Deutschland löst EM-Ticket gegen Weißrussland – HIER alle Highlights!

Matthias Ginter machte das zwischenzeitliche 1:0 für Deutschland.
Matthias Ginter machte das zwischenzeitliche 1:0 für Deutschland.
Foto: imago images

Mönchengladbach. Deutschland fährt zur Europameisterschaft. Souverän und ungefährdet fiedelte die deutsche Nationalmannschaft am Samstagabend Weißrussland mit 4:0 aus dem Stadion.

Falls du das Spiel verpasst hast, kannst du hier noch einmal alle Highlights nachlesen.

Deutschland – Weißrussland im Live-Ticker

Alle Highlights des Spiels Deutschland – Weißrussland findest du hier!

---------------

Spieldaten:

  • Anstoß: Samstag, 16.11.2019, 20.45 Uhr
  • Ort: Borussia-Park, Mönchengladbach
  • Schiedsrichter: Orel Grinfeld (Israel)

---------------

Startaufstellungen:

Deutschland: Neuer – Klostermann, Ginter, Koch, Schulz – Gündogan, Kimmich, Kroos – Goretzka, Werner, Gnabry

Weißrussland: Gutor - Matveichik, Martynovich, Naumov, Polyakov - Maevski, Dragun, Nekhaychik, Kovalev, Stasevich - Laptev

---------------

+++ Live-Ticker aktualisieren +++

Deutschland – Weißrussland 4:0 (1:0)

Tore: 1:0 Ginter (42.), 2:0 Goretzka (49.), 3:0 Kroos (55.), 4:0 Kroos (83.)

---------------

90.+3.: Das war's im Borussia-Park. Die deutsche Nationalmannschaft qualifiziert sich mit einem 4:0-Sieg über Weißrussland und durch das Untentschieden im Parallelspiel Nordirland gegen Niederlande für die Europameisterschaft.

90.+1: Für Luca Waldschmidt geht es nun doch nicht weiter. Nach nur 4 Minuten auf dem Feld und einer Behandlungspause wechselt Löw ihn zur Vorsicht wieder aus. Sebastian Rudy ist dafür neu dabei.

90.: Drei Minuten gibt es oben drauf.

88.: Luca Waldschmidt läuft mit vollem Tempo in Torhüter Gutor, hält sich anschließend den Kopf und krümmt sich vor Schmerz.

84.: Wechsel bei der DFB-Elf: Waldschmidt kommt für Gnabry.

83.: TOOOR für Deutschland!

Klasse Einzelleistung von Toni Kroos! Er lässt einen Gegenspieler mit einer Finte aussteigen und schließt stark ab.

82.: Was lobenswert ist: Weißrussland gibt sich nicht auf, schmeißt sich auch zehn Minuten vor Schluss in jeden einzelnen Zweikampf.

75.: Neuer hält den Elfmeter von Stasevich!

75.: Es gibt Elfmeter gegen Deutschland und Gelb für Koch, der etwas den Fuß hereingestellt hat.

74.: Nekhaychik läuft gut ein und kommt gegen Neuer zum Abschluss, der pariert wieder einmal sehr stark.

71.: Starke Flanke von Ginter auf Goretzka, der hochsteigt und den Kopfball mit viel Kraft jedoch nicht genau genug platzieren kann.

69.: Riesen-Gelegenheit durch Dragun für Weißrussland. Einen Flugball aus dem Halbfeld setzt der Stürmer knapp neben das Tor von Neuer.

68.: Wechsel bei Deutschland: Julian Brandt ersetzt Timo Werner.

66.: Deutschland hat einen Gang zurück geschaltet. Zwar dominiert die Löw-Elf immer noch das Geschehen, spielt aber viel abwartender.

60.: Die Weißrussen schienen nach dem 2:0 geschockt. Jetzt werden sie etwas mutiger, spielen auch mal mit mehr Risiko nach vorn.

55.: TOOOR für Deutschland!

Toni Kroos erhöht auf 3:0, Torhüter Gutor bewegt sich nicht zum Ball. Vielleicht hat ihm Werner, der im Abseits stand, die Sicht verperrt.

