Der längste Live-Ticker der Welt - Reus vertritt Götze beim BVB

Marco Reus.
Marco Reus.
Foto: Ina Fassbender / Reuters
Endlich Finaltag! In London spielen heute Borussia Dortmund und der FC Bayern München um den Titel in der Champions League. Was die BVB-Fans in der Stadt treiben, wie die Spieler den Tag verbringen und was rund ums Stadion geschieht - wir berichten den ganzen Tag live!

Dortmund/München/London. 20:09 Uhr: Die Spieler sind auf dem Platz - und wir beenden den längsten Live-Ticker der Welt. Aber nach dem Live-Ticker ist vor dem Live-Ticker. Denn für die Fans, die sich nicht vor dem Fernseher oder beim Rudelgucken versammelt haben, bieten wir zusammen mit dem Focus einen Ticker der besonderen Art: mit Dialekt. Hömma! Gezz gehts los. Datt Finale im Ticker, woll. Hier geht's nachm Ticker hin.

20:07 Uhr: Jetzt wird's laut: Die BVB-Spieler kommen auf den Platz!

20:06 Uhr: 39 Minuten vor dem Anpfiff betreten die Bayern-Spieler zum Aufwärmen den Rasen.

20:05 Uhr: Vorfreude auf dem Friedensplatz. "Wer ist Deutscher Meister - BVB Borussia" schallt über den Platz. Und die Menge singt mit. Was auch sonst?! Wer noch keinen schwarz-gelben Schal hat - oder noch nicht genug - deckt sich am Fan-Stand ein. Die Stimmung ist insgesamt entspannt. Die Organisatoren haben aber auch großzügig geplant, so dass noch viel Platz an den Seiten ist. Nur vereinzelt sitzt schon ein Fan auf der Bank, der die Vorfreude zu exzessiv zelebriert hat. Optimisten versuchen noch auf den Platz zu kommen: Das sieht schlecht aus. Der Friedensplatz ist voll.

20:01 Uhr: Jetzt kommt auch BVB-Torwart Roman Weidenfeller auf den Platz.

19:58 Uhr: Die Bayern-Torhüter Manuel Neuer und Tom Starke betreten als erste Spieler den Rasen. "Das sind absolut extreme Momente für die Spieler. Du schaltest auf Autopilot. Du weißt als Spieler, was das bedeutet. Es geht um Ruhm, um Ehre. Du weißt, dass 500, 600, 700 Millionen Menschen bei deiner Berufsausübung zuschauen.", sagt Neuers Vor-Vor-Vorgänger Oliver Kahn.

19:57 Uhr: In der Allianz-Arena in München ist's immer noch leer. Kein Wunder, denn die U-Bahn Richtung Fröttmaning fährt nicht. Erstklassige Planung... Die Bayern-Fans können ja vom Marienplatz zum Stadion laufen. Dann sind sie pünktlich da, wenn Bastian Schweinsteiger im Elfmeterschießen den Pfosten trifft.

19:51 Uhr: "Vom Gefühl vor einem Spiel zu reden, ist schwierig", sagt Bayern-Sportdirektor Matthias Sammer.

19:49 Uhr: Mario Götze ist auch im Stadion. Er unterhält sich am Spielfeldrand mit Toni Kroos.

19:45 Uhr: Noch genau eine Stunde! Wir schwitzen. Und Ihr?

19:39 Uhr: BVB-Boss Hans-Joachim Watzke ist nervös. "Wenn wir gewinnen wollen, müssen wir am äußersten Level spielen", sagt er den ZDF-Kollegen.

19:36 Uhr: Gänsehautstimmung in den Westfalenhallen: Aus den Boxen schallen BVB-Gesänge, und die schwarz-gelben Fans stimmen aus vollen Kehlen mit ein. Dazu werden fleißig Fahnen und Schals geschwenkt. Für die nicht ganz so textsicheren Besucher, gibt's übrigens gerade die Karaoke-Version auf der Leinwand. Pfeifkonzert, was ist da los? Ah, ein Foto von Mario Götze wurde eingeblendet...

Reus vertritt Götze beim BVB

19:30 Uhr: Dortmund ist pickepackevoll. Und München? Wir zitieren mal gaaaanz kurz die Agentur: "Ob die Terrorwarnungen der Grund waren oder doch nur der Regen? Die Fanmeilen in München haben sich am Finalsamstag nur langsam gefüllt. Rund zwei Stunden vor Anpfiff war in der Allianz Arena, beim größten Public Viewing der Stadt, noch kaum etwas los."

19:28 Uhr: Und der BVB spielt so: Weidenfeller - Piszczek, Subotic, Hummels, Schmelzer - Gündogan, Bender - Blaszczykowski, Reus, Großkreutz - Lewandowski. Marco Reus vertritt also Mario Götze!

