Bundestrainer Löw hat bislang alles richtig gemacht

Bundestrainer Joachim Löw hat vor der Fußball-Weltmeisterschaft in Brasilien drei Spieler aus dem Kader gestrichen: Kevin Volland, Shkodran Mustafi und Marcel Schmelzer. Er hat alles richtig gemacht. Nach der WM wird so oder so niemand mehr über diese Spieler sprechen. Ein Kommentar

Düsseldorf/Essen.. Kevin Volland und Shkodran Mustafi? Keine Überraschung, dass Bundestrainer Joachim Löw die beiden Newcomer aus dem deutschen WM-Kader gestrichen hat. Bitter für die beiden Fußballer, ansonsten: eine Randnotiz.

Auch der Fall Marcel Schmelzer taugt nicht für große Diskussionen. Der Dortmunder Verteidiger ist nicht aus Leistungsgründen als Dritter auf die Streichliste gekommen. Er ist wegen seiner Verletzung nicht topfit. Ärgerlich, aber niemand kann daran etwas ändern.

Stärken in der Offensive, Schwächen in der Defensive

Also fahren Volland, Mustafi und Schmelzer nun in den Urlaub. Die 23 anderen Nationalspieler werden sich nach ein paar freien Tagen am Donnerstag wieder treffen und dann das Abenteuer WM in Brasilien beginnen.

Der Ausgang? Offen. Wer das 2:2 im Testspiel gegen Kamerun optimistisch bewertet, der sagt: Tolle Angriffs-Kombinationen, da geht was. Wer das 2:2 gegen Kamerun pessimistisch bewertet, der sagt: Ohje, die Abwehr, das wird eng.

Wie auch immer: Nach der WM wird niemand darüber diskutieren, ob es mit Volland, Mustafi oder Schmelzer anders ausgegangen wäre. Von daher: Löw hat bislang alles richtig gemacht.

EURE FAVORITEN