FIFA Weltfußballer 2018: Ex-BVB-Coach Jürgen Klopp als Trainer nominiert – ein großer Star fehlt

FIFA Weltfußballer und FIFA Welttrainer 2018: Jürgen Klopp und Cristiano Ronaldo befinden sich unter den Nominierten.
FIFA Weltfußballer und FIFA Welttrainer 2018: Jürgen Klopp und Cristiano Ronaldo befinden sich unter den Nominierten.
Foto: imago sportfotodienst

Die Wahl zum FIFA Weltfußballer 2018 – jetzt hat der Weltverband die Liste mit den zehn Nominierten bekanntgegeben.

Auch die Shortlist der elf für die Auszeichnung des Welttrainers Nominierten wurde veröffentlicht.

FIFA Weltfußballer 2018: Spieler und Trainer nominiert

Bundesliga-Fans dürfen gleich enttäuscht sein. Weder bei den nominierten Spielern noch bei den vorgeschlagenen Trainern befindet sich ein aktueller Bundesliga-Akteur.

Aber immerhin: Mit Liverpool-Coach Jürgen Klopp hat es zumindest ein Deutscher auf eine der beiden Listen geschafft.

----------------

Mehr Themen:

BVB-Youngster Christian Pulisic will Interview geben - ein kurioser Zwischenfall macht ihn zum großen Helden

Uli Hoeneß attackiert Mesut Özil und kassiert einen Shitstorm aus allen Richtungen

Ex-Schalker Max Meyer bei Instagram bepöbelt - nur dieser Promi stärkt ihm den Rücken

----------------

FIFA Weltfußballer 2018 – die Nominierten:

  • Cristiano Ronaldo (J. Turin)
  • Luka Modric (R. Madrid)
  • Antoine Griezmann (A. Madrid)
  • Lionel Messi (FC Barcelona)
  • Eden Hazard (FC Chelsea)
  • Harry Kane (Tottenham)
  • Kylian Mbappé (Paris Saint-Germain)
  • Mohamed Salah (FC Liverpool)
  • Raphael Varane (R. Madrid)
  • Kevin de Bruyne (Manchester City)

FIFA Welttrainer 2018 – die Nominierten:

  • Jürgen Klopp (FC Liverpool)
  • Zinedine Zidane (R. Madrid)
  • Didier Deschamps (Frankreich)
  • Massimiliano Allegri (J. Turin)
  • Stanislaw Tschertschessow (Russland)
  • Zlatko Dalic (Kroatien)
  • Pep Guardiola (Manchester City)
  • Diego Simeone (A. Madrid)
  • Roberto Martinez (Belgien)
  • Gareth Southgate (England)
  • Ernesto Valverde (FC Barcelona)

Weltfußballer 2018: Das Prozedere

Die Trainer und Kapitäne aller Nationalteams weltweit stimmen nun bis zum 10. August ab. Anschließend werden die jeweils drei Finalisten vorgestellt.

Auf der großen FIFA-Gala am 24. September werden am 24. September die Gewinner gekürt.

Cristiano Ronaldo oder Lionel Messi?

In den vergangenen zehn Jahren ging der Award immer an Cristiano Ronaldo oder Lionel Messi. Der jeweils andere sicherte sich in neun dieser zehn Jahre jeweils den zweiten Platz.

Brasiliens Superstar Neymar ist für viele Fans überraschend nicht auf der Shortlist. Der Angreifer von Paris Saint-Gerain fehlte jedoch zu Jahresbeginn vier Monate wegen eines Mittelfußbruchs.

 
 

EURE FAVORITEN