19:27 Uhr: Die Aufstellung des FC Bayern ist da: Neuer - Lahm, Boateng, Dante, Alaba - Martinez, Schweini - Robben, Müller, Ribéry - Mandzukic.

19:22 Uhr: Jetzt haben die Bayern den Rasen betreten. Anatolij Tymoshchuk telefoniert. Mit wem spricht der jetzt? Und was sagt er?

Mannschaften sind im Stadion angekommen

19:17 Uhr: Vor den Westfalenhallen gibt es übrigens keine Schlangen mehr, meldet unsere Reporterin vor Ort.

19:15 Uhr: Jetzt sind auch die Bayern da. Noch 90 Minuten... Pfiffe im Stadion. Die BVB-Fans sind akustisch im Moment deutlich überlegen.

19:13 Uhr: 1:0 für den BVB! Die Dortmunder Spieler sind schon im Stadion, schauen sich um. Der Bayern-Bus ist noch nicht da. Betonung auf "noch".

Kaum noch Platz in den Dortmunder Kneipen

19:09 Uhr: Und wer lieber in eine Kneipe möchte, sollte sich das vielleicht auch noch einmal überlegen: Die Kneipen in Dortmund sind proppevoll. Bis auf die Bürgersteige stehen Fans, um einen Blick aufs Spiel zu erhaschen. Wer noch einen Platz ergattern möchte, sollte sich wirklich beeilen.

Großer Andrang an den Westfalenhallen

19:04 Uhr: Lange Schlangen an den Westfalenhallen, die aber zügig abgearbeitet werden. Die Stimmung ist trotz Nieselregens recht entspannt, die Wartezeit wird mit Fan-Gesängen überbrückt. Die Pfandflaschensammler machen das Geschäft des Jahres und sind gleich mit mehreren Einkaufswagen angerückt.

Britische Zeitungen schreiben von Handtüchern und Stalingrad

18:56 Uhr: Die britischen Zeitungen haben natürlich ausführliche Berichterstattungen vom deutschen Endspiel in Wembley geboten. Der Daily Mirror rückte Thomas Müller in den Mittelpunkt: Es sei "Müller-Time - der Bayern-Star will unbedingt seine Hand an die Trophäe bekommen." Der Guardian druckte auf einer Sonderseite zwei Liegestühle ab, die vor der Wembley-Arena stehen, reserviert durch je ein Bayern- und ein BVB-Handtuch. Darüber weht ein Banner mit der Aufschrift "Fußball's coming home".

Aber auch die üblichen britischen Ausflüge in die Kriegsrhetorik durften nicht fehlen. Die Bundesliga sei mittlerweile die "gefürchtetste Division, seit es eine deutsche Truppe bis Stalingrad geschafft hat", schrieb der Mirror.

Alle wollen das Spiel sehen

18:47 Uhr: Im Capitol Theater in Düsseldorf wird gerade der Webvideopreis 2013 verliehen. Warum erzählen wir das? Weil es wohl auch dort Fußballfans gibt. Oder in den Worten von Moderatorin Miriam Pielhau: Bitte kurz fassen bei den Dankesreden - "es gibt da so ein Fußballspiel, das einige sehen wollen."

Der BVB ist auf dem Weg ins Stadion

18:40 Uhr: Klopp und Co haben den Bus bestiegen, der sie ins Wembley-Stadion bringen soll. Auch die Bayern verlassen in diesem Moment ihr Hotel.

<blockquote class="twitter-tweet" lang="de" data-partner="tweetdeck"><p>Abfahrt! // Off they go! <a href="https://twitter.com/search/%23UCLfinal">#UCLfinal</a> <a href="https://twitter.com/search/%23fairytale">#fairytale</a> <a href="http://t.co/koPz12zTs8" title="http://twitter.com/BVB/status/338332528907796482/photo/1">twitter.com/BVB/status/338…</a></p>&mdash; Borussia Dortmund (@BVB) <a href="https://twitter.com/BVB/status/338332528907796482">25. Mai 2013</a></blockquote>

<script async src="//platform.twitter.com/widgets.js" charset="utf-8"></script>

Dortmunder Polizei rät davon ab, in die Innenstadt zu kommen

18:17 Uhr: Der Friedensplatz ist jetzt geschlossen, 10.000 Fans sollen hier sein. Auf dem Hansaplatz und an der Reinoldikirche ist noch ein bisschen frei - aber die Polizei rät Fans trotzdem davon ab, noch in die Innenstadt zu kommen.

WAZ-Redakteure gespalten

18:13 Uhr: Nicht nur die Redaktion scheint heute gespalten, auch einzelne Redakteure. Die Farbe gehört klar zum BVB, aber das Kürzel erinnert doch an einen anderen Ruhrgebiets-Verein...

