DAZN und Sky: Bekommen alle Kunden in der Bundesliga-Pause ihr Geld zurück? Hier alle Infos

Viele Kunden von Sky und DAZN fragen sich, ob sie in der Corona-Pause ihr Geld zurück bekommen.
Viele Kunden von Sky und DAZN fragen sich, ob sie in der Corona-Pause ihr Geld zurück bekommen.
Foto: imago images/Sven Simon

DAZN und Sky haben in der Corona-Krise gewaltige Probleme, ihr Programm zu füllen. Darunter leiden auch die zahlenden Fans. Sie schauen während der Bundesliga-Pause in die Röhre und stellen sich nun die Frage: Bekomme ich mein Geld zurück?

Der Frust der Abonnenten bei DAZN oder Sky ist zunächst nachvollziehbar. Jeden Monat zahlen sie einen bestimmten Betrag, um die Spiele der Bundesliga zu verfolgen. Doch momentan erhalten die Kunden für ihr Geld nicht die erwartete Gegenleistung. Daher fordern viele Verbraucher jetzt ihr Geld zurück.

DAZN / Sky: Bekommen Fans ihr Geld zurück?

Bis Ende April wird die Bundesliga-Pause noch mindestens anhalten. Experten sind sich sicher, dass auch im Mai noch kein Ball rollen wird. Voraussichtlich werden Kunden von Sky und DAZN also monatelang auf die Bundesliga verzichten müssen. Bekommen die Abonnenten nun ihr Geld zurück? Vermutlich nicht.

Bei DAZN hält der potenzielle Schaden sich für die meisten Kunden in einem überschaubaren Rahmen auf. Beim Streamingdienst können die Abonnenten schließlich monatlich kündigen, falls sie sich nicht für das Jahres-Abo entschieden hatten.

Britisches Sky friert Konten ein

Anders sieht es bei Sky aus. Dort sind die meisten Kunden für ein oder zwei Jahre vertraglich gebunden. Viele von ihnen fordern nun ihr Geld zurück.

+++ DAZN von brutaler Kündigungswelle getroffen – SO viele Kunden sind geflüchtet +++

Manche Kunden würden sich wohl auch mit dem Modell zufriedengeben, das der englische Sky-Ableger derzeit praktiziert. Dort werden auf Wunsch die Konten der Sky-Kunden für die fußballfreie Zeit eingefroren. Das heißt, dass die Kunden keinen Cent zahlen, und im Gegenzug können sie ihre Konten aber auch in keiner Weise nutzen.

+++ FC Bayern München: Rummenigge schockt Fans – mit DIESER Aussage: „Man müsste...“ +++

In Deutschland gibt es dieses Modell nicht. Hier verweist Sky darauf, dass zum jetzigen Zeitpunkt vieles darauf hindeute, dass die Zuschauer alle Spiele zu sehen bekommen, für die sie gezahlt haben. Schließlich stehe bislang kein Abbruch der Bundesliga-Saison im Raum, sondern lediglich eine Verschiebung der einzelnen Spiele.

+++ Borussia Dortmund: DIESER Star wird plötzlich zum großen Sorgenkind +++

Die Kunden bekommen zwar nicht ihr Geld zurück, aber Sky beschert seinen Abonnenten in Deutschland während der Corona-Pause ein anderes Angebot. Die Kunden können einen Monat lang gratis die Cinema- und Entertainment-Pakete nutzen. Wer diese Pakete ohnehin schon gebucht hat, bekommt Gutscheine für den Sky Store.

Wie geht's in der Bundesliga weiter?

Die DFL teilte am 31. März mit, dass die Bundesliga-Pause zunächst bis zum 30. April fortgesetzt wird. Am 17. April hält die DFL eine weitere außerordentliche Mitgliederversammlung ab, auf der das weitere Vorgehen besprochen wird.

Versöhnliches Ende oder Saisonabbruch?

Die DFL hofft immer noch, dass die Bundesliga-Saison bis Ende Juni zu Ende gespielt werden kann. Viele Experten glauben hingegen, dass der Spielbetrieb sich noch deutlich weiter verzögern wird. Und manche Virologen sind davon überzeugt, dass erst 2021 wieder Fußball gespielt werden kann.

Corona-Krise in anderen Sportarten

Auch auf die anderen Sportarten hat das Coronavirus massive Auswirkungen. In der Tenniswelt wurden mit den French Open und dem Wimbledon-Klassiker zwei der Grand-Slam-Turniere bereits verschoben. Zudem wurden die Olympischen Spiele in Tokio aufs kommende Jahr verlegt.

UEFA mit klarer Linie

Noch immer ist unklar, wie es mit der Bundesliga weiter geht. Die UEFA hat dazu eine klare Meinung. Der europäische Fußballverband rät von einem möglichen Saisonabbruch in allen nationalen Ligen ab.

Man sei „zuversichtlich, dass Fußball in den kommenden Monaten zu den Bedingungen der Behörden wieder starten kann und jede Entscheidung, die inländischen Wettkämpfe aufzugeben, zu diesem Zeitpunkt, verfrüht und nicht gerechtfertigt ist“, heißt es in einem Brief der UEFA am Donnerstag.

Letzte Hoffnung: Tour de France

Die letzte Hoffnung auf ein Großereignis im Sommer ist die Tour de France. Das größte Radrennen ist bislang noch nicht abgesagt worden und soll - stand jetzt - auch gestartet werden. Vom 27. Juni bis zum 19. August führt die Rundfahrt einmal durch ganz Frankreich.

 
 

EURE FAVORITEN