53.: Werner mit einer guuten Solo-Aktion. Er dribbelt nach innen und will flach in die kurze Ecke abschließen, doch Gutor kommt noch schnell genug runter und kann zur Ecke klären.

49.: TOOOR für Deutschland!

Goretzka verwandelt nach einer Ecke von Kroos flach in die Ecke. Zuvor hatte Ginter den Ball gut auf den Spieler des FC Bayern durchgelassen.

46.: Weiter geht es.

45.: Halbzeit. Mit einem verdienten 1:0 geht es in die Pause. Die deutsche Mannschaft hat sich schwer getan, war nicht effizient (22:3 Torschüsse). Kurz vor der Halbzeit erlöste Matthias Ginter in seinem Heimstadion die Löw-Elf.

42.: TOOOR für Deutschland!

Matthias Ginter verwandelt nach Hereingabe von Gnabry mit der Hacke. Auch wenn er knapp im Abseits stand, der Treffer zählt. Einen Videobeweis gibt es nicht.

40.: Doppelchance für Weißrussland. Den ersten Schuss von Stasevich kann Neuer in aus der Luft kratzen, auch die Flanke danach kann er entscheidend ablenken, sodass sie nicht gefährlich wird.

39.: Werner kommt nach einem missglückten Kopfball von Gnabry selbst völlig frei zum Versuch per Kopf. Doch er verfehlt das Tor rechts.

34.: Das ist schlicht zu wenig im entscheidenden Moment. Es fehlt die Zielstrebigkeit. Die lange Druckphase zu Beginn flacht jetzt etwas ab – und es steht noch immer 0:0.

30.: Eine halbe Stunde gespielt: Bislang kann nur die mangelhafte Chancenverwertung kritisiert werden. Ansonsten ist Deutschland überaus dominant.

24.: Auch Gnabry trifft das Außennetz. Werner hätte in der Mitte frei gestanden.

21.: Kroos hält aus 16 Metern drauf, das Publikum jubelt auf. Doch er traf nur das Außennetz.

19.: Es scheint nur eine Frage der Zeit, bis die DFB-Elf in Führung geht. Für Weißrussland gibt es absolut keine Entlastung. Die Bilanz nach knapp 20 Spielminuten: 9:0 Torschüsse für Deutschland.

16.: Jetzt setzt sich Werner gut durch, könnte selbst abschließen, aber legt stattdessen noch einmal quer auf Gnabry. Dieser verpasst den Ball jedoch knapp im Fall. Da fehlte nicht viel.

15.: Ginter geht bei einem Abpraller voll ins Risiko und haut einfach mal drauf. Den abgefälschten Schuss kann Gutor gerade noch parieren.

13.: Viel läuft in der Anfangsphase über die rechte Seite und Lukas Klostermann, der bislang einen sehr guten Eindruck macht.

12.: Neuer unternimmt einen kleinen Ausflug und verteidigt etwa 10 Meter vor der Mittellinie einen weißrussischen Konter.

9.: Plötzlich läuft Dragun allein auf das Tor von Manuel Neuer zu. Kein Abseits? Doch! Der Linienrichter hebt die Fahne. Spät, aber korrekt.

7.: Klostermann setzt sich gut auf der rechten Außenbahn durch und legt dann gut auf Gündogan zurück, der den Ball in der Drehung aber nicht präzise trifft. Ein Weißrusse kommt dazwischen.

4.: Deutschland drängt früh nach vorn. Ginter findet Goretzka in der Mitte, dessen Kopfball ist allerdings zu hoch angesetzt und daher ungefährlich.

2.: Erste Mini-Chance für Deutschland. Ein Flugball von Toni Kroos landet bei Timo Werner, der den Pass allerdings nicht perfekt aus der Luft fischen kann. Der gegnerische Kepper, Gutor, kommt dazwischen.