<blockquote class="twitter-tweet" lang="de"><p>Der Kollege sendet multiple Botschaften: Die Farbe ist schwarz-gelb, aber das Kürzel...? <a href="https://twitter.com/search/%23UCLFinal">#UCLFinal</a> <a href="http://t.co/gsrblLXREv" title="http://twitter.com/DerWestenSport/status/338325839580106752/photo/1">twitter.com/DerWestenSport…</a></p>&mdash; Sportredaktion (@DerWestenSport) <a href="https://twitter.com/DerWestenSport/status/338325839580106752">25. Mai 2013</a></blockquote>

<script async src="//platform.twitter.com/widgets.js" charset="utf-8"></script>

Londoner Polizei musste Auseinandersetzungen schlichten

17:55 Uhr: Wenige Stunden vor dem deutschen Champions-League-Finale ist es am Samstagnachmittag vor dem Londoner Wembley-Stadion zu ersten Ausschreitungen gekommen. Größere Fangruppen von Bayern München und Borussia Dortmund gingen direkt am Stadion nach beiderseitigen Provokationen aufeinander los, daraufhin musste die berittene Polizei einschreiten. Mehrere Personen wurden abgeführt.

Etwa 150.000 deutsche Fußball-Fans halten sich Behörden-Schätzungen zufolge in London auf, 100.000 davon ohne Eintrittskarte für das Spiel am Abend.

Schwarzgelb dominiert Dortmund

17:40 Uhr: Wenn es noch eines letzten Beweises bedurfte, dass der BVB das dominante Thema in London ist - hier ist er:

Gary Lineker gibt den Diplomaten

17:35 Uhr: Einen echten Gary Lineker hätten wir auch noch im Angebot: "Viele Deutsche in London fragen mich, wer gewinnt. Denen in gelb sage ich: Dortmund. Und denen in rot sage ich: München." Hier im Original (der letzte Satz spielt auf eine englische Redewendung an, nach der man sich erst für eine Seite entscheidet, wenn man weiß, wer gewinnt).

<blockquote class="twitter-tweet" lang="de"><p>Lots of Germans in London asking for my prediction. To those in yellow I say Dortmund, and those in red, Munich. What's German for fence?</p>&mdash; Gary Lineker (@GaryLineker) <a href="https://twitter.com/GaryLineker/status/338304403176030209">25. Mai 2013</a></blockquote>

<script async src="//platform.twitter.com/widgets.js" charset="utf-8"></script>

Stadtrundfahrt mit einer Biene

17:30 Uhr: Interessant, wer da wenige Stunden vor Anpfiff so alles in der Stadt unterwegs ist...

<blockquote class="twitter-tweet" lang="de" data-partner="tweetdeck"><p>Feierbiest Aki Watzke mit Emma. <a href="https://twitter.com/search/%23bvb">#bvb</a> <a href="https://twitter.com/search/%23uclfinal">#uclfinal</a> <a href="https://twitter.com/search/%23fcb">#fcb</a> <a href="http://t.co/pO3R27Gg8I" title="http://twitter.com/tosch23/status/338306149373849600/photo/1">twitter.com/tosch23/status…</a></p>&mdash; herr tosch (@tosch23) <a href="https://twitter.com/tosch23/status/338306149373849600">25. Mai 2013</a></blockquote>

<script async src="//platform.twitter.com/widgets.js" charset="utf-8"></script>

"Kobra" Wegmann setzt auf Dortmund - im Elfmeterschießen

17:23 Uhr: Jürgen Wegmann, eins als "Kobra" im Dienst beider Mannschaften, würde eigentlich lieber über sein "Jahrhunderttor" aus dem Jahr 1988 reden, lässt sich dann aber doch zu einer Prognose hinreißen: "Dortmund gewinnt im Elfmeterschießen", sagt Wegmann, der sich das Spiel "irgendwo auf einer Leinwand" anschauen möchte.

London ist fest in deutscher Hand

17:00 Uhr: In der Stadt bleibt es friedlich. Die Dortmunder Fans sind an den ersten Party-Zentren am Brunnen des Piccadilly Circus und auf dem Trafalgar Square deutlich in der Überzahl. Dort erreichte die Stimmung ihren vorläufigen Höhepunkt, als der vom BVB organisierte schwarz-gelbe Doppeldecker-Bus auftauchte und Fan-Utensilien verteilte. Die Dortmunder Fangesänge lockten zahlreiche Einheimische und TV-Teams an, die das Treiben der deutschen Gäste mit Interesse verfolgten.

Gibt es eigentlich Umkleide-Omen?

16:46 Uhr: Ein Tweet des Wembley-Stadions verrät's: Der FC Bayern München hat heute dieselbe Umkleide wie 2011 der FC Barcelona. Ob da noch ein wenig Schweiß, Verzeihung, Aura in der Luft hängt? Wenn ja, wäre das gut für die Bayern - Barcelona gewann 2011 im Finale mit 3:1 gegen Manchester United.

