Das aktuelle Wetter NRW 11°C
Bundesliga

Fan-Beauftragte laufen gegen mögliches Stehplatzverbot Sturm

04.06.2012 | 12:01 Uhr
Fan-Beauftragte laufen gegen mögliches Stehplatzverbot Sturm
Bald ein Bild vergangener Tage? Stehplätze in Bundesligastadien stehen zur Disposition. Fans und Klubs protestieren dagegen.Foto: imago

Frankfurt.  Die Diskussion der Innenminister um die mögliche Abschaffung von Stehplätzen in den Bundesligastadien ist bei den Klubs und Fans auf große Ablehnung gestoßen. Fan-Beauftragte sehen die Tribünen nicht als Ursache für Ausschreitungen rund um die Bundesliga.

Die Androhung eines Stehplatz-Verbotes in der Fußball-Bundesliga stößt auch bei den Fans auf großen Widerstand. 'Das Stehplatzverbot würde das Problem nicht lösen, sondern verschärfen', sagte Michael Gabriel, Leiter der Koordinationsstelle Fanprojekte (KOS), der Bild-Zeitung.

Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich hatte im Zusammenhang mit der Konferenz der Innenminister der Bundesländer reine Sitzplatzarenen als mögliche Reaktion auf die jüngsten Exzesse in deutschen Stadien genannt. Zuletzt war die Gewalt beim Bundesliga-Abstieg des 1. FC Köln, in der Zweitliga-Relegation in Karlsruhe und in der Bundesliga-Relegation in Düsseldorf eskaliert.

Widerstand der Bundesligaklubs gegen Stehplatzverbot

'Gewalt hat zudem nichts damit zu tun, ob jemand im Stadion sitzt oder steht', sagte Gabriel: 'Und in Italien, wo rund um den Fußball Gewalt an der Tagesordnung ist, haben fast alle Stadien nur noch Sitzplätze. Ohne Erfolg.' Auch aus der Bundesliga waren bereits zum Vorschlag des Politikers äußerst kritische Töne gekommen. 'Nur weil wir 12.000 Bekloppte haben, darf es keine Bestrafung von 54 Millionen Fußballfans geben', sagte Werder Bremens Geschäftsführer Klaus-Dieter Fischer.

Auch Fischers Kollege Hans-Joachim Watzke vom deutschen Meister und Pokalsieger Borussia Dortmund sowie Präsident Walter Seinsch vom FC Augsburg ('Wir verwahren uns gegen die dümmlichen Aussagen von Polizei-Gewerkschaftern und gegen die Kurzsichtigkeit von einigen Innenministern, die alles mit Verboten regeln wollen') hatten sich wie zuvor auch Liga-Präsident Reinhard Rauball nachdrücklich gegen eine Abschaffung der Stehplätze in den Bundesliga-Arenen ausgesprochen.

Kommentare
04.06.2012
13:52
Fan-Beauftragte laufen gegen mögliches Stehplatzverbot Sturm
von ichsachma | #3

Punkteabzug für die Mannschaften deren "Fans" irgentwelche Randale machen und das konsequent direkt am gleichen Spieltag. Die Berücksichtigung in der...
Weiterlesen

1 Antwort
Fan-Beauftragte laufen gegen mögliches Stehplatzverbot Sturm
von wilbec | #3-1

Dann fahre ich mit einem gelben Schal nach Dortmund , mache Randale und Dortmund ist die Punkte los.

Funktionen
Aus dem Ressort
Vor dem DFB-Pokalfinale - Holt der BVB den Pott in den Pott?
Pro & Contra
Borussia Dortmund oder der VfL Wolfsburg - Wer hat die besseren Karten für den Pokalsieg am Samstag in Berlin? Ein Pro & Contra.
Reus will mit dem BVB endlich ein Endspiel gewinnen
Fußball
Marco Reus hat bisher seine Chancen auf Trophäen nicht nutzen können. Im Finale gegen Wolfsburg will er nun endlich einen Pokal gewinnen.
Außer Angerer darf sich niemand sicher fühlen bei DFB-Frauen
DFB-Frauen
Vor der Frauenfußball-WM stachelt Bundestrainerin Silvia Neid den Konkurrenzkampf bei der deutschen Nationalmannschaft an.
Vorsicht ist angebracht bei der Planung des BVB-Fanfests
Kommentar
Die Absage des ursprünglich geplanten Fanfests auf dem Breitscheidplatz ist unter Sicherheitsaspekten daher nachvollziehbar. Ein Kommentar.
HSV am Abgrund: 1:1 gegen KSC - "Nicht der FC Bayern"
Fußball
Die Spieler klatschten sich verhalten ab, die Fans auf der Nordtribüne schwiegen zunächst: Nach dem 1:1 (0:1) im Hinspiel gegen den Karlsruher SC...
article
6730385
Fan-Beauftragte laufen gegen mögliches Stehplatzverbot Sturm
Fan-Beauftragte laufen gegen mögliches Stehplatzverbot Sturm
$description$
https://www.derwesten.de/sport/fussball/fan-beauftragte-laufen-gegen-moegliches-stehplatzverbot-sturm-id6730385.html
2012-06-04 12:01
Fußball-Bundesliga,2. Fußball-Bundesliga,stehplätze,Hooligans
Fußball