FC Bayern kassiert 60 Millionen Euro in der Champions League

Haben gut Lachen: Karl-Heinz Rummenigge (Vorstandsvorsitzender des FC Bayern) und Jan-Christian Dreesen (Finanzvorstand des FC Bayern) können sich über Einnahmen aus der Champions League in Höhe von rund 60 Millionen Euro freuen.
Haben gut Lachen: Karl-Heinz Rummenigge (Vorstandsvorsitzender des FC Bayern) und Jan-Christian Dreesen (Finanzvorstand des FC Bayern) können sich über Einnahmen aus der Champions League in Höhe von rund 60 Millionen Euro freuen.
Foto: imago
Die Bayern haben zwar den Einzug ins Champions League-Finale verpasst, trotzdem klingelt in München die Kasse: über 60 Millionen Euro Einnahmen.

München.. Der FC Bayern hat mit dem verpassten Finaleinzug einen letzten großen Zahltag verpasst, aber in der Champions League finanziell auch in dieser Spielzeit wieder groß abgesahnt. Auf bis zu 65 Millionen Euro werden sich die Gesamteinnahmen aus Prämien der Europäischen Fußball-Union (UEFA) und Zuschauereinnahmen aus den Heimspielen in der Saisonendabrechnung belaufen.

Titelgewinn in Berlin hätte weitere 10,5 Millionen Euro einbringen können


Die UEFA-Erfolgsprämien summierten sich auf 25,9 Millionen Euro. Dazu kommen jeweils bis zu 20 Millionen Euro aus dem sogenannten Marktpool sowie sechs ausverkauften Partien in der Münchner Arena. Im Finale am 6. Juni in Berlin hätte der Titelgewinn weitere 10,5 Millionen Euro einbringen können.


In der vergangenen Saison hatte der FC Bayern ebenfalls als Halbfinalist 44,616 Millionen Euro an UEFA-Prämien verdient. Davon entfielen 18,716 Millionen auf den Marktpool der vier deutschen Teilnehmer. Als Titelgewinner 2013 kamen die Münchner auf 55,046 Millionen (19,146 Mio. Marktpool). Auch in diesen beiden Jahren kamen die Ticketeinnahmen aus jeweils sechs Heimspielen hinzu. (dpa)

EURE FAVORITEN

Weitere interessante Artikel