DFB-Pokal und Bundesliga: Fans rasten aus – DAS ist eine riesige Unverschämtheit

Im DFB-Pokal und in der Bundesliga mussten die Fans zuletzt einiges über sich ergehen lassen.
Im DFB-Pokal und in der Bundesliga mussten die Fans zuletzt einiges über sich ergehen lassen.
Foto: imago sportfotodienst

Die Fußballfans in Deutschland haben die Nase gestrichen voll. Zu Recht! Was sie in den vergangenen Tagen in DFB-Pokal und Bundesliga mit ansehen mussten, ist eine riesige Farce.

In den betroffenen Partien im DFB-Pokal und in der Bundesliga ging es um unglaubliche Platzverweise, seltsamste VAR-Entscheidungen und eingeforderte Hochachtung vor Schiedsrichtern. Aber eins nach dem anderen.

Irrsinn in DFB-Pokal und Bundesliga

Am Samstagabend ging alles los. Im Bundesliga-Spitzenspiel zwischen Leipzig und Mönchengladbach (2:2) gab es einen Platzverweis, der große Diskussionen in Gang setzte. Gladbach-Star Alassane Plea sah in der 61. Minute wegen Meckerns die Gelbe Karte. Weil er weiter meckerte, sah er Sekunden später sogar Gelb-Rot.

Wie konnte es zu dieser übertrieben harten Entscheidung kommen? In der Winterpause hatte der DFB mitgeteilt, dass Schiedsrichter künftig härter gegen meckernde Spieler vorgehen sollen. Die Spieler sollen den Unparteiischen mehr Respekt entgegen bringen.

Schiris fahren neuen Kurs

Ausgangspunkt für diese neue Linie waren brutale Angriffe auf Schiedsrichter in Amateurligen. Dass Kreisliga-Schiris vor solchen Attacken geschützt werden sollen, ist richtig und wichtig.

Doch warum sollen die Unparteiischen diesen überzogenen Kurs auch im Profifußball fahren? Wann wurde in der Bundesliga zuletzt ein Schiedsrichter von wütenden Spielern über den ganzen Platz gejagt? Diese neue Herangehensweise raubt dem modernen Fußball den letzten Funken Emotion, der noch übrig geblieben ist.

+++ Formel 1: Sebastian Vettel mit Schock-Abgang bei Ferrari? Diese Aussage verblüfft die Fans +++

Und wie um alles in der Welt sollen die Spieler den Schiedsrichtern mehr Respekt entgegenbringen, wenn die Unparteiischen solch hanebüchenen Entscheidungen treffen wie am Dienstagabend im DFB-Pokal?

Exotische Entscheidung beim BVB-Spiel

Tatort 1: Weserstadion. Im Spiel zwischen Werder Bremen und Borussia Dortmund (3:2) geraten kurz vor Schluss Werder-Verteidiger Niklas Moisander und BVB-Youngster Giovanni Reyna im Bremer Strafraum aneinander. Nach einem Zweikampf ging Reyna zu Boden und forderte Strafstoß. Moisander hielt die Forderung für schwachsinnig und ging auf Reyna los. Der Finne packte den Amerikaner am Kragen, rüttelte heftig daran und traf den Dortmunder mit der Faust im Gesicht.

+++ Werder Bremen – Borussia Dortmund: Schlimmer Polizei-Unfall vor Pokalspiel – zwei Beamte schwer verletzt! +++

Wer im Fußball-Lexikon unter T wie Tätlichkeit stöbert, findet vermutlich ein Foto von genau jener Szene. Schiedsrichter Guido Winkmann nahm die Situation zunächst nicht wahr, wurde aber vom Video-Assistenten in Köln darauf aufmerksam gemacht. Daraufhin schaute Winkmann sich das Ganze am Spielfeldrand noch mal in Ruhe am Bildschirm an.

Seine exotische Entscheidung: Gelb für Moisander und Reyna. Wie der Unparteiische zu diesem Entschluss kommen konnte, hat Winkmann exklusiv.

Witz-Rot für Schalke-Coach

Tatort 2: Arena auf Schalke. In der hitzigen Verlängerung des Spiels zwischen Schalke und Hertha (3:2 n.V.) kochten in der Schlussphase die Emotionen über. Einer verlor dabei völlig den Überblick: Schiedsrichter Harm Osmers.

In der 100. Minute drängte Schalke-Profi Omar Mascarell seinen Gegenspieler Jordan Torunarigha im hohen Tempo mit einer sauberen Grätsche in die Schalker Ersatzbank. Dabei krachte der Berliner erst mit Schalke-Coach David Wagner zusammen und dann in eine Getränkekiste. Diese Kiste warf er dann vor Frust zu Boden. Für diesen Wurf sah er die Gelb-Rote Karte. Harte Entscheidung!

+++ FC Schalke 04: Fans schockiert! Setzt Kabak sich HIER vor seiner Einwechslung wirklich eine Spritze? +++

Aber es kam noch dicker. Wagner hielt Torunarigha fest, damit dieser nicht noch schlimmer stürzte. Schiri Osmers sah sich die Szene noch mal genauer an und zeigte dem S04-Coach für seinen Eingriff die Rote Karte. Eine Entscheidung, die an Lächerlichkeit kaum zu überbieten ist!

Der Videobeweis sollte dem Fußball eigentlich mehr Gerechtigkeit bringen. Stattdessen kommt es auch trotz des VAR-Einsatzes immer wieder zu solchen unerklärlichen Situationen. Und die Opfer sind die Millionen Fußballfans, die nach solchen Szenen ratlos zurückbleiben.

 
 

EURE FAVORITEN