<blockquote class="twitter-tweet" lang="de"><p>.@<a href="https://twitter.com/fcbayern">fcbayern</a> will have the same dressing room as Barcelona had in the 2011 Champions League Final. <a href="https://twitter.com/search/%23ucl">#ucl</a></p>&mdash; Wembley Stadium (@wembleystadium) <a href="https://twitter.com/wembleystadium/status/338289964418756608">25. Mai 2013</a></blockquote>

<script async src="//platform.twitter.com/widgets.js" charset="utf-8"></script>

Was macht ein Schalker, wenn er mit BVB-Fans guckt?

16.41 Uhr, und da ist es passiert: Die Karikatur von Heiko Sakurai wurde mehr als 3000 mal bei Facebook geteilt. Da hat er wohl gut die Situation getroffen, die sich heute Abend im ein oder anderen Wohnzimmer in NRW abspielen wird. Selbst angucken? Gerne hier entlang!

Hannelore Kraft guckt das Spiel im Wembley-Stadion

16:36 Uhr: Als Fan von Borussia Mönchengladbach kann NRW-Ministerpräsidentin Kraft das Jubeln für eine Borussia ja schon oft geübt. Heute jubelt sie in London dem BVB zu - und geht von einem Sieg mit 2:1 aus: "Der BVB spielt attraktiven Fußball, schnell in die Spitze, frühes Pressing - das haben die Bayern von den Dortmundern abgekupfert."

Kamerateams drängeln sich auf dem Friedensplatz

16:24 Uhr: Wer seine Liebe zum BVB schon immer ganz Deutschland mitteilen wollte, sollte mal flott zum Friedensplatz kommen. Hier drängeln sich die Kamerateams der ganzen Nation um die schwarz-gelben Fans, lassen Fahnen schwenken, Gesänge anstimmen und fordern immer wieder innige Bekenntnisse zum BVB ein. Der WDR hat am Rathaus ein Camp aufgebaut; 1Live berichtet sogar aus einem kleinen Studio.

BVB-Shirts mit Spott gegen Hoeness

16:17 Uhr: Ist es noch ein Seitenhieb, wenn er geradeaus dahin trifft, wo's weh tut? Also, im Fall der Bayern, auf die Steuer-Geschichten von Uli Hoeness? ? Jedenfalls gibt es derzeit unter BVB-Fans einen populären Kampfschrei - hier auch als Shirt zu sehen.

<blockquote class="twitter-tweet" lang="de"><p>Die BVB-Fans sind vorbereitet... <a href="https://twitter.com/search/%23UCLfinal">#UCLfinal</a> <a href="http://t.co/oB5y6gufpe" title="http://twitter.com/SPORTBILD/status/338279714789679104/photo/1">twitter.com/SPORTBILD/stat…</a></p>&mdash; SPORT BILD (@SPORTBILD) <a href="https://twitter.com/SPORTBILD/status/338279714789679104">25. Mai 2013</a></blockquote>

<script async src="//platform.twitter.com/widgets.js" charset="utf-8"></script>

Am Trafalgar Square geht das Bier aus

16:04 Uhr: Die Stimmung unter den Fans in London beeindruckt auch alte Hasen. Ein BayernFan am Trafalgar Square zu Thorsten Schabelon: "Ich war ja schon bei vielen Finals. Aber so etwas habe ich noch nicht erlebt." Die Ladenbesitzer offensichtlich auch nicht: Rund um den Trafalgar Square ist kein Bier mehr zu bekommen. Die Supermärkte sind leer gekauft. Beim BVB bekommt man von all dem Trubel nicht viel mit: Im Teamhotel vor den Toren der Stadt wurde vor rund einer Stunde das Mittagessen abgeräumt. Jetzt haben die BVB-Profis Bettruhe.

Owomoyela: Fachlich gibt es bessere Trainer als Klopp

15:34 Uhr: BVB-Außenverteidiger Patrick Owomoyela istd erzeit verletzt und hat deswegen Zeit, in Fernsehstudios zu sitzen, zum Beispiel bei den Kollegen von Sky. Dort hat er durchaus interessantes zu Trainer Jürgen Klopp kundgetan: „Fachlich gesehen gibt es bestimmt auch Trainer, die auf gleichem Niveau sind, vielleicht sogar Trainer, die deutlich besser sind: Heynckes… Guardiola… Aber diese Wirkung nach außen und die Art und Weise, damit umzugehen und auch die richtigen Worte und den richtigen Hebel zu finden, die Mannschaft mitzureißen - da gibt es wenige, die ihm das Wasser reichen können. Er hat das Geschäft nicht neu erfunden. Er hat sicherlich einen neuen Weg nach Dortmund gebracht, auch einen positiven. Er ist fachlich ein guter Trainer. Davon gibt es bestimmt noch den einen oder anderen, aber der kann sich nicht so gut verkaufen.“

