EM-Qualifikation: Hymnen-Eklat in Frankreich! Gegner weigert sich, zu spielen – dann macht der Stadionsprecher alles noch viel schlimmer

In der EM-Qualifikation gab es einen Hymnen-Eklat.
In der EM-Qualifikation gab es einen Hymnen-Eklat.
Foto: imago images

Paris. Hymnen-Eklat bei der EM-Qualifikation! Vor dem Spiel Frankreich gegen Albanien wird im Stade de France die falsche Nationalhymne gespielt.

Statt der Hymne von Albanien läuft vor dem Spiel der EM-Qualifikation die von Andorra – da hat wohl jemand in der alphabetischen Sortierung danebengegriffen.

Andorra, ebenfalls in Frankreichs Gruppe H, spielte zeitgleich in der Türkei.

EM-Qualifikation: Frankreich spielt falsche Hymne

Irritierte albanische Fans pfeifen, die Spieler weigern sich, das Spiel zu beginnen, bis die richtige Hymne gespielt wird.

Und dann wird alles noch schlimmer. Der Stadionsprecher entschuldigt sich für den Fauxpas und bittet darum, „die Hymne von ARMENIEN zu respektieren“.

Schnell bemerkt er seinen Fehler, korrigiert sich. Anschließend läuft endlich die Hymne von Albanien.

------------------------------------

• Mehr Themen:

FC Schalke 04: Schlechte Nachrichten in der Länderspielpause – hier lief so gut wie ALLES schief

Christoph Metzelder – Kollege zieht Konsequenzen und wird deutlich: „Sein Schweigen ist so unbegreiflich wie unangemessen“

• Top-News des Tages:

Hund stirbt auf furchtbare Weise im Auto: Notiz des Besitzers macht fassungslos – nun kriegt er DIESE Strafe

NRW: Mann bedroht seine eigene Tochter (14) mit Messer – weil er DAS von ihr will

-------------------------------------

Frankreich - Albanien: Griezmann verschießt Elfmeter

Bei der anschließenden Partie in der EM-Qualifikation siegte Frankreich gegen Albanien 4:1 (2:0). Zweimal Bayerns Kingsley Coman sowie Olivier Giroud und Jonathan Ikoné.

+++ Borussia Dortmund: Sensationsfund! Das größte Rätsel der BVB-Geschichte ist gelöst +++

Anthoine Griezmann verschoss einen Elfmeter, kurz vor dem Abpfiff machte es Albaniens Sokol Cikalleshi besser und machte vom Punkt den Ehrentreffer.

Die Gruppe H hat nach fünf Spielen eine kuriose Tabelle:

  • Frankreich, Türkei und Island sind punktgleich mit 12 Zählern an der Spitze
  • Albanien steht mit sechs Punkten dahinter
  • Chancenlos am Tabellenende stehen Moldawien (3 Punkte) und Andorra (0 Punkte)
 
 

EURE FAVORITEN