Beim BVB stimmen Form und Fokus - bei Bayern nicht

Foto: imago/Moritz Müller
Als dem FC Bayern die Meisterschaft nicht mehr zu nehmen, gerieten die Münchener außer Form. Der BVB hat hingegen zum Saisonende noch einmal den Turbo gezündet. DerWesten-Redakteur David Nienhaus hat Gründe für einen BVB-Pokaltriumph gesammelt.

Essen. Wenn ein Kollege in der Redaktion morgens seinen Rechner hochfährt, begrüßt ihn täglich ein schwarzgelbes Bild auf dem Desktop. Kuba Blaszczykowski und Nelson Valdez drehen jubelnd ab, während Michael Rensing den Kopf hängen lässt. Dortmund schlägt Bayern München – hier im Revier für eine Vielzahl an Fans ein freudiges Ereignis. Das auch am Samstag eintritt_ Warum der BVB am Ende triumphiert? Drei Gründe sprechen eindeutig für die Borussia.

1. Bayern München ist nicht im Tritt: Die Münchener Dominanz ist schon lange abgeebbt, die Stimmung an der Säbener Straße gekippt. Trainer Pep Guardiola hatte Schwierigkeiten, die Spannung in der Mannschaft nach dem Titelgewinn hochzuhalten; was folgte waren Niederlagen gegen Augsburg und auch gegen den BVB und dazu gesellt sich noch das in der Deutlichkeit peinliche Aus in der Champions League gegen Real Madrid.

2. Schlechte Stimmung bei den Bayern: Die fehlende Konstanz drückte auch auf die Atmosphäre im Team. Franck Ribery beschwerte sich im Kicker über den Trainer, Mario Mandzukic findet keine Beachtung mehr von Guardiola und den plagen zudem noch große Verletzungssorgen. So fallen zum Beispiel. Bastian Schweinsteiger und Thiago aus.

3. Dortmund fokussiert und unberechenbar: Der BVB war bis zum letzten Spieltag fokussiert, die Spieler wollen sich mit einem Titel in die Sommerpause verabschieden und Borussia-Trainer Jürgen Klopp kann auf seinen Stammkader der letzten Monate zurückgreifen; selbst Robert Lewandowski meldet sich fit für seinen letzten Einsatz im BVB-Dress. Klopp ließ in den vergangenen Wochen viel rotieren, testete erfolgreich variabel Systeme und versetzte Henrikh Mkhitaryan auf die rechte Seite. Marco Reus wurde zum Mittelpunkt des Dortmunder Vollgasfußballs – und zum Matchwinner am Samstag.

Montag wird der Kollege ein neues Jubelfoto des BVB zu seinem Bildschirmhintergrund machen können, denn Borussia Dortmund wird den DFB-Pokal gegen die Bayern gewinnen.

Lesen Sie hier das Pro Bayern
 
 

EURE FAVORITEN