Offenbar Auseinandersetzungen zwischen BVB- und Bayern-Fans in London

15:08 Uhr: Ganz friedlich ist es in London heute wohl leider nicht geblieben, wie dieses Video zeigt:

<blockquote class="twitter-tweet" lang="de"><p>RT @<a href="https://twitter.com/tancredipalmeri">tancredipalmeri</a>: Video of clash between Bayern and Borussia fans <a href="http://t.co/mv8FFIjPIS" title="http://www.youtube.com/watch?v=IgWvCmBxfwQ&amp;feature=youtu.be">youtube.com/watch?v=IgWvCm…</a> (via @<a href="https://twitter.com/svennara">svennara</a>)</p>&mdash; Bridge News (@cfc_wale) <a href="https://twitter.com/cfc_wale/status/338274812638158848">25. Mai 2013</a></blockquote>

<script async src="//platform.twitter.com/widgets.js" charset="utf-8"></script>

"The Times" erscheint mit deutscher Überschrift

14:48 Uhr: So weit ist es gekommen mit der altehrwürdigen "Times of London". Am Tag des deutsch-deutschen Finales in Wembley erscheint das Newspaper mit einer Headline in einer foreign language - zu sehen hier. Und nebenbei, wo wir die Formulierung gerade verwendet haben: Zeit, mal eine Minute innezuhalten und dankbar zu sein, dass "deutsch-deutsches Finale" heute etwas anderes heißt als vor 1989. Schön.

Musiker im Konzerthaus Dortmund zeigen Socken-Solidarität

14:43 Uhr: Von der BVB-Deko im Konzerthaus Dortmund war hier vorhin schon mal die Rede. Jetzt wissen wir auch, wie es gestern aussah, als der Saal voll und das Orchester auf der Bühne war: schwarz-gelb natürlich. Sonst hätten die Dortmunder Konzertbesucher dem Philharmonia Orchestra vermutlich auch die Flötentöne geblasen. So jedoch: ein einwandfreies Outfit. Nächstes Mal dann vielleicht mit Stollenschuhen? Jedenfalls gab es im Anschluss die BVB-Hymne - hier zum Mitsingen.

Fans auf dem Friedensplatz singen sich warm

14:16 Uhr: Das wird ein langer Tag für die Fans in Dortmund. Seit dem frühen Mittag reservieren sich die Hartgesottenen einen Platz beim Public Viewing auf dem Friedensplatz. "Uuuunser ganzes Leben, ...", stimmen die motivierteren BVB-Anhänger immer wieder an und schwenken fleißig Fahnen, Schals und Becher. Andere machen noch ein Nickerchen auf den warmen Steinen. Wie gesagt: Der Tag ist ja noch lang.

Veranstalter halten Public Viewings in Dortmund für sicher

14:13 Uhr: Veranstalter, Stadt und Polizei halten die Public Viewings in Dortmund für sicher. Wir haben hier nochmal alle Informationen dazu zusammengetragen.

Fans und Edelfans in der WAZ-Redaktion

Auch die WAZ-Redaktion ist heute gespalten: in Fans und Edelfans. Wir überlassen es dem Auge des Betrachters, wer wer ist.

   

150.000 deutsche Fans in London

14:03 Uhr: Ganz anders sieht es in London aus: Letzten Schätzungen der Behördern zufolge sollen sich am Samstag 150.000 deutsche Fans in der Stadt befinden, 100.000 davon ohne Eintrittskarte fürs Finale. Der Independent schrieb am Samstag von der "größten deutschen Invasion seit dem fünften Jahrhundert". Der größte Teil der mit Bussen angereisten Fans dürfte London erreicht haben. Die Pubs füllen sich, Bier fließt. Deutsche und englische Polizisten schauen in den Pubs nach dem Rechten.

Spärlicher Andrang bei Berliner Fanmeile

13:57 Uhr: Bei strömendem Regen ist die Berliner Fanmeile zum Champions-League-Finale am Samstag zunächst fast leergeblieben. Am Mittag verloren sich nur vereinzelt Besucher bei der Fußball-Party zwischen Brandenburger Tor und Siegessäule. Nach Einschätzung des Veranstalters fiel der Andrang zunächst wesentlich geringer als bei anderen Fanmeilen zu Europa- oder Weltmeisterschaften aus. "Mit 30 000 bis 40 000 Besuchern wäre ich glücklich bei dem Wetter", sagte Veranstalter Rainer Wohlthat.

