche Arbeit zu richten. Auf die Gefahr hin, fünf Euro ins Phrasenschwein werfen zu müssen: Gladbach muss jetzt von Spiel zu Spiel denken.

-----------------

Gladbacher Restprogramm bis zur Winterpause:

  • Donnerstag, 12.12., E. League
    Gladbach - Istanbul BB
  • Sonntag, 15.12., Liga
    Wolfsburg - Gladbach
  • Mittwoch, 18.12., Liga
    Gladbach - Paderborn
  • Samstag, 21.12., Liga
    Hertha - Gladbach

-----------------

Was womöglich hilft: Im Gegensatz zum BVB in der Vorsaison hat Gladbach mit Leipzig und Dortmund zwei weitere namhafte Konkurrenten direkt im Nacken. Selbst wenn die Bayern weiter straucheln – solange RB und BVB der Rose-Truppe weiter auf den Fersen bleiben, stellt wohl selbst der optimistischste unter den Gladbacher Anhängern so schnell den Champagner nicht kalt.

 
 

EURE FAVORITEN