Essen

Eurosport kündigt Bundesliga-Fans an: Aufsplittung der TV-Rechte wird „noch komplizierter“! Das musst du als Zuschauer wissen

Die Übertragungsrechte-Situation in der Bundesliga wird immer komplizierter.
Die Übertragungsrechte-Situation in der Bundesliga wird immer komplizierter.
Foto: imago/MIS

Essen. Die Aufteilung der TV-Rechte macht Bundesliga-Fans seit Saisonbeginn wahnsinnig.

Weil Eurosport 40 Spiele der Saison exklusiv live im kostenpflichtigen Eurosport Player überträgt, braucht der Zuschauer zwei Abos, um alle Bundesliga-Partien sehen zu können. Auch für Gastwirte ist die neue Rechtesituation ein Horror: Sie müssen gleich an zwei Sender hohe Beträge abdrücken, um ihren Gästen Live-Fußball bieten zu können.

Besonders dramatisch: In den ersten Wochen hatte der Eurosport Player massive technische Probleme (hier die Einzelheiten).

Eurosport: Es wird komplizierter

Aber es kommt noch dicker. Eurosport-Chef Peter Hutton kündigte an: „Es wird in den nächsten Jahren noch komplizierter für die Fans in Deutschland. Diese Aufsplittung geht in ganz Europa voran.“

Geschäftsführerin Susanne Aigner-Drews meinte: „Diese Entwicklung wird nicht aufzuhalten sein. Die Rechte werden so ausgeschrieben, dass mehrere Sender den Zuschlag bekommen. Das ist ja auch der Grund, warum wir Rechte kaufen konnten. Dazn und Sky teilen sich ab nächste Saison die Champions League. Das wird die nächste große Veränderung sein.“

Das musst du als Zuschauer wissen

Der große Überblick: So siehst du Bundesliga und Co. live

Sky, DAZN, Eurosport: So viel musst du demnächst zahlen, wenn du Bundesliga und Europapokal sehen willst

DAZN stiehlt Sky die nächsten TV-Rechte: Europa League demnächst nur noch im Livestream

DAZN zeigt drei Mal so viele Champions-League-Einzelspiele wie Sky - brauchst du jetzt ein neues Abo?

 
 

EURE FAVORITEN