Gary Lineker gibt das Orakel

13:43 Uhr: Der Mann hat Ahnung - und vielleicht ist das ja ein kleiner Trost für die englichen Fußballfans: Erstmals seit 38 Jahren wird heute eine deutsche Mannschaft in Wembley verlieren.

<blockquote class="twitter-tweet" lang="de"><p>Rarely can you safely predict something historic in the future. Soon though a German side will lose at Wembley for the 1st time in 38 years.</p>&mdash; Gary Lineker (@GaryLineker) <a href="https://twitter.com/GaryLineker/status/337906725086720001">24. Mai 2013</a></blockquote>

<script async src="//platform.twitter.com/widgets.js" charset="utf-8"></script>

London ist in schwarzgelber Hand

13:35 Uhr: Die Dortmunder Farben dominieren in London - das melden zumindest unsere Reporter in der Stadt. Der Picadilly Circus ist ebenso schwarzgelb wie der Trafalgar Square. Und alle fragen sich: Wo sind die Bayern-Fans?

NRW-Innenministerium sieht "abstrakte Gefahrenlage"

13:30 Uhr: Das NRW-Innenministerium hat sich zur Terrorwarnung rund um die Fanmeilen geäußert. Man sieht eine "akstrakte Gefahrenlage", aber "keine Hinweise auf konkrete Anschlagsplanungen". Die ausführliche Variante steht hier.

Lewandowski-Berater zu Gast bei Bayern-Bankett?

13:25 Uhr: Der FC Bayern hält sein Bankett nach dem Finale im schicken Grosvenor House am Hyde Park ab. Auf der Gästeliste sollen laut Süddeutscher Zeitung auch die Herren Cezary Kucharski und Maik Barthel stehen, ihres Zeichens Berater des von den Bayern umworbenen BVB-Starstürmers Robert Lewandowski. Ob da neuer Schwung in die Transfersaga Lewandowski kommt?

London im Zeichen von Schwarzgelb gegen Rotweiß

12:57 Uhr: Die ganze britische Hauptstadt steht im Zeichen des Duells Schwarzgelb gegen Rotweiß, beobachtet unser Mann vor Ort.

<blockquote class="twitter-tweet" lang="de"><p>Schwarzgelb gegen Rotweiß, in London unübersehbar. <a href="https://twitter.com/search/%23bvb">#bvb</a> <a href="https://twitter.com/search/%23uclfinale">#uclfinale</a> <a href="https://twitter.com/search/%23fcb">#fcb</a> <a href="http://t.co/Ks1c1xzGPe" title="http://twitter.com/tosch23/status/338245746195304449/photo/1">twitter.com/tosch23/status…</a></p>&mdash; herr tosch (@tosch23) <a href="https://twitter.com/tosch23/status/338245746195304449">25. Mai 2013</a></blockquote>

<script async src="//platform.twitter.com/widgets.js" charset="utf-8"></script>

Die Tücken des Londoner Verkehrs

12:50 Uhr: Die Dortmunder Borussen und Trainer Jürgen Klopp standen in London schon im Stau und waren wenig begeistert. Auch unser Mann vor Ort, Daniel Berg, hat schon seine Erfahrungen mit dem englischen Hauptstadtverkehr gemacht.

Dortmunder Überzahl in London

12:35 Uhr: Thosten Schabelon, unser Mann vor Ort meldet: Im Zentrum von London, auf den Straßen, in den UBahnen, sind die deutschen Fußballfans unübersehbar. Auf einen roten Bayern kommen etwa vier gelbe Dortmunder.

Mats Hummels ist fit fürs Finale

12:10 Uhr: BVB-Innenverteidiger kann im Finale mitspielen - das sagt zumindest jemand, der es wissen muss: Mats Hummels. Er habe keinerlei Schmerzen im Fuß, verriet er den Kollegen von Sky Sport News HD.

Innenminister Friedrich dementiert Berichte über Terror-Drohung

11:58 Uhr: Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich (CSU) hat nach eigenen Angaben keine konkreten Erkenntnisse über Anschlagspläne auf Fußball-Fanmeilen. Es gebe derzeit keine Hinweise auf Anschlagziele in Deutschland, sagte er nach Angaben seines Ministeriums. Mehr dazu hier.

Am Wembley-Stadion werden die Chelsea-Banner entfernt

11:47 Uhr: Am Stadion des FC Chelsea an der Stamford Bridge werden gerade die Banner vom CL-Sieg 2012 abgezogen. Klar, heute Abend wird der Henkelpott jemand anderem gehören. Wer das ist, erfahren wir in knapp 11 Stunden.

BVB-Vormittagstraining bei strahlendem Sonnenschein

11:43 Uhr: Fritz-Walter-Wetter war gestern. Heute ist es sonnig, blauer Himmel mit ein paar Wolken und frisch. Beim BVB-Hotel im Nordwesten über 30 Kilometer vom Zentrum Londons entfernt tut sich was. Das Vormittagstraining, das Anschwitzen, steht an.

