Dortmund

Borussia Dortmund: Youssoufa Moukoko wehrt sich gegen Unterstellungen: „Vieles wurde über mich geschrieben...“

Youssoufa Moukoko spricht Tacheles und wendet sich an seine Zweifler.
Youssoufa Moukoko spricht Tacheles und wendet sich an seine Zweifler.
Foto: imago images / Overstreet

Dortmund. Youssoufa Moukoko bricht einen Rekord nach dem anderen. In der vergangenen Saison erzielte der 14-Jährige unglaubliche 50 Tore. So viele wie kein Spieler vor ihm.

Und weil er seinen Mit- und Gegenspielern sowohl körperlich als auch technisch überlegen ist, belohnt der BVB Youssoufa Moukoko mit der Beförderung in die U19. Dort wird der gebürtige Kameruner auf Fußballer treffen, die vier Jahre älter sind als er.

Genau wegen dieser körperlichen Voraussetzungen des Mittelstürmers gibt es viele Zweifler, die nicht glauben, dass der U16-Nationalspieler Deutschlands wirklich erst 14 Jahre alt ist.

Youssoufa Moukoko spricht Klartext

An sie und seine Kritiker wendet sich Youssoufa Moukoko, der sich ansonsten größtenteils aus der Öffentlichkeit zurückgezogen hat und sich nur äußerst selten zu Wort meldet, in einem neuen Beitrag bei Instagram.

Dort schreibt er unter eine Serie von Bildern: „Es war einfach unglaublich und vieles wurde über mich geschriebene und ich sag es nochmal: Ich kann nichts dafür, dass es gut läuft und dass ich das Geschenk von Allah bekommen habe. ich werde mich nicht dafür schämen, dass ich im Fußball gut bin!“

Er sei sehr stolz darauf, was er vergangene Saison geleistet habe und „überglücklich“.

-------------------------------------------------------------

Weitere Neuigkeiten von Borussia Dortmund:

Borussia Dortmund: Alle sprechen über Youssoufa Moukoko – doch kennst du IHN schon?

Der tiefe Fall des Emre Mor – jetzt lachen ihn sogar schon seine Teamkollegen aus

Borussia Dortmund: Lucien Favre verlängert Trainer-Vertrag beim BVB – das sind die Details

-------------------------------------------------------------

Youssoufa Moukoko nächstes Jahr in der U19

Weiter bedankt er sich bei seinen Teamkollegen und verabschiedet sich von ihnen. „Ich werde niemals vergessen, dass ihr es mir ermöglicht habt, diesen Rekord zu knacken. 50 Tore! Ihne euch hätte ich das niemals geschafft. Jedem Einzelnen von euch wünsche ich nur das Beste für die Zukunft und ich hoffe, dass ihr weiterhin so erfolgreich bleibt“, so der Teenager.

Am Montagabend hatten die B-Junioren von Borussia Dortmund um Yousouffa Moukoko das Finale um die Meisterschaft gegen den 1: FC Köln 2:3 verloren. Moukoko zur Niederlage: „Das Leben geht weiter, auch Niederlagen gehören zu einer Entwicklung dazu. [...] Nächstes Jahr werde ich noch stärker zurückkommen und wir werden die U19 rocken.“

 
 

EURE FAVORITEN