Paukenschlag! Deutschland fliegt bei Frauen-WM gegen Schweden aus dem Turnier

Deutschland am Boden! Die Frauen sind bei der WM frühzeitig im Viertelfinale gegen Schweden ausgeschieden.
Deutschland am Boden! Die Frauen sind bei der WM frühzeitig im Viertelfinale gegen Schweden ausgeschieden.
Foto: Sebastian Gollnow/dpa

Rennes. Damit hätte vorher wirklich niemand gerechnet! Deutschland ist bei der Frauen-WM 2019 bereits im Viertelfinale gegen Schweden mit 1:2 (1:1) ausgeschieden. Für die Deutschen ist es die erste Niederlage bei einer WM gegen die Skandinavierinnen seit 24 Jahren.

Dabei standen zu Beginn die Weichen früh auf Sieg: Magull verwandelt artistisch nach 15. Minuten. Doch wie aus dem Nichts kommen die Schwedinnen nur sechs Minuten zurück. Einen individuellen Fehler in der Hintermannschaft nutzt Jakobsson zum Ausgleich. Kurz nach der Halbzeit dann der Knock-Out für die Deutschen: Blackstenius schießt die DFB-Frauen aus dem Turnier (47.).

Die DFB-Frauen fanden darauf nicht mehr zurück in die Partie. Mit dem frühzeitigen Ausscheiden bei der Frauen-WM 2019 verpasst die Elf von Voss-Tecklenburg auch die Teilnahme zu den Olympischen Spielen.

Frauen-WM 2019: Deutschland - Schweden im Live-Ticker zum Nachlesen

Aufstellungen:

Deutschland: Schult - Gwinn, Doorsoun, Hegering, Simon (42. Maier) - Huth, Dallmann (46. Marozsan), Magull, Däbritz - Popp, Schüller (68. Oberdorf)

Schweden: Lindahl - Glas, Fischer (66. Ilestedt), Sembrant, Eriksson - Rubensson (85. Björn), Seger, Jakobsson, Asllani, Rolfö - Blackstenius

Tore:

1:0 Magull (15.), 1:1 Jakobsson (21.), 1:2 Blackstenius (47.)

+++ Live-Ticker hier aktualisieren +++

90. + 6. Aus! Deutschland fliegt im Viertelfinale raus!

90. + 2. Neeeeein! Das wäre es gewesen. Popp flankt an den zweiten Pfosten, doch Huth köpft drüber!

90. Sechs Minuten Nachspielzeit! Däbritz Schuss kann Lindahl mühelos parieren.

87. Im Gegenzug setzt Blackstenius ihren Schuss zu hoch an - drüber.

87. Da ist die Chance! Oberdorfs Kopfball aus wenigen Metern geht nur knapp vorbei.

85. Auf Seiten der Schweden kommt Björn für Rubensson.

83. Geschlagene zwei Minuten haben die Videoschiedsrichter einen möglichen Elfmeter geprüft. Letztendlich winkt Frappart ab: Weiterspielen.

81. Popp wird von Lindahl am Fünfer im Luftkampf niedergestreckt. Der Ball ist da schon längst weg. Ein möglicher Straßstoß wird geprüft.

79. Immer wieder schleichen sich kleine Ungenauigkeiten ins Spiel der DFB-Frauen. Hier ein ungenauer Pass, da eine schlechte Ballannahme.

77. Schult sei Dank! Jakobsson wackelt die deutsche Hintermannschaft aus. Ihren Schuss wehrt Schult gekonnt mit einer Hand ab.

75. Wieder eine Trinkpause. Die deutschen Frauen müssen langsam zulegen, um das drohende WM-Aus zu verhindern.

72. Missglückter Klärungsversuch der Schwedinnen. Marozsan mit einer kurzen Ecke. Die anschließende Flanke bringt nichts ein.

