Ex-BVB-Star Alex Frei wird offenbar der Michael Zorc vom FC Luzern

Alexander Frei wird laut übereinstimmenden Medienberichten als neuer Sportchef des FC Luzern gehandelt.
Alexander Frei wird laut übereinstimmenden Medienberichten als neuer Sportchef des FC Luzern gehandelt.
Foto: ap
Der ehemalige Stürmer von Borussia Dortmund, Alexander Frei, wird laut übereinstimmenden Medienberichten als neuer Sportchef des FC Luzern gehandelt. Der Fußball-Erstligist aus der Schweiz wollte sich dazu nicht äußern. "Zu Gerüchten nehmen wir keine Stellung", sagte Vereinssprecher Daniel Frank.

Wien.  Der ehemalige Dortmunder Bundesliga-Stürmer Alexander Frei wird als neuer Sportchef des FC Luzern gehandelt. Dies berichteten mehrere Schweizer Medien am Montag. Der Fußball-Erstligist wollte sich dazu auf Nachfrage nicht äußern. "Zu Gerüchten nehmen wir keine Stellung", sagte Vereinssprecher Daniel Frank. Der 33-jährige Frei will im Sommer seine aktive Karriere beim FC Basel beenden. Zu einem noch nicht näher bekannten Zeitpunkt trete er als Sportchef in Luzern die Nachfolge des entlassenen Heinz Hermann an, berichtete die Boulevardzeitung "Blick".

Entscheidung am Mittwoch erwartet

Der "Tagesanzeiger" zitierte den Baseler Präsidenten Bernhard Heusler, wonach Frei seine Entscheidung am Mittwoch bekanntgeben werde. Von 2006 bis 2009 war der Rekordtorschütze der Schweizer Nationalelf für Borussia Dortmund aufgelaufen. In 74 Bundesliga- Partien gelangen ihm 34 Tore. Im vergangenen Jahr erreichte er mit dem FC Basel das Achtelfinale der Champions League, scheiterte dort jedoch am deutschen Rekordmeister FC Bayern. (dpa)

 
 

EURE FAVORITEN