Zorc möchte Hornschuh behalten

Soll mit dem VfL Bochum verhandeln:  Daniel Ginczek
Soll mit dem VfL Bochum verhandeln: Daniel Ginczek
Foto: WAZ FotoPool

Dortmund.. Das Saisonfinale ist zum Greifen nah. Nach dem Heimspiel am Samstag gegen Elversberg und der Auswärtspartie eine Woche später in Mönchengladbach hat Fußball-Regionalligist BVB 2 auch diese Saison geschafft. Wenn alles optimal läuft, dann könnte sogar noch Platz vier herausspringen, sicherlich ein Verdienst von Interimstrainer Hannes Wolf. Der mit dem Gesicht der neuen Mannschaft allerdings nichts mehr zu tun hat. Daran arbeitet Jugend-Koordinator Lars Ricken in diesen Tagen mit großer Intensität.

Zorc möchte Hornschuh behalten

Wobei zwei personelle Angelegenheiten nicht in seinen Bereich fallen. Die Profi-Verträge von Daniel Ginczek und Marc Hornschuh gehören ins Ressort von Sportdirektor Michael Zorc. Sowohl Ginczek als auch Hornschuh wurden in den vergangenen Tagen mit dem VfL Bochum in Verbindung gebracht, der beide Borussen ausleihen möchte.

„Daniel verhandelt mit einigen Vereinen“, so Zorc, der allerdings nicht ausschließen wollte, dass darunter auch der VfL Bochum ist. In Sachen Mark Hornschuh dürfte ein Wechsel eher nicht in Frage kommen. „Wir würden Marc gerne behalten. Das wäre für beide Seiten die beste Lösung“, so Zorc.

Vollzug konnte dagegen Lars Ricken vermelden. Die Neuverpflichtungen Nr. 4 und 5 sind unter Dach und Fach. Nach Konstantin Möllering (Preußen Münster), Marcel Halstenberg (Hannover 96) und Jonas Hofmann (Hoffenheim) präsentierte Ricken gestern mit Ensar Baykan (Arminia Bielefeld) und Florian Hübner (Wehen Wiesbaden) die nächsten zwei Talente. Wobei Hübner über diesen Status schon hinaus ist. Der 20-Jährige, Sohn des Duisburger Sportdirektors Bruno Hübner, spielte zuletzt beim Drittligisten Wehen Wiesbaden und ist aktueller U 20-Nationalspieler. „Er ist eine Verstärkung für die Abwehr, besonders für die Innenverteidigung“, erklärte Ricken die Position der BVB-Neuverpflichtung. Hübner erhält einen Zweijahres-Vertrag und gilt als Nachfolger für den zum FC St. Pauli gewechselten Lasse Sobiech.

Der zweite aktuelle Neuzugang kommt von Arminia Bielefeld und ist in Dortmund kein Unbekannter. Ensar Baykan spielte schon in der BVB-Jugend, ehe es ihn nach Ostwestfalen verschlug. Der offensive Mittelfeldmann könnte den zu Alemannia Aachen gewechselten Marco Stiepermann ersetzen und erhält beim BVB einen Einjahresvertrag mit der Option auf ein weiteres Jahr. Mit seinen 19 Jahren kann Baykan immerhin schon sieben Zweitliga-Einsätze vorweisen.

Damit nicht genug an Vertragsangelegenheiten. BVB 2-Keeper Johannes Focher hat seinen Vertrag ebenfalls um ein weiteres Jahr verlängert. „Angebote von anderen Vereinen lagen vor, aber das des BVB war das Beste. Hier kann ich mich persönlich am besten weiterentwickeln“, begründete Focher seine Wahl. Ebenfalls ein weiteres Jahr beim BVB bleibt auch Admir Terzic , Kapitän der BVB U 19.

Matthias Kleinsteiber neuer Torwarttrainer

Und auch im Trainerbereich konnte Ricken trotz der Meister-Feierlichkeiten rund um den BVB einiges bewegen. Massimo Mariotti, bisher Coach von Borussias U 13, wird neuer Co-Trainer von David Wagner, der nach der Sommerpause die Mannschaft übernimmt. Neben Mariotti kann der 39-jährige Deutsch-Amerikaner ab 1. Juli auf einen neuen Torwarttrainer bauen. Matthias Kleinsteiber, bis auf einen kleinen Ausflug zu RW Oberhausen immer beim BVB unter Vertrag, löst den bisherigen Torwarttrainer Helmut Scholz ab. Kleinsteiber war zuletzt Torwart-Trainer der A-Jugend und war zusammen mit seiner Ehefrau Cornelia für das Jugendhaus des BVB verantwortlich.

 
 

EURE FAVORITEN

Deshalb gibt es den Aldi-Äquator

Deshalb gibt es den Aldi-Äquator

Beschreibung anzeigen