Borussia Mönchengladbach: Notlandung! Drama vor Europa-League-Spiel

Borussia Mönchengladbach musste auf dem Weg nach Istanbul einen ungeplanten Zwischenstopp einlegen.
Borussia Mönchengladbach musste auf dem Weg nach Istanbul einen ungeplanten Zwischenstopp einlegen.
Foto: imago images, Montage: DER WESTEN

Nach dem 0:4-Debakel gegen den Wolfsberger AC ist das zweite Europa-League-Spiel für Borussia Mönchengladbach von extremer Wichtigkeit.

Umso schlimmer, wenn es bereits bei der Anreise von Borussia Mönchengladbach am Vortag erste Turbulenzen gibt.

Auf dem Weg zum Gruppenspiel bei Istanbul Basaksehir (Donnerstag, 18.55 Uhr) musste der Flieger auf dem Weg zum Flughafen Düsseldorf notlanden! Das berichtet die „Bild“.

Borussia Mönchengladbach: Zwischenlandung! Passagier erleidet Herzattacke

Der ungewollte Zwischenstopp in Rumänien hatte einen dramatischen Grund, wie Gladbach-Trainer Marco Rose erklärte: „Der Grund für die Verzögerung war, dass es in unserer Maschine beim Flug nach Düsseldorf einen medizinischen Notfall gab und das Flugzeug in Rumänien zwischenlanden musste. Wenn dadurch dem Betroffenen irgendwie geholfen werden konnte und er vielleicht bald schon gesund nach Hause gehen kann, ist so eine Verspätung völlig egal.“

------------------------------------

• Mehr Themen:

Borussia Dortmund: Mentalitätsprobleme beim BVB? Reus mit klarer Ansage nach Sieg in Prag

FC Schalke 04: Polizei warnt Fans – DAS könnte für reichlich Ärger vor dem Köln-Spiel sorgen

• Top-News des Tages:

Michael Schumacher: Wirbel um seinen Zustand! Beraterin wird deutlich: „Sehe keine Alternative“

Aldi: Tester betritt Discounter – und macht alarmierende Entdeckung

-------------------------------------

Betroffener Mann außer Lebensgefahr

Offenbar hatte an Bord des Fliegers eine Person eine Herzattacke erlitten und brauchte dringende medizinische Hilfe. Nach Informationen der „Bild“ ist der Mann außer Lebensgefahr.

Mit zweieinhalb Stunden Verspätung landete Borussia Mönchengladbach in Istanbul, nahm am Mittwochabend um 19.30 Uhr das Training auf. Beim EL-Gruppenspiel am Donnerstag werden lediglich 3000 Zuschauer erwartet. Die Hälfte davon soll vom Niederrhein mitgereist sein.

Keanan Bennetts (Muskelbündelriss im Oberschenkel), Jonas Hofmann (Innenbandriss im Knie), Fabian Johnson (Rückenbeschwerden), Lars Stindl (Aufbautraining nach Schienbeinbruch), Tobias Strobl (Meniskusoperation) und Ibrahima Traoré (Außenbandriss) sind dagegen nicht mit in die Türkei gereist.

 
 

EURE FAVORITEN