Irre Szene in der Champions League: Fußballstar rempelt Balljungen über die Werbebande

Facundo Ferreyra war mit der Leistung des Balljungen nicht ganz zufrieden.
Facundo Ferreyra war mit der Leistung des Balljungen nicht ganz zufrieden.
Foto: imago/ZUMA Press

Rom. Der Aufschrei im Spiel in der Champions League zwischen AS Rom und Schachtjor Donezk.

In der Schlussphase - Rom führte 1:0, Schachtjor Donezk benötigte aufgrund des 2:1-Sieges im Hinspiel ein Tor - rempelte Schachtjor-Stürmer Facundo Ferreyra einen Balljungen an, der sich aufreizend viel Zeit ließ. Ferreyra entriss ihm den Ball. Der Balljunge fiel über die Bande.

+++ Champions League: Sky und DAZN geben Verteilungen der TV-Rechte bekannt – und die Fans verstehen die Welt nicht mehr +++

Champions League: Donezk-Spieler sieht in Rom Gelb

Die Folge: Diskussionen und die Gelbe Karte für den Stürmer. Der Balljunge wiederum wurde von Sanitätern versorgt, ihm ging es aber schnell wieder gut. Überhaupt sahen viele User im Internet in der Aktion eine Art Schwalbe des Balljungen, in jedem Fall flog er sehr theatralisch über die Bande. Sky-Experte Lothar Matthäus meinte allerdings, dass Ferreyra die Rote Karte hätte sehen müssen.

Facundo Ferreyra "weiß, dass er einen Fehler gemacht hat"

Ferreyra tat die Aktion nach dem Spiel in jedem Fall leid. "Ich habe mit ihm gesprochen, er wollte sich bei dem Balljungen entschuldigen", berichtete Roms brasilianischer Torwart Alisson Becker. "Er weiß, dass er einen Fehler gemacht hat."

Die Römer konnten aber trotz des Ärgers jubeln. Denn der frühere Bundesliga-Torschützenkönig Edin Dzeko hat den italienischen Spitzenklub AS Rom zum ersten Mal seit zehn Jahren ins Viertelfinale der Champions League geschossen. Der 31 Jahre alte Bosnier erzielte beim 1:0 (0:0) gegen Schachtjor Donezk das Tor des Tages. Das Hinspiel in der Ukraine hatte die Roma vor drei Wochen 1:2 verloren. (mit dpa)

 
 

EURE FAVORITEN