Dortmunder Polizei sieht keine Gefahren für Public-Viewing

11:36 Uhr: Die Dortmunder Polizei sieht keine Gefahren bei einem Besuch der Public-Viewing-Veranstaltungen zum Finale der Champions-League. Die Sicherheitsmaßnahmen seien ohnehin schon hoch und müssten daher nicht verstärkt werden. Mehr dazu hier.

Dortmunder in Dover angekommen

11:16 Uhr: Gegen sechs Uhr ist übrigens eine mit Dortmundern und Bayern gefüllte Fähre in Dover eingelaufen. Erstaunlich, wie es die zwei Fraktionen geschafft haben, sich während der Überfahrt weitgehend zu ignorieren.

BKA fürchtet offenbar Terror-Anschlag auf Fanmeilen

10:54 Uhr: Erschreckende Meldung aus Berlin: Das Bundeskriminalamt soll laut Spiegel Online eine Terrorwarnung für Deutschland ausgesprochen haben. Es gebe Hinweise auf einen geplanten Bombenanschlag, gefährdet seien Public-Viewing-Veranstaltungen rund um dasFinalspiel. Die größten öffentlichen Veranstaltungen in Deutschland finden in Dortmund, München und Berlin statt. Mehr dazu hier.

Dortmunder Fans auf dem Weg nach London

10:45 Uhr: Was machen eigentlich die BVB-Fans? Gegen vier Uhr heute morgen kamen die ersten der um 21.30 Uhr in Dortmund gestarteten Busse der BVB-Fanabteilung am Hafen in Calais an. Hier gab es auch zum ersten Mal Sichtkontakt zu Bayern-Fans.

Was kann Dortmund eigentlich außer Fußball?

10:23 Uhr: Völlig unabhängig vom Champions-League-Finale sucht die Stadt Dortmund nach einem Slogan. Der erste Entwurf, den eine Marketingagentur vorlegte – „Echt Dortmund“ – wurde wegen zu großer Nähe zum BVB-Slogan „Echte Liebe“ abgelehnt. Nun wird über „Dortmund überrascht“ gesprochen. Überraschend.

Ex-Trainer der englischen Nationalmannschaft erwartet Lehrstunde

10:12 Uhr: Eigentlich hätte das Spiel heute in Wembley eine Feier des englischen Fußballs werden sollen. So sieht das jedenfalls Terry Venables, früherer Trainer der englischen Nationalmannschaft, in der Zeitung "The Sun". "Stattdessen haben sich die Jungs aus der Bundesliga selbst zur Party eingeladen, und wir dürfen einmal mehr bei unserem großen internationalen Rivalen sehen, wie Fußball gespielt werden sollte", schreibt Venables. Für die Führung englischer Liga-Vereine sei das eine gute Gelegenheit zum Lernen.

Platini erwartet keine deutsche Dominanz im Fußball

9:52 Uhr: Trotz des rein deutschen Fußball-Finales in der Champions League erwartet UEFA-Präsident Michel Platini keine anhaltende deutsche Dominanz in der Champions League. "Es ist zyklisch. In einem Jahr ist man stärker, abhängig vom Trainer, den Spielern, den Schiedsrichtern. Wer immer auch gewinnt, ist das beste Team des Jahres, und ich gebe dem Sieger den Pokal. In der Champions League gibt es keine schlechten Mannschaften", sagte Platini dem "Guardian".

Gelsenkirchener suchen Stabilität

9:48 Uhr: Das ist zwar ein BVB-Ticker, aber das heißt nicht, dass wir nicht über den Tellerrand hinausblicken. Denn nicht nur bei der Borussia passiert Spannendes, auch die Blau-Weißen in Gelsenkirchen erleben verrückte Sachen.

Twitter schlägt Bayern-Fans den BVB vor

9:36 Uhr: Wer Bayern mag, wird den BVB lieben - das glaubt jedenfalls Twitter. Oder wie ist der Vorschlag zu erklären, den diese Nutzerin bekam?

<blockquote class="twitter-tweet" lang="de"><p>Findet den Fehler! Nein, das ist keiner, den anderen. ;) <a href="https://twitter.com/search/%23uclfinal">#uclfinal</a> <a href="https://twitter.com/search/%23packmas">#packmas</a> <a href="http://t.co/9ff414Qwok" title="http://twitter.com/anegend/status/337977527563870208/photo/1">twitter.com/anegend/status…</a></p>&mdash; Anja Negendanck (@anegend) <a href="https://twitter.com/anegend/status/337977527563870208">24. Mai 2013</a></blockquote>

<script async src="//platform.twitter.com/widgets.js" charset="utf-8"></script>

Wecken bei den BVB-Spielern

9:30 Uhr - für diesen Zeitpunkt steht bei den Spielern von Borussia Dortmund das Aufstehen auf dem Plan. Da kann man als Redaktions-Frühdienst natürlich nur müde drüber lächeln. Auch, wenn's in England ja erst 8.30 Uhr ist - das sind immer noch zwei Stunden länger an Schlaf, als wir hier hatten.

