Doppeltes Verletzungspech bei Dortmunds Bender

Die Niederlage bei Arsenal London wurde durch die Verletzungen von Mario Götze und Sven Bender überschattet. Vor allem auf Sven Bender muss der BVB wohl länger verzichten. Zu seinem doppelten Kieferbruch besteht bei dem Nationalspieler Verdacht auf einen Innenbandriss im Knie. Damit ist die eingespielte Stammformation erst einmal gesprengt.

London.. Eigentlich stand die Rotation beim BVB still. Während Jürgen Klopp in der Meisterschaft auf Grund von Verletzungen, Sperren oder Formschwäche immer wieder hatte durchwechseln müssen – mit Weidenfeller, Hummels und Lewandowski standen gerade einmal drei Profis an allen 13 Spieltagen in der Startelf – hatte der Trainer für die sogenannten „Alles-oder-Nichts“-Spiele gerade wieder eine feste Formation. Dann aber verletzten sich Sven Bender (Kiefer gebrochen, Verdacht auf Innenbandriss im Knie) und Mario Götze (Schlag auf den rechten Oberschenkel) früh.

Am Donnerstagmorgen stand dann fest: Der deutsche Fußball-Meister Borussia Dortmund muss bis Anfang Januar auf Bender verzichten. In einer dreistündigen Operation wurden dem 22-Jährigen in der Nacht zum Donnerstag in London zwei Platten eingesetzt, die den Kiefer stabilisieren sollen. Dies teilte der BVB auf seiner Homepage mit. Zu seinem doppelten Kieferbruch besteht bei dem Nationalspieler Verdacht auf einen Innenbandriss im Knie.

Bender hatte den Fuß des Belgiers Vermaelen bei einem Zweikampf direkt ins Gesicht bekommen und wurde in der 25. Minute ausgewechselt. Er wurde noch während der laufenden Partie in ein Krankenhaus gebracht und konnte nicht gemeinsam mit der Mannschaft nach Dortmund zurückfliegen.

Klopps Elf für die Spiele

In London begann jedenfalls „trotz eines sehr intensiven Spiels am Samstag“ (Sven Bender) exakt jene Elf, die die Bayern mit einer taktischen Meisterleistung in die Knie gezwungen hatte. Es sollte Klopps Elf für die Spiele sein, „in denen wir ein bestimmtes Ergebnis brauchen“. Manche haben in ihr eine konservative Formation gesehen, andere lediglich eine zuverlässige.

Prominente Namen auf der Ersatzbank

Sie wies in ihrem Kern – zwischen der erprobten Meisterkette hinten (in der lediglich Santana für den verletzten Subotic verteidigt) und Lewandowski im Auge des Sturms – eine noch im Sommer kaum für möglich gehaltene Kombination (Kehl/Bender) auf der Doppel-Sechs sowie mit der bewährten offensiven Dreierreihe (Götze, Kagawa, Großkreutz) eine Konstante auf. Und sie erforderte mitunter harte Entscheidungen, sehr harte.

Eine Festspielwoche mit Auftritten in München und London sowie gegen Schalke aus der zweiten Reihe zu verfolgen, ist jedenfalls nicht unbedingt das, wonach ein Darsteller lechzt. Zumal es sich bis zum Spiel in London bei Borussias derzeitigen Zweitbesetzungen um solche handelte, die ihr Fußwerk durchaus verstehen. Lucas Barrios ist immerhin Borussias erfolgreichster Torjäger der vergangenen beiden Jahre. Jakub Blaszczykowski war mal ein unumstrittener Stammspieler und ist Spielführer seiner Nationalmannschaft. Ilkay Gündogan und Ivan Perisic sind im Sommer nach Dortmund gewechselt, um auf der großen Bühne mitzuspielen; und sicherlich nicht, um am Rand zu sitzen. Und Moritz Leitner ist derart veranlagt, dass er liebend gern sehr viel häufiger von Beginn an mitwirken würde.

"Harte Entscheidung" gegen Barrios

„Menschlich ist die Entscheidung richtig hart“, hat Klopp kürzlich in Bezug auf Barrios erklärt. Eine einzige Verletzung hat den Stürmer – bei einer zeitgleichen Leistungsexplosion des Konkurrenten – nachhaltig aus der Mannschaft gerissen. Doch sie ist nachvollziehbar, die Entscheidung. Wie es die anderen auch waren.

Jeder Fall ist einzeln zu betrachten. Jürgen Klopp und sein Stab wägen immer wieder aufs Neue ab. Sie kamen dabei zuletzt schlicht immer zum selben Ergebnis; zumindest vor den sogenannten „Alles-oder-Nichts“-Spielen. Doch vor dem nächsten dieser Spiele, am Samstag gegen Schalke, ist die Situation nach den Verletzungen von Bender und Götze wieder eine andere. So schnelllebig ist der Fußball. (Mit Material von sid)

 
 

EURE FAVORITEN