Löw hätte von Boateng vor EM 2012 mehr Professionalität erwartet

Deutschlands Bundestrainer Joachim Löw wird wohl Bastian Schweinsteiger  gegen Portugal beim EM-Auftakt von Beginn an aufstellen. Jerome Boateng droht nach seinem Ausflug mit C-Promi Gina-Lisa die Ersatzbank.
Deutschlands Bundestrainer Joachim Löw wird wohl Bastian Schweinsteiger gegen Portugal beim EM-Auftakt von Beginn an aufstellen. Jerome Boateng droht nach seinem Ausflug mit C-Promi Gina-Lisa die Ersatzbank.
Foto: dapd
Jerome Boateng hat nach seinem nächtlichen Treffen mit C-Promi Gina-Lisa einen schweren Stand bei Deutschlands Bundestrainer Joachim Löw. Dieser hätte sich von Boateng mehr Professionalität gewünscht. Jetzt könnte Lars Bender in die Startelf gegen Portugal rutschen.

Essen.. Deutschlands Bundestrainer Joachim Löw hat noch keine Entscheidung über die endgültige Aufstellung beim Auftaktspiel der EM 2012 in Polen und der Ukraine gefällt. Philipp Lahm wird links in der Viererkette verteidigen. Das hat der Kapitän der Nationalelf am Donnerstag verraten. Vakant ist noch die rechte Position und damit der Gegenspieler von Portugals Superstar Cristiano Ronaldo.

Da hat sich der eigentlich favorisierte Jerome Boateng vom FC Bayern München etwas ins Abseits manövriert. Boateng hatte sich wenige Stunden vor dem Abflug nach Polen noch mit dem Nacktmodell Gina-Lisa Lohfink in einem Hotel in Berlin amüsiert. Seine nächtliche Tour mit dem C-Promi Gina-Lisa hat Joachim Löw sehr verärgert: "Die Schlagzeilen haben mir nicht gefallen. Aber er hat den Fehler eingesehen, dass das nicht professionell war", so Löw im Interview mit der ARD.

Der Bundestrainer hatte den Spielern vor dem Abflug ins nächste Trainingslager zwei Tage zum "Regenerieren" frei gegeben. "Da hätte ich mir eine andere Vorbereitung gewünscht. Jetzt steht Boateng im Fokus und auch in der Bringschuld", macht Löw ordentlich Druck. So könnte Lars Bender von Bayer Leverkusen Boateng auf der rechten Seite ersetzen. Den Schalker Höwedes sehe Löw eher im Zentrum der Viererkette.

Schweinsteiger rückt wohl gegen Portugal in die Startelf

Bei Bastian Schweinsteiger gibt sich Löw sehr optimistisch: "Er ist für uns ein ganz wichtiger Spieler", sagte der 52-Jährige über den Mittelfeldspieler von Bayern München. Schweinsteiger hatte zuletzt aufgrund einer Wadenverletzung das letzte Länderspiel gegen Israel verpasst. "Er macht auf mich einen sehr guten Eindruck im Training", sagte Löw, der noch das Abschluss-Training abwarten will.

Schweinsteiger selbst fühle sich sehr gut und habe keine Probleme mehr: "Ich bin hungrig auf das Turnier", sagte der Bayern-Spieler im Interview mit der ARD. Trotzdem läuft die Achse aus Per Mertesacker, dem Abwehrchef, Bastian Schweinsteiger, der Schaltzentrale im defensiven Mittelfeld, und Miroslav Klose, dem einzigen Stürmer, nicht rund. Mertesacker brach am Donnerstag das Training ab und begab sich in die Obhut der Ärzte und Physiotherapeuten.

Die Ungewissheit, wie die Mannschaft nach der Anreise an diesem Freitag nach Lwiw einen Tag später in das Turnier startet, ist auch bei den Beteiligten groß. "Es ist ein großes Ziel, den Euopameistertitel zu holen. Aber ob es klappt, wissen wir nicht", sagte Lahm. Dass er mit den Bayern dreimal "Vize" wurde in dieser Saison, spiele gar keine Rolle mehr. "Das hier ist die Nationalmannschaft. Sie hat noch seit 2010 einen Schritt nach vorne gemacht", sagte Lahm. Sicherheit für diese These kann nur ein Sieg über Portugal bei der EM 2012 bringen. (mit dapd)

EURE FAVORITEN

Weitere interessante Artikel