70. Wieder ein schneller Konter! Blackstenius zieht nach Innen, doch Doorsoun wirft sich in den Ball und verhindert das 3:1.

68. Schüller geht vom Platz, dafür kommt Oberdorf. Wie erwartet bezieht sie die Position im Mittelfeld, Popp rückt ins Sturmzentrum.

66. Schweden wechselt erstmalig: Für Fischer kommt Ilestedt.

63. Maier bringt den Ball von rechts in den Strafraum, doch gleich drei Deutsche wissen die Chance nicht zu nutzen.

61. Es ist nur eine Frage der Zeit, dass Voss-Tecklenburg die Doppel-Sechs auflöst und Popp auf ihre angestammte Position im Sturm schickt. Ihre Kopfballstärke könnte noch ein Faktor werden.

59. ...die nichts einbringt.

57. Popp legt raus auf Huth, ihre Flanke wird abgefälscht - Ecke.

56. Dem deutschen Spiel fehlt es gerade an Struktur. Eigentlich ist mit Marozsan nun eine Spielerin auf dem Platz, die das Heft in die Hand nehmen könnte.

52. Schüller wird hart von der schwedischen Innenverteidigung angegangen. Sie greift sich mehrfach ans Knie. Muss Voss-Tecklenburg bereits das dritte Mal wechseln?

48. Die deutsche Torfrau beschwert sich nach dem Gegentreffer bei der Schiedsrichterin, da Magull zuvor gefoult worden sein soll. Frappart greift sich nur kurz ans Ohr und zeigt an: Alles in Ordung, Tor zählt.

47. TOOOOOOR für Schweden!

Schult wehrt den Kopfball noch stark ab, nur leider genau vor die Füße von Blackstenius. Die Stürmerin drischt den Ball aus kurzer Distanz ins Netz.

46. Marozsan kommt für Dallmann. Ein riskanter Schachzug: Die deutsche Spielmacherin ist nach ihrem Zehenverletzung immer noch nicht zu hundert Prozent fit. Sollte es bei der Hitze in die Verlängerung gehen, muss sie die Zähne zusammenbeißen.

45. + 1. Halbzeit!

Die deutschen Frauen sind richtig stark ins Viertelfinale gestartet. Magull münzte die Überlegenheit nach 15. Minute artistisch in eine Führung um. Ein individueller Fehler in der Abwehr bescherte den Schwedinnen nur sechs Minuten später den Ausgleich. Seitdem ist die Elf von Voss-Tecklenburg völlig von der Rolle.

44. Schüller nach einem Tritt am Boden. Die deutsche Elf wirkt momentan von der Rolle. Die Halbzeit kommt genau passend.

42. Simon kann nicht weitermachen. Für sie kommt Maier. Dafür rückt Gwinn von der rechten auf die linke Abwehrseite.

41. Das geht viel zu einfach. Ein langer Ball bringt Doorsoun in Verlegenheit, daher muss Schult unkonventionell klären. Bei der anschließenden Ecke brennt es lichterloh im deutschen Strafraum.

39. Simon wird momentan an der Linie behandelt. Deutschland in Unterzahl.

36. Die Schwedinnen kombinieren wieder flott nach vorne. Den Schuss von Blackstenius lenkt Schult noch über die Latte. Der anschließende Eckball bringt nichts ein.

34. Erste Getränke-Pause bei Temperaturen um die 35 Grad. Können beide Teams bei dieser Hitze das Tempo halten?

31. Däbritz versucht mit der Hacke durchzustecken und bekommt direkt die Quittung: Schnörkellos spielen die Skandinavierin nach vorne. Die Chance bringt allerdings nichts ein.

27. Da wäre mehr drin gewesen! Dallmann zieht in die Mitte, doch in ihren Schuss werfen sich gleich drei Schwedinnen. Anschließend steht Schüller im Abseits.

25. Die DFB-Frauen sind bärenstark gestartet. Nach dem Ausgleichstreffer gestalten die Schwedeninnen das Spiel nun wieder offener.