Champions-League-Sieger bereitet den DFL-Planern Kopfschmerzen

9:12 Uhr: Die Terminplaner der Bundesliga sind wahrlich nicht zu beneiden. Nicht dass es nicht ohnehin nahezu unmöglich wäre, die Wünsche von 18 Bundesligisten plus Nationalmannschaft unter einen Hut zu bringen. Dadurch, dass der Champions-League-Sieger nun auch aus Deutschland kommt, wird die Planung noch schwieriger.

Denn der Titelträger spielt im August gegen den Sieger der Europa-League um den Supercup. Am gleichen Wochenende steigt aber der vierte Bundesliga-Spieltag. Zudem vertritt der Titelträger Europa bei der Klub-WM, die parallel zum 17. Spieltag der Bundesliga anberaumt ist.

WDR plant für "Dortmund im Siegesrausch"

8:53 Uhr: Schön zu sehen, dass die Kollegen vom WDR in Dortmund gut vorbereitet sind. Der Name auf der bei Twitter veröffentlichten Sonder-Planung jedenfalls lässt hoffen:

<blockquote class="twitter-tweet" lang="de"><p>Wir sind vorbereitet für den Fall der Fälle. <a href="https://twitter.com/search/%23dombley">#dombley</a> <a href="http://t.co/jJuD6pTaw4" title="http://twitter.com/cbeisenherz/status/337974337606914048/photo/1">twitter.com/cbeisenherz/st…</a></p>&mdash; Christian Beisenherz (@cbeisenherz) <a href="https://twitter.com/cbeisenherz/status/337974337606914048">24. Mai 2013</a></blockquote>

<script async src="//platform.twitter.com/widgets.js" charset="utf-8"></script>

Die Besten der Zweitbesten

8:41 Uhr: Früher war bekanntlich alles besser. Zumindest konnte man sich drauf verlassen, dass ein Champions-League-Teilnehmer tatsächlich ein Champion, also nationaler Titelträger war. Inzwischen spielen mehr Nicht-Titelträger als Meister in dem Klassement. Sollten die Bayern am Samstag gewinnen, wären sie bereits der 15. Nicht-Meister, der den Champions-League-Titel holt.

Solskjaer-Trikot im Borusseum

8:27 Uhr: Manchmal sind es die kleinen Psychoticks, die ein Spiel entscheiden: Im Dortmunder Borusseum hängt seit wenigen Tagen ein Trikot von Ole Gunnar Solskjaer. Der Norweger ist das personifizierte Trauma der Münchner Bayern. Schließlich war es Solskjaer, der im Champions-League-Finale 1999 den Siegtreffer für Manchester United in der Nachspielzeit erzielte.

BVB-Aktion im Konzerthaus Dortmund

8:16 Uhr: Die musikalische Variante des BVB-Logos hat sich das Konzerthaus Dortmund ausgedacht - am besten zu sehen mit einem Klick aufs Foto. Schließlich ist der Unterschied zwischen Südtribüne und Orgelempore so groß dann auch wieder nicht. Am Freitag Abend stand ein Konzert des Philharmonia Orchestra mit Esa-Pekka Salonen auf dem Spielplan. Es war das letzte mit Salonen als Dortmunder Exklusivkünstler - und mutmaßlich das erste mit Borussia-Deko.

Gutes Wetter in London - für Fans und für Würstchen

8:11 Uhr: London erwacht am Tag der Tage zu einigermaßen blauem Himmel. Auch die Grillwürstchen in Wembley dürften heute Abend von Regen verschont bleiben: Die BBC sagt zum Anpfiff 15 Grad und klares Wetter voraus.

Marcel Reif weiß alles über den BVB und die Bayern

8:09 Uhr: Von einer „Wachablösung“ im europäischen Fußball will Sky-Moderator Marcel Reif noch nicht sprechen. Aber er macht Hoffnung, dass die Messis und Cristiano Ronaldos dieser Welt bald in der Bundesliga spielen könnten. Warum er sich auf das Finale kaum vorbereiten muss, verrät er im Interview.

Liveticker auf der Zielgeraden

7:58 Uhr: Der längste Ticker der Welt geht auf die Zielgerade! Wir freuen uns - dann sind wir wenigstens beschäftigt und die Zeit bis zum Anpfiff vergeht schneller.

[kein Linktext vorhanden]

 
 

EURE FAVORITEN