Essen

WM-Tippspiel mit Preisen im Wert von mehr als 6.500 Euro

Jetzt geht's lohooos! Ab 14. Juni rollt der Ball bei der Fußball-WM - höchste Zeit, um bei unserem Tippspiel mitzumachen: Es gibt tolle Gewinne!

Essen. Am 14. Juni wird die Fußball-WM in Russland angepfiffen: Es wird also höchste Zeit, sich bei unserem großen Tippspiel anzumelden. Denn wer mit seinen Tipps richtig legt, der hat gute Chancen auf einen unserer schönen Gewinne: Der Hauptpreis beispielsweise ist ein zweiwöchiger Aufenthalt für 2 Personen im Tauch-Terminal-Resort „Tulamben & Spa“ auf Bali im Deluxe-Zimmer mit Meerblick, inklusive Frühstück, einem drei- bis viertägigen Tauchkurs oder einem Tauchpaket, einem 1,5-stündigen Spa-Wohlfühlpaket und einem Grillabend am Pool im Gesamtwert von 2400 Euro. Der zweite Preis ist ein Bausparvertrag von Schwäbisch-Hall über 10.000 € mit einem Startguthaben von 1.000 €. Darüber hinaus warten Event-Gutscheine für Städtereisen und mehr auf die besten Tipper.

Auch Ausdauer wird beim WM-Tippspiel belohnt

Anders als auf dem Rasen zählt beim Tippspiel jedoch nicht nur das Leistungsprinzip. So haben wir auch für die treuesten Tipper mit dem längsten Atem Belohnungen in petto. Unter allen Teilnehmern, die für jede Partie einen Tipp abgegeben haben, werden verschiedene Treuepreise verlost, die schon aufgrund ihrer Wertigkeit rein gar nichts mit einem Trostpreis zu tun haben. So besteht für die fleißigsten Mitspieler unter anderem die Chance, ein Kugelgrillset und Einkaufsgutscheine zu gewinnen.

Zu den Preisen


Getippt wird stets das Ergebnis nach den ersten 90 Minuten eines Spiels, was dann von Relevanz sein wird, wenn die ersten Spiele der K.-o.-Runde in die Verlängerung oder gar ins Elfmeterschießen gehen. Was Sie tun müssen, um mitzumachen und wie die Spielregeln im Einzelnen aussehen, erfahren Sie hier:

Zum WM-Tippspiel
 
 

EURE FAVORITEN

Richter erläutert Sami A.-Urteil

Richter Dirk Rauschenberg erklärt den juristischen Hintergrund zur Entscheidung des Oberverwaltungsgerichtes Münster.
Do, 16.08.2018, 15.38 Uhr

Richter Dirk Rauschenberg erklärt den juristischen Hintergrund zur Entscheidung des Oberverwaltungsgerichtes Münster.

Beschreibung anzeigen