EM 2020: Horror-Diagnose bei Luca Waldschmidt nach Qualifikations-Spiel!

Im Quali-Spiel zur EM 2020 hat sich Luca Waldschmit schwer verletzt.
Im Quali-Spiel zur EM 2020 hat sich Luca Waldschmit schwer verletzt.
Foto: Federico Gambarini / dpa

Deutschland ist nach dem Sieg im Quali-Spiel gegen Weißrussland für die EM 2020 qualifiziert. Trotzdem gibt es schlechte Neuigkeiten vom DFB-Team.

Denn: Luca Waldschmidt wird der Nationalmannschaft länger fehlen.

EM 2020: Zusammenprall im Quali-Spiel

Wenige Minuten nach seiner Einwechslung bei der EM 2020-Quali war Waldschmidt mit Gäste-Torhüter Aleksandr Gutor zusammengekracht. Der Stürmer des SC Freiburg bekam die Schulter des Weißrussen voll ins Gesicht, verdrehte sich gleichzeitig das Knie.

Waldschmidt wurde anschließend behandelt, konnte aber nicht weiterspielen. Nach nur vier Minuten auf dem Platz ging es für den 23-Jährigen sofort ins Krankenhaus.

-----------------------------------

• Mehr aus der Welt des Sports:

Michael Schumacher: Fans traurig – wegen DIESER neuen Entwicklung

Borussia Dortmund: Miese Golfball-Attacke gegen diesen Ex-BVB-Star

-------------------------------------

Horror-Diagnose bei Waldschmidt

Am Tag danach gab der DFB bekannt: Der Zusammenprall hat schwere Folgen.

Wie der Verband mitteilte, hat sich Waldschmidt „eine Mittelgesichtsfraktur mit begleitender Gehirnerschütterung sowie eine Verletzung am rechten Knie und Sprunggelenk zugezogen“.

+++ Deutschland löst EM-Ticket gegen Weißrussland – HIER alle Highlights +++

Weitere Untersuchungen geplant

Noch heute wird der Stürmer zurück nach Freiburg reisen. Im Breisgau sollen weitere Untersuchungen folgen. (nr)

 
 

EURE FAVORITEN