21. TOOOOOOOOR für Schweden!

Da ist es passiert. Langer Ball aus der schwedischen Verteidigung, Hegerin unterläuft, Jakobsson ist frei durch. An ihrem Schuss ins lange Ecke ist Schult noch dran, kann den Einschlag aber auch nicht mehr verhindern. Bitter - das erste Gegentor für Deutschland bei dieser WM.

18. Direkt die nächste gute Chance! Popp hebt den Ball gefühlvoll in den 16er, doch Schüllers Kopfball bleibt zu ungenau.

15. TOOOOOOOOR für Deutschland!

Fehler im Aufbauspiel der Schwedinnen. Däbritz nimmt Fahrt auf und legt in die Schnittstelle auf Magull. Die versenkt den Ball artistisch unter Lindahl hinweg. Schönes Tor!

11. Schult hält das 0:0! Mit einer starken Fußabwehr gegen Jakobsson verhindert sie die schwedische Führung. Doch die Aktion roch stark nach Abseits, die Pfeiffe von Frappart blieb allerdings stumm.

9. Erstmals zeigen die Deutschen Unkonzentriertheiten in der Abwehr. Direkt muss Schult eingreifen und eine Hereingabe abwehren.

7. Druckvoller Spielbeginn der Deutschen. Die Frauen zeigen sich spielfreudig und kreieren frühzeitig gute Angriffe.

5. Deutschland legt nach. Doch Margulls Freistoß aus gut 20 Metern gerät zu zentral. Wieder kein Problem für die schwedische Torhüterin.

4. Erste Kopfballchance durch Popp! Nach einer Ecke steigt die Kapitänin am höchsten. Ihr zu unplatzierter Kopfball landet in den Händen von Lindahl.

3. Ein entscheidende Frage wird sein: Wer hat den längeren Atem bei über 35 Grad.

Anpfiff!

1. Deutschland spielt von rechts nach links. Die Schwedeninnen staunen nicht schlecht, dass Popp sich erstmal im Mittelfeld positioniert.

18.27 Uhr: Nationaltrainerin Voss-Tecklenburg verriet vor dem Spiel, dass ihr Team im 4-2-3-1 auflaufen wird. Die Doppelsechs besteht wahrscheinlich aus Däbritz und Popp. Davor bilden Huth, Magull und Dallmann den Dreier-Riegel. Ganz vorne stürmt Schüller.

18.25 Uhr: Die Nationalhymnen laufen, in fünf Minuten soll's offiziell losgehen. Kann Deutschland weiterhin ohne Gegentor bleiben und ins Halbfinale einziehen?

17.44 Uhr: Große Überraschung in der deutschen Startformation Dzsenifer Marozsan darf vorerst nur auf der Bank Platz nehmen. Eine Entscheidung, die sich Nationaltrainerin Voss-Tecklenburg gut überlegt haben wird. Immerhin laboriert ihre Spielgestalterin immer noch an einer Zehenverletzung aus dem ersten Gruppenspiel.

Ausgeschlossen ist jedoch nicht, dass Marozsan später noch eingewechselt wird.

17.05 Uhr: Sollte Deutschland gewinnen, treffen die Frauen auf die Niederlande. Die Mannschaft von Trainerin Sarina Wiegmann setzte sich am Samstag im Viertelfinale in Valenciennes mit 2:0 (0:0) gegen Italien durch. Die Tore im Stade du Hainaut erzielten die ehemalige Bayern-Stürmerin Vivianne Miedema (70. Minute) und Stefanie van der Gragt (80.) jeweils per Kopf.

Die Oranjeleeuwinnen treffen in der Vorschlussrunde am 3. Juli in Lyon auf Deutschland oder Schweden. Dieses Viertelfinal-Duell stand am frühen Samstagabend (18.30 Uhr/ARD ud DAZN) in Rennes auf dem Programm.

