FC Barcelona verklagt Ex-Spieler Neymar auf Schadenersatz

Neymar wurde am 5. August bei Paris Saint-Germain vorgestellt.
Neymar wurde am 5. August bei Paris Saint-Germain vorgestellt.
Foto: Francois Mori/dpa
Neymar wechselte Anfang August für eine Rekordsumme vom FC Barcelona zu Paris Saint-Germain. Nun droht dem Brasilianer ein teures Nachspiel.

Barcelona. Der 222-Millionen-Rekordtransfer von Neymar vom FC Barcelona zu Paris St. Germain hat ein Nachspiel. Der spanische Pokalsieger verlangt vom brasilianischen Superstar wegen einer Vertragsverletzung 8,5 Millionen Euro Schadenersatz. Das bestätigten die Katalanen am Dienstag.

Neymar hatte diese Summe für die Verlängerung seines Kontraktes um fünf Jahre bis Juni 2021 erhalten. "In seiner Klage verlangt der Verein den bereits gezahlten Betrag für die Verlängerung seines Vertrages wegen Vertragsverletzung in Höhe von 8,5 Millionen Euro und weitere 10 Prozent", hieß es in einer Barca-Erklärung (sid).

EURE FAVORITEN