1. Minute: Los geht's! Das EM-Quali-Spiel läuft.

--------

20.19 Uhr: Löw vor der Partie am „RTL“-Mikrofon: „Ich denke, dass wir mit viel Dynamik ins Spiel gehen müssen, weil Weißrussland keine so schlechte Mannschaft ist. Wir wollen sie mit unserem Spiel überfordern.“

19.40 Uhr: Die Aufstellungen sind da. Im Vergleich zum Spiel gegen Estland verändert Löw seine Startelf auf sieben Positionen. Statt Can (Rot-Sperre), den verletzten oder angeschlagenen Süle, Halstenberg, Havertz und Reus sowie Brandt und Waldschmidt (beide Bank) beginnen Ginter, Koch, Schulz, Kroos, Goretzka, Werner und Gnabry.

  • Deutschland: Neuer – Klostermann, Ginter, Koch, Schulz – Gündogan, Kimmich, Kroos – Goretzka, Werner, Gnabry
  • Weißrussland: Gutor - Matveichik, Martynovich, Naumov, Polyakov - Maevski, Dragun, Nekhaychik, Kovalev, Stasevich - Laptev

17.26 Uhr: Die Entscheidung gegen ter Stegen am heutigen Abend erklärte Löw so: "Wir stellen nicht nach Wohnzimmer oder Heimatort auf." Der frühere Gladbacher ter Stegen kommt deshalb nicht an der einstigen Wirkungsstätte zu seinem dritten Länderspiel-Einsatz in diesem Jahr.

Samstag, 16. November, 15.18 Uhr: Für die letzten beiden Länderspiele des Jahres hat sich Bundestrainer Joachim Löw in der Torwart-Frage festgelegt: Manuel Neuer spielt in Mönchengladbach gegen Weißrussland, Marc-André ter Stegen in Frankfurt gegen Nordirland.

19.45 Uhr: Zweimal traf Deutschland erst auf Weißrussland. 2008 gab es in einem Freundschaftsspiel ein 2:2, im Hinspiel der laufenden EM-Qualifikation siegte Deutschland in Borisov 2:0.

17.11 Uhr: In Gladbach erwarten das DFB-Team einmal mehr viele leere Zuschauerränge. Weniger als 30.000 der 47.000 Eintrittskarten sind bislang verkauft. Warum auch das Fanhaus geschlossen bleibt, stellt der „Supporters Club Mönchengladbach“ in einer bitterbösen Nachricht unmissverständlich klar (>> hier mehr dazu)

14.20 Uhr: Kuriose Situation bei der deutschen Nationalmannschaft. Dem DFB-Team gehen derzeit reihenweise die Innenverteidiger aus. Niklas Süle und Antonio Rüdiger sind schlimm verletzt. Emre Can ist nach seinem Platzverweis beim letzten Spiel in Estland gesperrt. Jonathan Tah (muskuläre Beschwerden) ist angeschlagen. Niklas Stark (Nasenbeinbruch) kann – wenn überhaupt – nur mit Maske spielen.

Joshua Kimmich meinte auf der Pressekonferenz vor dem Spiel: „Gefühlt hatten wir zuletzt immer einen anderen in der Innenverteidigung. Naja, wir werden schon zwei fitte Spieler für die Position finden.“

Das Kuriose: Mit Mats Hummels könnte Joachim Löw einen Innenverteidiger nominieren, der in dieser Saison mehrmals gezeigt hat, dass er nach wie vor Spitzen-Niveau hat. Aber offenbar will Löw (noch) keinen Rückzieher von seiner Hummels-Ausbootung machen.

12.38 Uhr: Am abschließenden Gruppenspieltag empfängt das deutsche Team am Dienstag die Nordiren.

10.21 Uhr: Mit einem Sieg gegen Weißrussland wäre das DFB-Team bereits vorzeitig für die EM qualifiziert, wenn im Parallelspiel die Niederlande nicht gegen Nordirland verliert. Die Auslosung zur EM 2020 findet am 30. November statt.

Freitag, 15. November, 8.54 Uhr: Guten Morgen und herzlich willkommen zu unserem Live-Ticker zur Partie Deutschland – Weißrussland. Hier gibt’s alle Infos rund ums Spiel.

 
 

EURE FAVORITEN