DFB-Team zieht zur EM-Vorbereitung ins Hopp-Hotel

Walter Brühl
Teammanager Oliver Bierhoff, Bundestrainer Joachim Löw und Co-Trainer Hansi Flick reisen mit der DFB-Auswahl zur EM-Vorbereitung nach Südfrankreich. Foto: imago
Teammanager Oliver Bierhoff, Bundestrainer Joachim Löw und Co-Trainer Hansi Flick reisen mit der DFB-Auswahl zur EM-Vorbereitung nach Südfrankreich. Foto: imago
Erst Sardinien, dann Südfrankreich – die Nationalmannschaft trainiert am Mittelmeer für die EM. Ihre letzte Vorbereitungsphase absolviert die DFB-Auswahl vom 18. bis 29. oder 31. Mai 2012 im südfranzösischen Tourettes in einem Hotel von Dietmar Hopp.

Essen. Dietmar Hopp tut dem deutschen Fußball gut und Gutes. Nicht nur mit dem Talente-Ausbildungsprogramm, das „seinem“ Bundesligisten TSG 1899 Hoffenheim angegliedert ist. Jetzt war der Software-Milliardär dem Deutschen Fußball-Bund (DFB) auch dabei behilflich, das Quartier für das Abschluss-Trainingslager der Nationalmannschaft vor der EM 2012 in Polen und der Ukraine zu finden. Die letzte Vorbereitungsphase absolviert die DFB-Auswahl vom 18. bis 29. oder 31. Mai 2012 im Hopp-eigenen Hotel Terre Blanche im südfranzösischen Tourettes. Die Woche davor verbringen Mesut Özil, Lukas Podolski und Kollegen im Hotel Romazzino an der Costa Smeralda auf Sardinien. Schon vor längerer Zeit hat der DFB das Danziger Hotel Dwor Oliwski als Basislager für die Zeit des Turniers reserviert.

Ganz abgeschlossen sind die Planungen von Nationalmannschafts-Manager Oliver Bierhoff indessen noch nicht. Während der Vorbereitung sind noch zwei Länderspiele vorgesehen, von denen zumindest das letzte in Deutschland stattfinden soll. Gegner, genaue Termine und Spielorte werden erst nach der EM-Auslosung im Dezember festgelegt. Bierhoff: „Gegen wen wir spielen, das hängt auch davon ab, wer unsere Gruppengegner sein werden. Das wird im Trainerstab diskutiert.“

An der Cote d´Azur wird's härter zugehen

Auf Sardinien (11. bis 18. Mai) dürfen sich die Nationalspieler noch der Begleitung ihrer Familien erfreuen. Dort soll es unmittelbar nach dem Ende der Bundesligasaison vor allem um die Regeneration gehen. Im Hinterland der Cote d’Azur wird’s anschließend schon etwas härter zugehen.

Geeignete Trainingsplätze werden dann unmittelbar neben dem Hotelgelände zur Verfügung stehen. Bisher kann man dort zwar Golf, aber noch nicht Fußball spielen. Aber Dietmar Hopp hat seinen Einfluss auf die südfranzösischen Lokalpolitiker geltend gemacht und entsprechende Zusagen erhalten. Spendiert der Mäzen von Hoffenheim dem DFB etwa auch den Hotel-Aufenthalt? „Herr Hopp ist zwar Eigentümer der Anlage, doch unser Verhandlungspartner war die Betreiber-Kette Four Seasons“, so Bierhoff, „unser Aufenthalt dort wird nicht gesponsert.