Beruft Bundestrainer Löw sechs Gladbacher in die Nationalmannschaft?

David Nienhaus
Die Nationalspieler von Borussia Moenchengladbach? Christoph Kramer (2.v.r.) ist Weltmeister, Tony Jantschke (r.), André Hahn (l.) und Patrick Herrmann dürfen sich Hoffnung auf eine DFB-Nominierung machen.
Die Nationalspieler von Borussia Moenchengladbach? Christoph Kramer (2.v.r.) ist Weltmeister, Tony Jantschke (r.), André Hahn (l.) und Patrick Herrmann dürfen sich Hoffnung auf eine DFB-Nominierung machen.
Foto: Getty Images
Für gewöhnlich besteht die deutsche Fußball-Nationalmannschaft aus einem Bayern-Block, garniert mit einigen Spielen von Borussia Dortmund. Von der anderen Borussia könnten für die beiden ausstehenden Spiele bis zu sechs Profis eingeladen werden. Ganz utopisch ist das nicht.

Mönchengladbach. Christoph Kramer ist ein fester Bestandteil der Nationalmannschaft. Bundestrainer Joachim Löw weiß, was er am Weltmeister hat. Auch Gladbach-Stürmer Max Kruse gehört nach seiner WM-Ausbootung wieder zum Stamm der DFB-Auswahl. Doch nicht nur die beiden Borussen spielen sich gerade in den Fokus der Elite-Auswahl Deutschlands. Gladbach hat weitere Kandidaten, die sich berechtigte Hoffnungen auf eine Löw-Nominierung machen dürfen.

Da wäre der polyvalente Abwehrspieler Tony Jantschke, der in der Defensivzentrale der Fohlen durch gutes Stellungsspiel und gute Spieleröffnung überzeugt. Da wäre außerdem der Außenverteidiger Julian Korb, der in den vergangenen anderthalb Jahren einen enormen Leistungssprung gemacht und mit der deutschen U21-Nationalspieler die Qualifikation zur Europameisterschaft geschafft hat. In der Offensive sorgen die Flügelflitzer Patrick Herrmann und André Hahn für Aufsehen und spielten die Bundesligakonkurrenz des Tabellendritten schwindelig. Beim 3:1-Sieg gegen Hoffenheim am Sonntagabend stellten Herrmann und Hahn mit ihren Treffern einen 44 Jahre alten Vereinsrekord von 17 ungeschlagenen Pflichtspielen in Folge ein.

Ein Erlebnis oder Alltag für Patrick Herrmann

Vier Gladbacher, die eine außerordentlich vollständige Bewerbung für Löw hinterlassen haben. Der Bundestrainer kündigte schon Mitte Oktober an, auf die zu hohe Belastung der Fußballprofis reagieren zu wollen und seinen Weltmeistern zum Jahresende eine kleine Verschnaufpause zu gönnen. „Wir dürfen die Schraube nicht überdrehen“, so der Bundestrainer. „In den letzten Jahren habe ich bewiesen, dass ich in Testspielen oder gegen die ganz kleinen Nationen vermehrt rotiert oder Spieler weggelassen habe.“

Gegen Gibraltar am 14. November und in Spanien vier Tage später könnten also auch einige weitere Borussen zur Nationalmannschaft berufen werden. Für Jantschke und Korb wäre es eine Premiere. Herrmann und Hahn durften bereits A-Kader-Luft schnuppern. „Im Endeffekt warte ich einfach nur ab“, sagt Herrrmann, der von Löw Ende März 2013 zuletzt eingeladen wurde. „Wenn es so kommen würde, wäre es ein Erlebnis für mich. Ansonsten bleibt aber alles beim Alten“, sagt der 23-Jährige.

Hahn aus dem WM-Kader gestrichen

Ganz so lange liegt es bei Hahn nicht zurück. Erst kurz vor dem Turnier in Brasilien strich der Bundestrainer den damaligen Augsburger aus dem WM-Kader. „Natürlich mache ich mir ein bisschen Hoffnungen, das ist ja ganz klar“, gibt der 24 Jahre alte Offensivmann zu. „Mal abwarten, ich habe noch nichts gehört von der Nationalmannschaft.“

Was nicht ist, kann ja noch werden. In ein paar Tagen wird sich der Bundestrainer äußern.