Im ersten Halbfinale am kommenden Dienstag kämpfen England und Titelverteidiger USA ebenfalls in Lyon um den Einzug ins WM-Endspiel in Frankreich.

16.15 Uhr: Zudem sollen die Spielerinnen ausreichend Sonnenschutz auftragen. Ähnlich hatte sich am Freitag auch Schwedens Trainer Peter Gerhardsson geäußert: „Wir sind auf die Hitze vorbereitet.“

Seit Freitagabend steht fest, dass beiden Teams der Halbfinal-Einzug genügt, um das Ticket für die Olympischen Spiele im kommenden Jahr in Tokio zu lösen. Durch die 1:2-Niederlage gegen die USA in Paris ist Gastgeber Frankreich aus dem Turnier ausgeschieden, so dass in den Halbfinals in Lyon neben den Amerikanerinnen drei europäische Teams vertreten sein werden. Beim olympischen Fußball-Turnier gibt es für Europas Vertreter drei Plätze.

13.18 Uhr: Die deutschen Fußballerinnen erwartet im WM-Viertelfinale gegen Schweden am (heutigen) Samstag eine Hitzeschlacht. Laut Wetterprognosen werden zum Anpfiff um 18.30 Uhr (ARD und DAZN) im Roazhon Park in Rennes Temperaturen von etwa 35 Grad herrschen. Um 9.00 Uhr am Morgen war es in der bretonischen Hauptstadt aber noch angenehm kühl.

Martina Voss-Tecklenburg geht mit der Hitze gelassen um. „Wir haben das so wenig wie möglich thematisiert. Damit würde man den Spielerinnen vielleicht zu viele Alibis geben. Die Schwedinnen müssen ja auch spielen und haben dieselben Bedingungen“, sagte die Bundestrainerin. Beim Spiel werden Pausen eingelegt, damit die Akteurinnen ausreichend Flüssigkeit zu sich nehmen können.

Die DFB-Frauen sind nach eigenen Aussagen gut vorbereitet auf die hohen Temperaturen, die derzeit in Frankreich herrschen. Am Freitag wurde in der Nähe von Montpellier am Mittelmeer ein Rekordwert von 45,1 Grad gemessen. Im Norden ist es aber deutlich kühler. „Die Spielerinnen müssen viel trinken und auch die Ernährung wird entsprechend angepasst“, sagte Voss-Tecklenburg.

Spieldaten:

  • Anstoß: Samstag, 29.06.2019, 18.30 Uhr
  • Ort: Roazhon Park (Rennes)
  • Schiedsrichterin: Stephanie Frappart (Frankreich)

Deutschland - Schweden: Die letzten Duelle

  • 06.04.2019: Schweden - Deutschland 1:2
  • 29.10.2014: Schweden - Deutschland 1:2
  • 26.10.2011: Deutschland - Schweden 1:0
  • 11.03.2006: Schweden - Deutschland 0:3
  • 09.03.2005: Deutschland - Schweden 2:1

Freitag, 16.10 Uhr: Die letzten fünf Duelle mit den Schwedinnen entschieden die deutschen Frauen allesamt für sich – zuletzt trafen die beiden Nationen im April aufeinander. Der letzte Schweden-Sieg liegt mehr als 17 Jahre zurück.

14.07 Uhr: Die beste Nachricht vorweg: Starspielerin Dzsenifer Marozsan, die sich im ersten Spiel einen Zeh brach, ist wieder fit! „Dzsenifer wird spielen können. Wir werden noch entscheiden, ob von Beginn an oder im Laufe des Spieles“, bestätigt Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg.

12.17 Uhr: Hallo und herzlich Willkommen im Live-Ticker zur Partie Deutschland - Schweden bei der Frauen WM 2019! Das Viertelfinale steht an – gelingt den DFB-Frauen der nächste große Wurf?

 
 

EURE FAVORITEN